Kauftipps Stirnlampe Laufen
Posted in AusrüstungLaufen im Winter

So kaufst Du die richtige Stirnlampe zum Laufen in der Dunkelheit

Wenn Du im Herbst und Winter in der Dunkelheit unterwegs bist, solltest nicht nur Du gesehen werden, sondern Du selbst auch Deine Laufstrecke gut erkennen können. Deshalb empfiehlt sich eine LED-Stirnlampe. Vielleicht denkst Du, dass das nicht gerade cool aussieht und sich erst mal ungewohnt beim Laufen anfühlt, aber hey: Safety first!

Das Tragen einer Stirnlampe hat überzeugende Vorteile und mittlerweile gibt es viele Modelle, die komfortabel zu tragen sind. In diesem Beitrag findest Du meine besten Tipps zum Kauf einer Stirnlampe und Empfehlungen.

4 Vorteile fürs Laufen mit Stirnlampe

  1. Du bist mit einer Stirnlampe für andere Verkehrsteilnehmer besser und schneller erkennbar.
  2. Du kannst Deine Strecke, gerade wenn sie schlecht oder gar nicht beleuchtet ist, viel besser sehen und ausleuchten.
  3. Du läufst automatisch langsamerer und damit sicherer.
  4. Du kannst Stürze und Kollisionen, beispielsweise mit Fahrradfahrern, vermeiden.

 

Laufen im Winter und bei Dunkelheit: Stirnlampe

Tipps zum Kauf einer Stirnlampe

Du bist überzeugt und willst Dir eine Stirnlampe zu legen? Super!

Wie auch bei Laufschuhen und -bekleidung ist das Angebot riesig und überfordert auf den ersten Blick. Darum habe ich ein paar Tipps gesammelt, die Du beim Kauf beherzigen solltest.

 

Support your local Dealer

Meine erste Empfehlung ist wie immer: Lass’ beim Erstkauf in einem Fachgeschäft beraten statt direkt online zu bestellen. So kannst Du die Lampe aufsetzen, direkt vor Ort testen und Dir gleich noch ein paar Tipps vom Profi holen.

Gute Stirnlampen sind nicht immer günstig, dafür halten sie aber lange und Du musst Dir im nächsten Winter nicht gleich eine neue kaufen. Die Investition lohnt sich also, für Dich und für die Umwelt!

Darauf solltest Du beim Kauf Deiner Stirnlampe achten:

  1. Das Gewicht: Empfehlenswert ist eine Lampe mit ca. 150 Gramm oder weniger. Schließlich willst Du ja keinen schweren Wassertopf transportieren, sondern optimal laufen können. Die Lampe soll Dich dabei nicht einschränken. Outdoor-Stirnlampen sind daher nicht immer die beste Wahl, weil sie meist schwerer sind.
  2. Die Umgebung: Wo läufst Du? Läufst Du eher in einer helleren Umgebung, reicht eine LED-Lampe vollkommen aus. Bist Du jedoch eher im Wald oder bei absoluter Dunkelheit unterwegs, schau Dir Modelle an, die den Weg bis zu 15 Meter oder weiter ausleuchten.
  3. Verarbeitung: Achte darauf, dass die Stirnlampe solide verarbeitet und stabil ist. Schließlich ist es möglich, dass Du mal im Regen unterwegs bist. Außerdem sollte sie nicht wackeln oder beim Laufen verrutschen. Du willst schließlich nicht alle fünf Minuten nachjustieren müssen.
  4. Bedienung: Beim Laufen möchtest Du Dich nicht lange mit zig Knöpfen und Funktionen aufhalten, achte daher auf eine leichte Bedienung. Meist kannst Du die Lichtstärke an nur einem Knopf regulieren, was die Bedienung beim Laufen selbst sehr bequem macht.
  5. Beweglichkeit: Optimal sind Stirnlampen, deren Lichtkegel Du nach Bedarf neigen und schwenken kannst. So kannst Du während des Laufens das Licht je nach Bedürfnissen einstellen.
  6. Komfort: Achte darauf, dass Lampe und Batteriefach nah am Kopf anliegen, damit sie nicht bei jedem Schritt verrutscht.
  7. Sicherheit: Viele Modelle verfügen über ein rotes Blinklicht am Hinterkopf, dass Dich für andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar macht.
  8. Leuchtkraft: Empfehlenswert sind Lampen mit unterschiedlichen Lichteinstellungen. So kannst Du abblenden, wenn Dir andere Läufer entgegenkommen und störst sie nicht durch grelles Licht.
  9. Preis: Entscheidest Du Dich für eine komfortable LED-Stirnlampe, liegt ein angemessener Preis etwa bei 50 Euro.

Tipps zum Laufen mit Stirnlampe

Du hast Dir eine Stirnlampe gekauft und nun geht’s raus! Hier ein paar weitere Tipps:

  • Damit das Licht nicht direkt vor dem Auge unangenehm reflektiert, empfiehlt sich eine Schirmmütze, die Dein Sichtfeld ein wenig abschirmen kann.
  • Beim Laufen mit Stirnlampe wird Deine Kopfhaltung unbewusst beeinflusst. Um Verkrampfungen vorzubeugen, schalte die Lampe doch bei helleren Wegstücken aus und nimm sie ab.
  • Vorsicht, wenn Du aus einer dunklen Umgebungen wie Parks oder Unterführungen in helleres Licht läufst. Deine Augen müssen sich erst wieder an die Helligkeit gewöhnen!

Mit welcher Stirnlampe bist Du unterwegs und warum?

Teile Dein Lieblingsprodukt und weitere Tipps gerne in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb

Hole Dir das kostenlose Starter-Paket
für Newsletter-Abonnenten

JETZT ANMELDEN & DIREKT DOWNLOADEN


 


 

Solltest Du kein Interesse mehr am Newsletter haben, kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden.
Weitere Hinweise zur Verwendung Deiner Daten, entnimmst Du meiner Datenschutzerklärung.