Laufausrüstung für Frauen: Sport-BHs
Posted in AusrüstungLaufen für Anfänger

Die richtige Laufausrüstung für Anfänger – Was brauchst Du wirklich? [WERBUNG]

Welche Ausrüstung brauchst Du als Anfänger eigentlich zum Laufen? Laufschuhe, Hose, Shirt und für Frauen der Sport-BH – und ab geht’s raus auf die Straße, in den Wald oder gleich den nächsten Berg hinauf. Wer Laufen will, der kann sich freuen: Dieses Hobby kannst Du nicht nur immer und überall ausüben, nein, auch die Ausrüstung zum Laufeinstieg ist weder aufwändig, noch teuer.

Doch Butter bei die Fische: Werbung und die Laufverrückten, die um Dich herum bereits seit Jahren laufen, verunsichern Dich, was Du an Ausrüstung als Laufanfänger benötigst? Mit diesem Beitrag machen wir der Verwirrung den Garaus und ich zeige Dir, was Du wirklich brauchst.

Dieser Beitrag wird von Anita gesponsert.

Laufbekleidung für Anfänger

Muss die Jogging Ausrüstung für Anfänger teuer sein?

Die Antwort auf die wichtigste Frage zuerst: Nein! Mittlerweile gibt es neben den großen und bekannten Marken auch viele günstige Alternativen, wenn es um Sportausrüstung geht. Viel wichtiger ist jedoch, dass Du eines weißt: Als Laufanfänger brauchst Du nicht viel Equipment!

Es geht darum, dass Du diesen Sport bei Deinen ersten Läufen erst mal für Dich entdeckst und herausfindest, ob er langfristig überhaupt etwas für Dich ist. Hast Du diesen Schritt gemeistert und stellst fest: „Ja, geil! Das will ich weitermachen!“, dann sollte Dich der erste Weg ins Lauffachgeschäft führen, um Dich gut für den richtigen Laufschuh beraten zu lassen. Bei Frauen folgt danach die Wahl des Sport-BHs und erst dann kannst Du Dich mit einem neuen Shirt oder einer schicken Laufhose ausstatten. Alles andere sammelt sich nach und nach an.

 

Qualität statt Quantität bei der Lauf-Ausrüstung

Wenn ich sage, Laufausrüstung muss nicht teuer sein, heißt das für mich nicht, dass Du auf Qualität verzichten solltest! Ein Rat, der sich für mich in den letzten Jahren ausgezahlt hat: Lege Wert auf Qualität! Nicht nur bei den Laufschuhen, sondern bei Deiner kompletten Ausrüstung. Deine Kleidung bestimmt Dein Wohlbefinden beim Laufen, Deine technischen Gadgets helfen Dir Deine Laufleistung zu verbessern und vor allem halten gut verarbeitete Gegenstände einfach länger! Ich lege wenig Wert auf modische Neuheiten, sondern darauf, dass meine Ausrüstung hochwertig ist. So laufe ich seit Jahren in den gleichen Klamotten. Natürlich habe auch ich schon viel experimentiert und bin dadurch am Ende bei Qualitätsmarken gelandet, wie zum Beispiel Anita für meinen Sport-BH, die ich Euch sehr gerne weiterempfehle.

 

Die Grundausrüstung für Laufanfänger – das brauchst Du wirklich

Laufschuhe und Socken für Laufanfänger

1. Laufschuhe

Dein bester Freund und das wichtigste Equipment des Läufers ist eindeutig der Laufschuh! Der Laufschuh stabilisiert Deine Bewegungen, dämpft den Aufprall des Fußes auf dem Boden und erleichtert Dir das Abrollen. Der richtige Laufschuh kann Deinen Laufstil und damit Deine Laufökonomie unterstützen, Verletzungen vorbeugen und zudem wird er Dich hunderte Kilometer weit tragen.

Wichtig zu wissen: Ein Laufschuh ist anders aufgebaut als Deine Straßenschuhe oder Sneakers. Die Auswahl an Laufschuhen ist riesig und Begriffe wie Pronationsstütze, Neutralschuh oder Carbonrücken verwirren Dich wahrscheinlich erst mal. Aber keine Sorge, Du musst nicht alleine durch den Dschungel.

