Laufen im Winter und bei Dunkelheit
Posted in AusrüstungLaufen im WinterPodcast

Laufen bei Dunkelheit – 8 Tipps für mehr Sichtbarkeit und Sicherheit beim Joggen [mit Podcast-Folge #43]

Laufen bei Dunkelheit gehört zum Laufen im Winter einfach dazu. In der kalten Jahreszeit wird es spät hell, und dazu auch noch umso früher dunkel. Als Läufer*in solltest Du Dein Augenmerk darauf richten, gut sehen zu können und gesehen zu werden. In diesem Beitrag findest Du 8 hilfreiche Tipps, wie Du während der Dunkelheit am besten gesehen wirst und auch selbst alles gut sehen kannst.

Podcast-Folge #43: 8 Tipps zum Laufen in der Dunkelheit

Du möchtest das Thema lieber als Podcast-Folge auf die Ohren bekommen? Kein Problem! Ich habe den Beitrag für Dich vertont:

Folge auf iTunes anhören | Folge auf Spotify anhören | Podcast auf iTunes bewerten | Mehr Infos über den Podcast

Die wichtigsten Shownotes zur Folge:

→ Lese-Empfehlung: Geschenkideen für Läuferinnen und Läufer

→ Lese-Empfehlung: Laufen im Winter – Wie das richtige Laufoutfit aussieht

→ Ausrüstungstipps: Reflektorenbänder*, LED-Leuchtbänder*, Warn-/Laufwesten*, Schuhlampen*, Mütze mit Reflektoren*, reflektierende Schnapparmbänder*

→ Lese-Empfehlung: So kaufst Du die richtige Stirnlampe

→ Empfehlung Stirnlampe: LED Lenser SEO5*

→ Empfehlung: Brustlampe mit Rücklicht*

→ Lese-Empfehlung: So findest Du den richtigen Laufpartner

→ Podcast-Empfehlung: Sexuelle Belästigung beim Laufen

→ Lese-Empfehlung: Wenn Frauen alleine in der Dunkelheit laufen

→ Facebook-Gruppe für Laufanfänger: Get Ready to Run

→ Facebook-Gruppe nur Läuferinnen: Go Girl! Run! – Laufen für Frauen

Wenn Dir diese Folge gefallen hat, bewerte sie gerne mit 5-Sternen auf iTunes und hinterlasse mir einen Kommentar.

Wenn Du einen Themenwunsch für die nächste Folge hast, nutze das folgende Formular.

Laufen im Winter: Richtige Bekleidung

Oberste Regel beim Laufen im Dunkeln: Du musst von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden!

Die Grundausrüstung zum Joggen im Dunkeln: Helle, reflektierende Kleidung

Ohne darauf geachtet zu haben, hast Du vielleicht schon die perfekte Laufbekleidung für das Laufen im Dunkeln im Schrank: Helle Kleidung mit Reflektoren. Die Hersteller von Laufkleidung kennen natürlich die Tücken des Laufens und wissen, dass Reflektoren zu jeder Jahreszeit die Sichtbarkeit – vor allem – im Straßenverkehr erhöhen. Streifen, Dreiecke und/oder großflächiger Reflektorstoff sorgen dafür, dass Dich entgegenkommende Autos oder Radfahrer mit ihrem Licht anleuchten und Du so besser gesehen wirst. Achte darum bei der Wahl Deiner Winterlaufkleidung auf viel Reflektorstoff.

Reflektorenbänder* reflektieren und können an Armen und Beinen befestigt werden

LED-Leuchtbänder* für Handgelenke und Hals machen Dich allzeit sichtbar

Warn-/Laufwesten* sind praktisch, da sie Dich nicht beim Laufen behindern, während sie Deine Sichtbarkeit verbessern

Schuhlampen* können einfach an den Fersen angebracht werden und erhöhen Deine Sichtbarkeit nach hinten

Mütze mit Reflektoren* bieten zwei in Einem: Wärme und Sichtbarkeit

reflektierende Schnapparmbänder* halten gut fest und reflektieren

Laufen im Winter: Richtige Bekleidung

So sehe ich beim Laufen im Dunkeln aus

Verbessere Deine Sicht mit einer Stirn- oder Brustlampe

Wenn Du in der Dunkelheit laufen gehst, solltest nicht nur Du gesehen werden, sondern Du selbst auch Deine Laufstrecke gut erkennen können. Deshalb empfiehlt sich entweder eine LED-Stirnlampe oder eine sogenannte Brustlampe. Vielleicht denkst Du, dass das blöde aussieht und sich beim Laufen erst mal ungewohnt anfühlt, aber eines ist klar: Safety first!

