Tipps für Laufen im Urlaub
Posted in LaufenPodcastReisen

Sport im Urlaub & auf Reisen: 11 Tipps mit denen Du unterwegs garantiert fit bleibst [mit Podcast-Folge #53]

Sport und Reisen – das ist für mich persönlich die beste Kombination, um abzuschalten und um neue Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen. Ein Urlaub ohne Laufen? Undenkbar. Wenn ich in einer fremden Stadt nicht gelaufen bin, war ich eigentlich nicht dort.

Sport und Reisen bzw. Urlaub – das ist für Dich eine Kombi, die Du nur schwer zusammenbringen kannst? Mit diesem Beitrag möchte ich Dir helfen, aktiver unterwegs zu sein, um entspannter und voller Genuss Deinen Urlaub und Deine Reisen zu erleben!

Ich habe Dir meine besten Gründe für Sport auf Reisen, sowie alle Tipps zur Reisevorbereitung und für das Aktivsein während der Reise für Dich. Zusätzlich bekommst Du viele Inspirationen für Deinen eigenen Aktivurlaub, sowie Tipps für das Reisegepäck und, und, und…

GÖNNE DIR EIN WOCHENENDE NUR FÜR DICH!

[Podcast-Folge #53] Laufen auf Reisen

Du möchtest das Thema direkt als Podcast-Folge auf die Ohren bekommen? Kein Problem! Ich habe den Beitrag für Dich vertont:

Folge auf iTunes anhören | Folge auf Spotify anhören | Podcast auf iTunes bewerten | Mehr Infos über den Podcast

Die wichtigsten Shownotes zur Folge:

→ Anmeldung zum Achtsamen Laufwochenende
→ Blog-Empfehlung: seayousoon – der Surfblog für Frauen
→ Alle Infos zu den Go Girl! Run! Laufworkshops
sportboxx classic bei Amazon bestellen*
→ Lese-Tipp: Deutschlands schönste Laufveranstaltungen
→ Lese-Tipp: Laufen in Hamburg
→ Lese-Tipp: Wandern in der Sächsischen Schweiz
→ Lese-Tipp: Wandern in Neuseeland
→ Lese-Tipp: Wandern auf Mallorca
→ Lese-Tipp: Roadtrip Island
→ Lese-Tipp: Estland für Outdoorfans und Naturliebhaber
→ Lese-Tipp: Alle meine Neuseeland-Tipps

Wenn Dir diese Folge gefallen hat, bewerte sie gerne mit 5-Sternen auf iTunes und hinterlasse mir einen Kommentar.

Wenn Du einen Themenwunsch für die nächste Folge hast, nutze das folgende Formular.

9 Gründe für Sport auf Reisen

  1. Mit Sport tust Du Deinem Körper und Deinem Geist immer etwas Gutes
  2. Du bekommst den Kopf frei und schaltest richtig ab – dafür sollte Urlaub da sein, oder?
  3. Durch ausreichend Bewegung baust Du Deinen Alltagsstress im Urlaub und auf Reisen viel besser ab
  4. Du bist viel an der frischen Luft und reist gesünder
  5. Wer sich viel bewegt, schläft auch besser
  6. Du lernst Land und Leute intensiver kennen
  7. Du siehst und erlebst viel mehr als bei einem “Faulenzer-Urlaub”
  8. Du bist ausgeglichener und kehrst sehr viel erholter aus dem Urlaub zurück
  9. Nutze die Zeit und probiere neue Sportarten aus! So lernst Du Dich selbst nochmal neu kennen
Wandern in Neuseeland

11 Tipps für mehr Sport im Urlaub

1. Entscheide Dich bewusst für einen Aktivurlaub

Du warst mal eine Woche Skifahren oder Snowboarden? Oder Du träumst schon immer von der großen Welle, kannst aber nicht mal am Strand das Gleichgewicht auf einem Surfbrett halten? Dann buche Dir, statt dem Nichts-tun-Urlaub, direkt einen Aktivurlaub! Morgens Unterricht, abends in der Skihütte oder am Strand abhängen. Dein Körper wird es Dir danken und Deinen Kopf kannst Du dabei endlich komplett ausschalten.

2. Sportliche Aktivitäten einplanen

Sport ist nicht immer gleich Mord, sondern oft ein toller Ausgleich zum relaxten Strandalltag.
Am meisten Spaß macht es, wenn Du gemeinsam mit Deinem Partner, der Familie oder Freunden unterwegs bist. Plant einfach gemeinsam einen Aktivtag: Geht Wandern und erlebt Euer Urlaubsziel mit allen Sinnen, leiht Euch Fahrräder aus und fahrt zum Markttag ins nächste Dorf. Oder entdeckt auf einer Kanutour die Wasserwelt eures Traumortes.