Für Deinen ersten Laufschuh gilt: Lass Dich in einem Lauffachgeschäft beraten und mach Dich frei von Marken oder Farbvorstellungen! Der „perfekte“ Laufschuh ist für jeden Menschen ein anderer, weil wir alle unterschiedlich gebaut sind, jeder ein anderes Gewicht hat und die Laufstile individuell sind. Darum solltest Du auch keinen Schnäppchenschuh aus dem Netz oder beim Discounter kaufen. Eine adäquate Beratung ist Gold wert.

Im Lauffachgeschäft nimmt sich der Verkäufer Zeit für Dich, gemeinsam besprecht Ihr Deine Vorgeschichte und was Du läuferisch vor hast. Wenn Du bereits Laufschuhe hast, bringe sie und Deine Socken, in denen Du laufen wirst, mit. Danach analysiert der Verkäufer mit einer Videoanalyse auf dem Laufband oder am besten im Freien – oder wenn er groß genug ist auch im Laden – , Dein Laufverhalten. Darauf basierend schlägt er Dir mehrere Schuhe vor, die meist von unterschiedlichen Herstellern sind. Du kannst diese ausprobieren und achtest darauf, in welchen Du Dich am wohlsten fühlst, ob der Schuh möglichst stabil ist und Dich „auffängt“, wenn Du auftrittst und ob er allgemein bequem sitzt.

In meinem Buch Get Ready to Run findest Du übrigens eine Checkliste und weitere Infos zum Laufschuhkauf:
→ mein Laufbuch für Anfänger: Get ready to Run – Das Motivationsbuch für Laufeinstieger*

Sport-BH bei Laufen von Anita

2. Für Frauen: Sport-BH

Nach dem Laufschuh ist für mich das zweitwichtigste Kleidungsstück der Sport-BH! Wenn Du mir bereits länger folgst, weißt Du, dass mir dieses Thema besonders wichtig ist:
→ Lese-Empfehlung: Die besten Lauftipps für Frauen
→ Lese-Empfehlung: So findest Du den richtigen Sport-BH
→ Lese-Empfehlung: Lauftipps für Frauen: So pflegst Du Deinen Sport-BH

Vielen Frauen ist gar nicht bewusst, wie wichtig die richtige Auswahl und vor allem eine entsprechende Beratung ist! 60% aller Frauen, die sich sportlich betätigen, tragen beim Sport einen normalen Büstenhalter. Ladies: Das muss nicht sein! Ihr riskiert nicht nur einen unschönen Hängebusen, sondern vor allem Rücken-, Schulter- und Nackenbeschwerden.

Unserem Busen fehlt die Muskulatur, die wir trainieren könnten, um eine Erschlaffung der Brust und damit den ungewollten Hängebusen zu vermeiden. Und das gilt für kleine wie große Größen! Darum gilt: Ladies, legt Wert auf den passenden Sport-BH!

Worauf solltest Du beim Sport-BH achten?

Achte bei der Auswahl des Sport-BHs darauf, dass

  • er nicht zwickt,
  • das Material atmungsaktiv ist,
  • die Stützfunktion die Intensität Deines Trainings unterstützt,
  • er möglichst nahtlos verarbeitet ist (um nicht zu scheuern),
  • er eng sitzt und nicht rutscht, wobei er Dich aber auch nicht einschnüren sollte!
  • die Träger breit und gepolstert sind,
  • der Sport-BH keine störenden Extras wie Bügel oder Knöpfe hat
  • und dass Du Dich darin wohlfühlst.

Sport-BHs unterscheiden sich vor allem in ihrer Stabilität. Als Läuferin ist für Dich ein High-Impact-Bra die richtige Wahl, da dieser besonders starken Halt gibt. Desweiteren empfehle ich einen klassischen Sport-BH. Wenn Du mehr über die Auswahl des Sport-BHs erfahren möchtest, schau direkt hier vorbei:
→ Lese-Empfehlung: So findest Du den richtigen Sport-BH

Eines ist klar: Gute BHs sind nicht günstig, aber die Investition in einen qualitativ hochwertigen Sport-BH lohnt sich. Dein Sport-BH wird dafür sorgen, dass Du bedenken- und problemlos trainieren kannst!

Meine Empfehlung für Deinen Sport-BH: Anita

Seit mehr als einem Jahr laufe ich nun mit den Sport-BHs der Marke Anita. Hochwertige Materialien, exzellente Verarbeitung, ein hoher Tragekomfort und vor allem die Tatsache, dass sie auch Cups in großen Größen anbieten, haben mich überzeugt.