Lies doch einfach direkt den passenden Blogpost zum Thema: So kaufst Du die richtige Stirnlampe fürs Laufen in der Dunkelheit

→ Empfehlung: Petzl Stirnlampe Tikka*
→ Empfehlung: LED Lenser SEO5*
→ Empfehlung: Brustlampe mit Rücklicht*

 

Trage ein rotes Rücklicht

Rotes Licht markiert im Straßenverkehr immer die Rücklichter von Autos und Fahrrädern. So werden sie bereits aus der Ferne von herannahenden Fahrzeugen gesehen. “Markiere” Dich selbst mit einem roten Licht am Rücken, um gesehen zu werden.

→ Empfehlung: Brustlampe mit Rücklicht*

 

 

Laufen im Winter und bei Dunkelheit

Wähle eine gut beleuchtete Laufstrecke

Plane Deine Laufstrecke vor Deinem Trainingslauf! Nicht alle Routen sind auch bei Nacht gut ausgeleuchtet. So meide ich beispielsweise unbeleuchtet Strecken wie den Park und laufe nur auf mir schon bekannten Routen.

 

Jogge langsamer in der Dunkelheit

Auch die besten Adleraugen eines Menschen können im Dunkeln nicht alles sehen! Vor allem ohne Stirnlampe oder zusätzliche Lichtquelle, die Dir den Weg ausleuchtet, ist Vorsicht geboten. Zügle lieber Dein Tempo auf schwach beleuchteten Wegen, um Stürze zu vermeiden.

 

Drehe Deine Musik leiser!

Übers Musik hören beim Laufen gibt’s die wildesten Pro und Contra-Diskussionen. Doch insbesondere bei schlechten Sichtverhältnissen solltest Du die Lautstärke Deiner Musik drosseln, um Deine Umgebung besser wahrnehmen zu können. Vielleicht läufst Du auch mal ganz ohne Musik? Eine neue Erfahrung!

 

Laufe in Begleitung

Viele Läuferinnen und Läufer sind nach Einbruch der Dunkelheit meist zu zweit unterwegs. Zum Einen fühlen sich insbesondere Frauen so wohler. Gleichzeitig motiviert es aber natürlich auch! Du kannst Dich auch einer Laufgruppe anschließen. Als Gruppe werdet ihr besser und schneller wahrgenommen als alleine.

→ Lese-Empfehlung: So findest Du den richtigen Laufpartner

Für Frauen: Höre auf Dein Gefühl & Deine Intuition

Butter bei die Fische: Mit der Dunkelheit steigen auch die Ängste und Bedenken bei Frauen. Nimm diese Angst Ernst, gehe ihr auf den Grund und reagiere darauf. Wenn Du Dich unwohl fühlst, alleine im Dunklen zu laufen, versuche zur hellen Tageszeit laufen zu gehen. Wenn Du Dich beim Lauf unwohl fühlst, sprich andere Menschen oder Joggende an. Wenn Du nicht alleine laufen willst, frage Freunde, ob sie Dich begleiten. Das kann beispielsweise auch mit dem Fahrrad sein.

Wichtig ist: Zwing Dich nicht! Du sollst Dich beim Laufen wohlfühlen.

Laufen im Winter und bei Dunkelheit

Jetzt weißt Du, wie Du gut sichtbar durch die dunkle Jahreszeit kommst! Natürlich musst Du am Ende nicht wie ein bunt blinkender Weihnachtsbaum aussehen, beachtest Du aber den einen oder anderen Hinweis, sollte das Laufen im Dunkeln für Dich in diesem Winter kein Problem sein! Denk daran, das Wichtigste ist, dass Dir das Laufen Spaß macht!

Hat Dir der Artikel geholfen? Teile ihn doch mit Deinen Freunden auf Facebook oder Twitter!
Oder hast Du noch weitere Tipps, um besser durch die Dunkelheit zu laufen? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Wie alle Bilder zu der “Laufen im Winter”-Reihe stammt die Bebilderung von der wunderbaren Antonia April. Mehr gibt es auf Ihrer Website. Vielen lieben Dank!