3. Suche Dir eine sportliche Unterkunft aus

Egal, ob Städtereise, Strandurlaub oder doch der Backpacking-Trip mit Hostel: Bereits bei Deiner Reiseplanung kannst Du Dich „austricksen“ und die richtige Unterkunft wählen. Du kannst zum Beispiel vorab gucken, dass Deine Unterkunft einen Fitnessbereich anbietet. So kannst Du bereits vor dem Frühstück eine Runde aufs Laufband oder ein paar Gewichte stemmen.
Du stehst nicht auf den Fitnessraum? Dann gehe sicher, dass es in der Nähe ein paar tolle Laufstrecken gibt: Ist ein Park vorhanden, in dem Du joggen gehen oder ein Workout absolvieren kannst? Sightseeing beim Laufen gefällig? Gibt es ein Schwimmbad in der Gegend? Gebucht!

Laufen in den Schweizer Alpen
Laufen in den Schweizer Alpen

4. Erkunde Deinen Urlaubsort laufend völlig neu

Krakau, Samstagmorgen um 6 Uhr: Die Stadt liegt unter einem feinen Nebelschleier, während sich die Sonne langsam über der Weichsel erhebt. Alles ist ruhig und scheint noch im nächtlichen Taumel zu verharren – so schön kannst Du eine Stadt nur laufend erleben! Zumindest ging es mir bei meinem Städtetrip nach Polen so. Ganz allein umrundete ich morgens die Stadtmauer.
Für mich gibt es nichts Schöneres als neue Orte in meinen Laufschuhen zu entdecken. Das kann ein geführter Sightseeing-Lauf sein, wie er mittlerweile in vielen Städten angeboten wird, oder aber Du läufst einfach so drauflos. Entdecke Deine neue Umgebung auf eigene Faust und lerne sie von einer ganz anderen und spannenden Seite kennen.

5. Die schönsten Laufstrecken empfehlen die Einheimischen

Laufen in fremden Städten oder Ländern?
Das lohnt sich! Entweder Du läufst einfach drauflos, checkst vorher die Straßenkarte oder fragst einfach Einheimische nach ihren Tipps für eine unvergessliche Laufroute. Schließlich kennen sie sich am besten in ihrem Heimatort aus.
Dafür kannst Du einfach am Empfang Deiner Unterkunft oder auch bei der Kellnerin im neuen Lieblingscafé fragen, ob sie einen coolen Laufspot kennt. So wirst Du nicht nur zum Insider, sondern hast nach der Heimreise auch für Freunde die besten Geheimtipps in petto.
Kleiner Tipp: Natürlich hoffe ich, dass Du beim Reisen nie verloren gehst. Aber man kann ja nie wissen! Darum stecke Dir sicherheitshalber die Visitenkarte Deiner Unterkunft ein. So kannst Du zur Not auch Einheimische nach dem Rückweg fragen.

6. Treibe morgens Sport

Das ist kein Scherz! Den perfekten Start in den Tag absolvierst Du mit einer frühen Sporteinheit! Morgens sporteln macht Dich nicht nur fit, sondern Du trickst auch gekonnt den inneren Schweinehund aus, der doch lieber Fünfe gerade sein lassen möchte.
Also, aufstehen und ohne nachzudenken einfach anfangen! Die Lobesbekundungen beim Frühstück gehen dann runter wie Öl und auch das Croissant schmeckt gleich viel, viel besser!
Kleiner Tipp: Du denkst jetzt „Die spinnt doch! Früh aufstehen im Urlaub?“ Aber denke doch einfach andersherum: Gehe im Urlaub einfach früher ins Bett – weil Du es kannst! So gönnst Du Dir ausreichend Schlaf, schaffst locker den Morgensport und kannst den Urlaubstag so optimal nutzen.

Kayaken in Estland
Kayaken in Estland

7. Probiere Neues aus

Sei offen für neue Sportarten und schaffe Dir so einmalige Urlaubserinnerungen! Im Urlaub hast Du (hoffentlich) eine Sache im Überfluss: Zeit. Nutze sie und entdecke neue Sportarten, die Du zuvor noch nie gemacht hast! In meinem ersten Thailandurlaub war ich beispielsweise das erste Mal Schnorcheln. Eine unglaubliche Erfahrung für mich, da ich eigentlich extreme Angst vor dem offenen Meer habe! Den ganzen Tag im Wasser, immer in Bewegung und nebenbei die eigene Angst überwunden: Ein großartiges Gefühl, von dem ich noch heute zehre und an das ich mich gerne zurück erinnere.

Gemeinsame Laufevents
Mit den Lauffreundinnen nach Mallorca

8. Beziehe Deine Mitreisenden ein

Sport macht am meisten Spaß, wenn Du ihn mit Deinen Freunden oder Trainingspartnern ausübst. Darum schnappe Dir auch im Urlaub oder auf Reisen Deine Liebsten und motiviere sie dazu, gemeinsam mit Dir Wandern zu gehen oder, wie ich mit meinen Mädels, sogar an einem Laufevent am Urlaubsort teilzunehmen! Endorphine und jede Menge Glücksherzchens sind garantiert!

9. Integriere einfache Routinen in Deinen Urlaubsalltag

Sport lebt von der Routine und der ständigen Wiederholung. Nur wenn Du regelmäßig Sport treibst, wirst Du Erfolge sehen und Dich wohler in Deinem Körper fühlen. Das gilt auch auf einer längeren Reise. Gerade dort ist es natürlich schwierig, Deine Sportroutine aufrecht zu erhalten. Darum schaffe Dir alltägliche Rituale oder lege vorab schon konkrete Tage fest, an denen Du, egal wo Du bist, zum Beispiel laufen gehst. Oder führe einfach jeden Morgen fünf verschiedene Kraftübungen, wie zum Beispiel Sit-Ups aus. Wenn Du sowieso einen Trainingsplan hast, halte Dich einfach an diesen!

10. Nimm einfache Sportgeräte mit

Das Wichtigste auf Reisen und wie auch zuhause ist es, motiviert zu bleiben. Manchmal stehe ich vor einem Workout und mein Kopf ist einfach leer! Mir fällt schlicht keine gute Übung ein… kennst Du das auch? Und da es ja nicht immer und überall WLAN gibt, um in solchen Momenten Youtube mit all seinen großartigen Fitness-Videos durchzusuchen, habe ich immer ein paar Helferlein dabei: Meist reichen schon einfache Sportgeräte wie Terrabänder oder ein Springseil, damit ich in Schwung komme.
Welches sind Deine Fitness-Tools, die immer mit müssen?

11. Du musst es wirklich wollen

Der letzte und wirklich beste Tipp ist und bleibt: Du musst es auch wollen! Nur wer sein Ziel klar vor Augen hat, wird morgens vor allen anderen aus dem Bett kullern und den Sonnenaufgang laufend am Strand genießen. Das ist nicht immer die leichteste Übung, aber es wird sich lohnen. Das verspreche ich Dir und wünsche Dir hiermit einen wunderbar aktiven Urlaub!

Radfahren auf Mallorca
Radfahren auf Mallorca

Die besten Sportarten für unterwegs

Nicht jeder kann oder möchte gleich in einen Aktivurlaub einsteigen. Auf Deiner Langzeitreise möchtest Du nicht nonstop Action, Dich aber dennoch mehr bewegen? Bevorzuge bei der Sportwahl im Urlaub und auf Reisen immer möglichst unaufwändige, „einfache“ Sportarten, die Du immer und überall ausüben kannst. Die Hemmschwelle sollte so niedrig wie möglich liegen, damit Du keine Ausreden findest.
Die besten Sportarten für unterwegs, die Du auch sehr gut allein ausüben kannst, sind für mich:

Laufen

Laufen geht immer und überall, bei Wind und Wetter – weltweit.
Du kannst direkt von Deiner Unterkunft starten und Dein Urlaubsziel so laufend entdecken.

Yoga

Egal, ob im Hotelzimmer oder auf der Parkwiese: Alles, was Du fürs Yoga brauchst, ist ein
großes Duschtuch. Das hast Du entweder dabei oder leihst es Dir aus. Oder Du suchst Dir einfach ein schönes Yoga-Studio in der Nähe!

Fahrradfahren

Vor allem bei Städtetrips ist das Radfahren eine wunderbare Möglichkeit, sich nicht die Füße platt zu laufen. Alleine oder in der Gruppe, Du kommst herum, bewegst Dich und bist an der frischen Luft.

Wandern

Genauso wie Du eigentlich überall Laufen kannst, ist auch Wandern fast überall möglich. Und ganz ehrlich: Wandern ist nur halb so langweilig wie sein Ruf! Mit der richtigen Landschaft ist es sogar ziemlich cool und bietet die Chance Deine Destination mal aus einer ganz anderen Perspektive zu sehen und intensiver Zeit mit Dir selbst und/oder Deiner Reisebegleitung zu verbringen.