Anita ist ein traditionelles Familienunternehmen aus Oberbayern, das seit mehr als 130 Jahren hochwertige Büstenhalter und Bademoden für Frauen unterschiedlichster Figurtypen entwickelt. Eine Marke, die die richtige Größe und den passenden Cup für jede Gelegenheit anbietet. Und das nicht nur bei Sport-BHs!

Auf der Website findest Du den praktischen Größen-Finder, mit dem Du ganz einfach die richtige Größe und Passform für Dich herausfinden kannst. Noch besser ist natürlich eine Beratung in einem Dessousgeschäft.

Meine Top 3 Sport-BHs von Anita

Mein Liebling von Anita: Der dynamiX star
Mein Lieblings-Modell ist der dynamiX star, den es in knalligem Rot, in Türkis, Schwarz oder Weiß gibt. Neben der Optik und dem atmungsaktiven Material überzeugt mich das Modell vor allem durch sein raffiniertes Trägersystem. Die Träger überkreuzen sich im Nacken, sind ergonomisch geformt, gepolstert und sitzen weit ab vom Hals, so dass Verspannungen (fast) ausgeschlossen sind. Außerdem lassen sie sich vorne verstellen, so dass Du  den Sport-BH nicht mehr umständlich an und ausziehen musst.
Produkt-Empfehlung: dynamiX star von Anita

DYNAMIX STAR - Sport-BH mit X-Back, Maximum Support

Sexy: Der Air Control DeltaPad
Der absolute Hingucker – besonders in Pink – ist der Air Control DeltaPad mit seinem ultraleichten Außennetz! Wer denkt: Ist der überhaupt blickdicht? Keine Sorge: Ja, ist er. Unter dem Netz liegen die sogenannten Schaumschalen, die DeltaPads, die Deine Brüste einzeln umschließen, für einen festen Halt sorgen und zudem ein schönes Dekolleté formen. Dieser Sport-BH ist sehr leicht und vor allem sehr angenehm auf der Haut.
Produkt-Empfehlung: Air Control DeltaPad von Anita

Sport-BH von Anita AIR CONTROL DELTAPAD

Drei in Einem: Der Momentum Pro
Den maximalen Support gibt’s für Dich beim Momentum Pro, der den X-Back des dynamiX star, die innovativen Schalen des Air Control DeltaPad und dem Eyelet Material des Momentum vereint. Mehr Halt und Sicherheit gehen nicht – vor allem bei bewegungsintensiven Sportarten oder Workouts. Auch bei diesem Modell kommt das „Anita Sweat Management” zum Einsatz: Moderne Hightechfaser aus Polyester oder Polyamid, die den Schweiß abtransportieren und gleichzeitig kühlen. Sprich: Der Sport-BH saugt sich bei einer besonders intensiven Trainingseinheit nicht mit  Schweiß voll und hängt dann schwer an Dir herunter.
Produkt-Empfehlung: Momentum Pro von Anita

Sport-BH Momentum Pro von Anita

Übrigens: Nicht nur der Sport-BH sollte sitzen wie eine Eins, auch beim Thema Unterhose hat Anita ein paar wunderbare Lösungen. Die Sport Pantys passen optisch zum Sport-BH-Modell Deiner Wahl, sie liegen eng an und die Nähte schließen flach ab, so dass sie nicht scheuern. Die verarbeiteten Mikrofasern sorgen für eine hohe Atmungsaktivität und trocknen sehr schnell.

Laufbekleidung für Anfänger beim Sport

3. Funktionsshirt, -jacke, & -hose

Jetzt haben wir Laufschuhe und das, was Frau drunter trägt, geklärt. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Was trägst Du grundsätzlich darüber?

Als Anfänger kannst Du erstmal in der (Sport-)Kleidung loslaufen, die Du eh im Schrank hast. Alte Jogginghose oder kurze Sport-Hose, ein T-Shirt drüber und los geht’s! Doch auf Dauer werden Dich sicher verschiedene Faktoren stören: Baumwollkleidung saugt sich schnell mit Schweiß voll, stinkt und klebt zudem auch gerne an der Haut. Also doch der Griff zur hochwertigeren Funktionskleidung?