Der Originalbeitrag stammt aus dem Jahr 2014, wurde aber im Oktober 2018 überarbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (13)

  • Auf den ersten Blick erinnert die Stirnlampe zwar ein bisschen an die Arbeit unter Tage, aber ich gebe dir vollkommen recht! Es gab schon so einige Situation, wo man selbst mit dem Auto oder Fahrrad unterwegs war und den dunkelgekleideten Jogger nicht oder erst sehr spät erkannt hat.
    Insofern:
    Lichtpflicht für die Sicht,
    denn ohne Licht sieht man (dich) nicht! ;)

    Antworten
    • Mandy

      Hi Ronny,
      danke für Dein Feedback. Jaaaa, die Stirnlampen sind nicht wirklich sexy, aber hilfreich. Ich beobachte immer mehr Läufer, die voll mit Reflektor-Artikeln und Stirnlampe abends unterwegs sind. Find ich klasse.
      Aber über “Lichtpflicht für die Sicht” musste ich sehr schmunzeln. Aye, aye Sir!
      Liebe Grüße
      Mandy

      Antworten
  • Mein Freund lacht mich immer aus wegen meiner Stirnlampe :-) Aber seit ich einmal mitten im Wald von der Dunkelheit überrascht wurde, gehe ich abends nicht mehr ohne raus. LG Franzi

    Antworten
    • Mandy

      Ach, ist Dein werter Freund genauso laufunbegeistert wie meiner?
      Zumindest schmunzelte meiner auch am Anfang, aber dann gab’s die ersten Reflektorbänder zum letzten Geburtstag als klar war: “Mhm, die Schusselfreundin alleine im Dunkeln? Kann ja nicht gut gehen!” ;)

      Antworten
  • hello liebe mandy, ich bin nicht der große läufertyp, und im winter fällt das laufen wegen kälte und dunkelheit für mich aus (i´m a comfort-zone-läufer;), aber der artikel ist mit seinen animierten gifs, den fakten und fotos einfach klasse. ich bin ein begeisterter leser deiner beiträge!

    karen
    Antworten
    • Mandy

      Hi Karen,
      yay, schön, dass Dir der Artikel gefällt. Noch besser wäre es natürlich, wenn er Dich derartig vom Hocker reißt, dass Du glatt losläufst ;-) Aber das bekomme ich bestimmt auch noch hin.
      Liebe Grüße
      Mandy

      Antworten
  • Hallo Mandy, sehr schöner und toll bebilderter Bericht zu einem Thema, dass mir auch immer wieder am Herzen liegt. Ich bin noch nicht lange mit Stirnlampe unterwegs, aber neben dem besseren Sehen, wird man auch viel besser wahrgenommen, habe ich den Eindruck. Btw: lieber Tannenbaum als übersehen werden! ;)
    Liebe Grüße nach Berlin,
    Matthias

    Antworten
    • Mandy

      Hi Matthias,
      ich freue mich sehr, dass Dir der Bericht gefällt. Das Fotokompliment wird an die Fotografin weitergegeben :)
      Ja, die guten Gewohnheiten. Aber die Stirnlampe sind ein guter Grund sie aufzubrechen.
      Ich wünsche Dir gute Nachtläufe,
      viele grüße
      Mandy

      Antworten
  • Pingback:Nightrun oder “Nicht laufen im Dunkeln? Ohne mich!” | Laufrevier

  • Pingback:Laufen im Winter – Wie das richtige Laufoutfit aussieht - Go Girl! Run!

  • Pingback:Laufen im Winter – Wie Du motiviert bleibst

  • Pingback:Laufen im Winter – So wärmst Du Dich richtig auf

  • Pingback:Laufen im Winter – So wärmst Du Dich richtig auf

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb

Hole Dir das kostenlose Starter-Paket
für Newsletter-Abonnenten

JETZT ANMELDEN & DIREKT DOWNLOADEN


 


 

Solltest Du kein Interesse mehr am Newsletter haben, kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden.
Weitere Hinweise zur Verwendung Deiner Daten, entnimmst Du meiner Datenschutzerklärung.