Workouts & Krafttraining ohne Geräte

Der Klassiker fürs Hotelzimmer: Fitness ohne Geräte. Alles, was Du brauchst, bist Du selbst und vielleicht die eine oder andere Workout-App zur Anfeuerung. Workouts gehen immer!

Schwimmen

Ganzkörpertraining olé! Im Hotel, in der öffentlichen Schwimmhalle oder doch gleich im Meer oder dem nahe gelegenen See: Schwimmen erfordert schon ein wenig mehr Aufwand, ist aber ebenfalls eine tolle Sportart, die Du unterwegs ausüben kannst.

Skifahren, Klettern, Kayaken, Tauchen…

Natürlich kannst Du noch viele andere Sportarten im Urlaub ausprobieren. Deiner sportlichen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, vor allem, wenn es darum geht mal etwas Neues auszuprobieren. Checke bei einer Fernreise die lokalen Sporttrends aus: Muay Thai Boxen in Thailand, Cricket Spielen in Eng- land oder Rugby in Neuseeland.

Ausrüstung für Sport auf Reisen
Für den Sport auf Reisen braucht es nicht viel

Dein sportliches Reisegepäck

Der erste abschreckende Grund, um im Urlaub oder auf Reisen auf Sport zu verzichten, ist das Reisegepäck. Wer will schon unnötig mehr Gepäck mitschleppen? Aber ganz ehrlich: Du brauchst keinen zweiten Koffer, wenn Du Deine Sportkleidung mitnimmst! Zieh doch einfach Deine Sportklamotten als „Alltagskleidung“ an. Betrachte sie nicht als Zusatz, sondern einfach als unerlässlichen Teil Deiner Packliste. Anstelle einer Leggings, einfach die Lauftights mitnehmen.
Diese Teile dürfen in Deinem Sportgepäck nicht fehlen:

Sport- oder Laufschuhe

Gerade für lange Citywalks und Spaziergänge bequem und unerlässlich: Deine Sport- oder Laufschuhe.

Direkt bei Amazon bestellen*

Sporthose und -Shirt (je nach Reiseort kurz oder lang)

Superpraktisch auf Reisen generell ist Funktionskleidung, denn sie ist leicht und trocknet schnell. Achte bei der Sportkleidung, die Du mitnimmst, nicht nur auf die klimatischen Bedingungen Deines Reiseziels, sondern ebenfalls auf kulturelle Gepflogenheiten. In einem buddhistischen oder muslimischen Land müssen es nicht immer die superknappen Shorts sein.

→  Jetzt im Go Girl! Run Shop bestellen

Sport-BH

Für mich persönlich gibt es keinen Lauf “ohne”: Der Sport-BH. Und vermutlich kennt jeder die ewige Suche nach dem richtigen, gut sitzenden, nicht scheuernden, dem Lieblings-BH. Nun, ich habe inzwischen meine favorisierte Firma gefunden und empfehle Anita von Herzen weiter!

→ Produkt-Empfehlung: dynamiX star von Anita

Longsleeve und Trainingsjacke

Je nach Wetterlage am Zielort, packst Du Dir zusätzlich ein Longsleeve oder auch eine gute Wind- und/oder Regenjacke ein! Gerade das Longsleeve eignet sich auch prima zum Überziehen im klimatisierten Flugzeug.

→  Jetzt im Go Girl! Run Shop bestellen

Schwimmbekleidung (und ggf. Schwimmbrille)

Für Bikini, Badeanzug oder Badehose ist immer Platz und sie sind ein guter Anreiz sich vor Ort eine Schwimmmöglichkeit zu suchen.

Direkt bei Amazon bestellen*

Zusätzliches Trainingsequipment auf Reisen

Kopfhörer

Falls Du Deine Playlist einfach zum Laufen brauchst oder die Hostelnachbarn einfach zu laut sind, wenn Du gerade Deine Yoga-Einheit absolvieren willst, sind Kopfhörer unerlässlich. Aber ganz ehrlich: Die habe ich auf Reisen eigentlich eh immer dabei!

Direkt bei Amazon bestellen*
→ Lese-Empfehlung: Laufen mit Musik

Powerbands

Ein wunderbares Zaubertool sind für mich Powerbands! Sie nehmen im Gepäck keinen Platz weg, wiegen kaum etwas und ermöglichen gleichzeitig ein viel effektiveres und abwechslungsreicheres Training!

Jetzt bei Amazon bestellen*
→ Lese-Tipp: 15-Minuten-Ganzkörper-Workout

Trainingskarten

Ein einfacher Helfer für das tägliche Training: Ein Set Trainingskarten mit abwechslungsreichen Übungen. Falls mal das WLAN nicht funktioniert oder Du Dir schon vorab Dein Training zusammenstellen möchtest, einfach ideal!

→ sportboxx classic bei Amazon bestellen*
→ Lese-Tipp: 10-Minuten-Ganzkörper-Workout 

Pulsuhr

Falls Du wirklich den totalen Überblick über Dein Training behalten willst, empfehle ich Dir auch im Urlaub eine Pulsuhr dabei zu haben. Sie hilft Dir nicht nur während des Trainings Dich an Deine Werte zu halten, sondern liefert Dir auch nach der Reise die Übersicht über die absolvierte Trainingseinheiten!

Direkt bei Amazon bestellen*
→ Lese-Empfehlung: So optimierst Du Dein Lauftraining mit Pulsuhr

Handyhalterung

Ein Accessoire, auf das die Einen gerne verzichten und ohne dass die Anderen partout nicht das Haus verlassen: Das Armband für Dein Smartphone! Wenn Du es nicht gewohnt bist, mit dem Handy in der Hand zu laufen, denk auch auf Reisen an Dein Armband. Nicht dass das noch zur Ausrede wird um nicht laufen zu gehen!

→ Jetzt bei Amazon bestellen*

Reise-Yogamatte

Ja, es geht auch ohne. Manchmal gibt es extra Wolldecken im Hotelzimmer, manchmal reicht auch ein Duschtuch und am Strand geht es vielleicht sogar ganz ohne Unterlage. Aber ganz ehrlich? Es gibt inzwischen so wunderbar leichte und handliche Yogamatten und besonders bei einer längeren Einheit oder herausfordernden Asanas ist es doch angenehmer mit einer richtigen Unterlage.

→ Jetzt bei Amazon bestellen*
→ Lese-Tipp: Laufen und Yoga – Ein Miniguide für Yoga-Einsteiger

KENNST DU MEINE LAUFWORKSHOPS SCHON?

Standup-Paddling am Gardasee
Standup-Paddling am Gardasee

Inspiration: Urlaubsorte für Deinen nächsten Aktivurlaub

Zum Abschluss habe ich Dir hier nochmal einige meiner persönlichen Reisehighlights zusammengesucht! Vielleicht findest Du hier ja die entscheidende Inspiration und die Idee für Deinen ersten geplanten Aktivurlaub. Hör auf Dein Bauchgefühl: Wonach steht Dir der Sinn?

Suche Dir doch eine coole Stadt in Deutschland oder im Ausland aus und nimm an einem Laufevent teil!
→ Lese-Tipp: Deutschlands schönste Laufveranstaltungen
→ Lese-Tipp: Laufen in Hamburg
→ Lese-Tipp: Die schönsten Frauenläufe 2019

Oder wie wäre es mit einem Wanderurlaub?
→ Lese-Tipp: Wandern in der Sächsischen Schweiz
→ Lese-Tipp: Wandern in Neuseeland
→ Lese-Tipp: Wandern auf Mallorca

Oder vielleicht ruft der erste Surfurlaub nach Dir?
→ Lese-Tipp: Surfen auf Bali

Vielleicht denkst Du aber auch mal wieder über einen tollen Roadtrip nach?
→ Lese-Tipp: Unterwegs in Island
→ Lese-Tipp: Estland für Outdoorliebhaber

Oder steht Dir der Sinn nach etwas ganz anderem?
→ Lese-Tipp: Gletschertour in der Schweiz
→ Lese-Tipp: Garda Trentino für Sportliebhaber
→ Lese-Tipp: Neuseelands coolster Great Walk mit dem Kanu

Das war jetzt ganz schön viel Input, oder?
Zum Abschluss noch mein wichtigster Tipp:

Vergiss nie den Spaß an der Bewegung!

Wie sieht es aus? Hast Du schon Pläne für Dein Reisejahr? Steht vielleicht sogar schon eine Aktivtour auf dem Plan? Oder hast Du tolle Sporterlebnisse auf Reisen gesammelt, die Du mit uns teilen möchtest?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb

Hole Dir das kostenlose Starter-Paket
für Newsletter-Abonnent*innen

JETZT ANMELDEN & DIREKT DOWNLOADEN

Solltest Du kein Interesse mehr am Newsletter haben, kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden.
Weitere Hinweise zur Verwendung Deiner Daten, entnimmst Du meiner Datenschutzerklärung.