Meine Empfehlung ist: Ja! Bei Funktionskleidung handelt es sich um Textilien, die aus sogenannten Funktionsfasern bestehen. Außen sind diese feuchtigkeitsabweisend, während sie nach innen Feuchtigkeit anziehen. Sie sorgen dafür, dass der Schweiß optimal nach außen geleitet wird und sich das Material nicht vollsaugt. Außerdem regulieren sie die Wärme. So ist schon mal grundsätzlich für ein hohes Wohlfühlgefühl gesorgt. Außerdem hält hochwertige Funktionskleidung auch sehr lange. So laufe ich mit einigen Teilen bereits seit Jahren und möchte sie nicht mehr missen.

Achte bei einer Laufjacke darauf, dass sie möglichst wind- und regenfest und dabei nicht zu dick ist.

Worauf solltest Du außerdem achten:

  • Kaufe lieber enge als weite Laufbekleidung, um die optimale Bewegungsfreiheit zu gewährleisten.
  • Setze auf Signalfarben und helle Laufbekleidung, um (gerade im Winter und bei Dämmerung) möglichst sichtbar zu sein.
  • Lege Wert auf flache Nähte und vermeide Reißverschlüsse, die direkt auf der Haut anliegen, um Scheuerstellen zu vermeiden.
  • Achte auf Reflektoren für die Winterzeit.
  • Raffinierte Taschen für Schlüssel und Co. sind immer klasse!

→ Weitere Tipps zur richtigen Laufbekleidung im Frühling
→ Weitere Tipps zur richtigen Laufbekleidung im Sommer
→ Weitere Tipps zur richtigen Laufbekleidung im Winter

 

4. Laufsocken

Oft unterschätzt werden die Laufsocken! Mit den falschen Socken läufst Du Dir jedoch schnell Blasen. Und zu feste Laufsocken schnüren die Blutzufuhr ab. Darum gilt: Laufe nicht in Deinen normalen Baumwollsocken, sondern lass Dich beim Laufschuhkauf gleich noch für die richtigen Socken mit beraten.

Meine absolute Empfehlung sind WrightSocks*. Die patentierte Doppelsocke ist atmungsaktiv und verspricht, dass Du Dir nie wieder Blasen läufst. Ich trage die Teile selbst und bin absolut verliebt!

Oft werde ich gefragt, ob Du als Anfänger Kompressionssocken brauchst. Meiner Meinung nach nicht. Wenn Du jedoch mehr darüber wissen möchtest, lies Dir gerne diesen Beitrag durch:
Lese-Empfehlung: Warum Kompressionssocken nicht nur gut für Läufer sind

 

5. Gute Laune und Motivation

Jetzt haben wir Dir ein einfaches, aber funktionales Outfit zusammengestellt und eigentlich ist das alles, was ein Laufanfänger wirklich braucht. Ganz ohne Schnickschnack kannst Du jetzt los starten und die Laufstrecken für Dich erobern.

Grundsätzlich spielt aber natürlich auch die Motivation eine sehr wichtige Rolle! Darum ist es immer wichtig, dass Du Dich – gerade als Anfänger – auch fragst: Warum laufe ich eigentlich? Nimm Dir am besten einen Zettel, fünf bis zehn Minuten Zeit und schreibe Deine Gründe auf, warum Du laufen willst. Die Gründe werden sich im Laufe der Zeit ändern, darum ist es immer sinnvoll, die Übung regelmäßig zu wiederholen.

Motivation kann von innen kommen, das nennt sich intrinsische Motivation, aber auch von außen, die sogenannte extrinsische Motivation. Und die kann zum Beispiel in Form kleiner oder großer Gadgets daherkommen, die Dir das Training versüßen:

Equipment für Laufanfänger

Nice-To-Have-Ausrüstung für Laufanfänger

Running-App

Dank unzähliger Apps kannst Du heute alles tracken, was für Dein Lauftraining wichtig ist: Laufwege, verbrauchte Kalorien, Dein Lauftempo – ja sogar individuelle Tipps und Tricks oder auch Trainingspläne sind oft inbegriffen. Lauf-Apps motivieren Anfänger wie auch fortgeschrittene Läuferinnen und Läufer gleichermaßen.

Eine ausführliche Übersicht und Entscheidungshilfe findest Du hier:
→ Lese-Empfehlung: Die 5 besten Running-Apps für Laufanfänger im Vergleich

 

Pulsuhr/Laufuhr/Activity Tracker

Meine Meinung zum Thema Laufuhr und Co.: Als Einsteiger brauchst Du derartige Gadgets (erst mal) nicht. Ich wiederhole mich gerne, wenn ich betone: Es geht zu Beginn darum die Lust am Laufen zu entdecken. Und für’s Laufen brauchst Du grundsätzlich keine Technik.

Pulsuhren oder auch Activity Tracker können Dein Training jedoch unterstützen und optimieren. Sei es nur als Motivation oder, wie im Fall von Pulsuhren, als zusätzliche Unterstützung des gesundheitsorientierten Laufens. Warum das so ist, liest Du hier.

Falls Du eine Laufuhr suchst, findest Du hier meine Tipps dazu:
→ Lese-Empfehlung: Der große Laufuhren-Ratgeber: Vom Einsteigermodell bis zur Profi-Uhr

 

Kopfhörer

Laufen mit Musik erleichtert vielen Laufanfängern den Einstieg. So konzentrieren sie sich auf den treibenden Beat statt auf die Anstrengung. Musik kann also ein toller Motivationspusher sein. Auch hier ist die Auswahl an Kopfhörern riesig: Es gibt In-Ear-Kopfhörer, Bluetooth-Kopfhörer, Bluetooth-In-Ear mit Nackenbügel oder einfache große Kopfhörer mit Kabel… Hier kommt es darauf an, was Dir persönlich am ehesten zusagt.

Wichtig sollte aber immer sein, dass Du die Musik nicht derart aufdrehst, dass Du Deine Umwelt nicht mehr wahrnehmen kannst. Darum rate ich Dir beim Laufen auch von der noice-cancellation-Funktion ab!

 

Smartphone-Tasche

Wohin mit dem Handy, wenn Du mit Musik und App läufst? Auch hier hast Du wieder verschiedenste Möglichkeiten:

  • ab in die Jackentasche
  • einige Laufhosen haben eng anliegende Taschen
  • Sport-Armband* für den Arm
  • oder ein Laufgürtel*

 

Trinkflasche / Trinkrucksack / Trinkgürtel

Wenn es im Sommer heiß wird, solltest Du bei Läufen über 30 Minuten darüber nachdenken, wie Du Wasser mitnimmst! Denn ohne ausreichend Trinken solltest Du bei heißem Wetter nicht unterwegs sein. Auch, wenn Du später weitere Strecken läufst oder für einen Halbmarathon oder Marathon trainierst, lohnt sich die Überlegung in eines der folgenden Produkte zu investieren:

Für den Einstieg reicht natürlich auch eine kleine, wiederverwendbare Wasserflasche:
 Produkt-Empfehlung: 0,5 Playtpus Faltflasche*

 

Zusätzliches Equipment im Sommer & Winter

Laufen ist ein Draußensport und dementsprechend sollte sich Deine Ausrüstung ganz den äußeren Gegebenheiten anpassen. Merke: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur das falsche Equipment!“ Aus Jahren der Erfahrung kann ich das mehr als bestätigen. Darum denke gegebenenfalls auch an folgende Teile:

  • im Sommer: Sonnenbrille*
  • im Sommer: Sonnencreme
  • im Sommer: Lauf-Cap
  • im Winter: Mütze / Stirnband
  • im Winter: Stirnlampe
  • im Winter: Handschuhe
  • der Allrounder: Buff-Tuch*
Laufschuhe für Anfänger
Bester Tipp: Wenn Du doch mal nicht weißt, wohin mit dem Schlüssel, schnüre ich ihn einfach gemeinsam mit den Laufschuhen ;-)

That’s it!

Okay, ich gebe zu, die Liste ist ein wenig länger geworden. Aber ich denke es wird klar, dass Du für den reinen Laufstart wirklich nur Deine Schuhe, Kleidung und als Frau den richtigen Sport-BH brauchst oder?

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Einstieg! Und wenn Dich doch mal der innere Schweinehund beschleicht, dann hole Dir doch Motivation in einer meiner zwei Facebook-Gruppen
→ Facebook-Gruppe: Laufen für Anfänger
→ Facebook-Gruppe: Laufen für Frauen
oder abonniere meinen Newsletter, der Dich jede Woche mit tollen Tipps rund ums Laufen versorgt und Dich auch informiert, wenn eine neue Podcast-Folge erschienen ist.

Vielen Dank für die Zusammenarbeit an Anita und die Ausrüstung mit ihren Produkten, die ich gerne und von Herzen empfehlen kann.
Fotos: Ellen Peters; Tausend Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb