Posted in LaufenPodcastTrainingstipps

[Podcast-Folge #32] Trainingsimplus – Sprinttraining

Du fragst Dich, wie Du mehr Abwechslung in Dein Lauftraining bringen kannst? Alle zwei Wochen stelle ich Dir einen neuen Trainingsimpuls in meinem Podcast vor, der Dir dabei hilft, dass Du mit mehr Pepp und Freude läufst und nicht nur stupide Kilometer sammelst.

 

Podcast-Folge #32: Trainingsimpuls – Sprinttraining

Diese Folge auf iTunes anhören | Mehr Infos über den Podcast

 

Die wichtigsten Infos der Folge in Kurz:

Die Vorteile von regelmäßigen Sprinttraining sind:

  • Verbesserung Deiner Kurzzeit-Ausdauer
  • Verbesserung Deiner Schnelligkeit
  • Verbesserung des Antritts
  • Verbesserung der Lauftechnik
  • kurbelt Fettverbrennung an
  • hilft beim Muskelaufbau

Bedenke, dass Sprinttraining sehr anstrengend ist und eine hohe Belastung von Muskeln bedeutet. Das Verletzungsrisiko steigt und die Muskeln und Dein Körper ermüden schnell. Achte darauf, ausreichend Regeneration nach dem Training, aber auch zwischen den Sprinteinheiten einzuplanen.

 

So sprintest Du richtig:

Vor Deinem ersten Sprinttraining solltest Du Dich entweder mindestens 10 Minuten warm laufen. Alternativ kannst Du die Sprints aber auch nach einer entspannten Laufrunde absolvieren oder während einer entspannten Laufrunde.

Um zu sprinten, kannst Du auf eine Laufbahn gehen oder Dir einfach “Markierungen” auf einer flachen Strecke setzen. Zum Beispiel einen Baum, einen Strommast, ein Schild oder eine bestimmte Abzweigung auf Deiner Strecke.

Achte darauf, dass Du zunächst nicht mehr als 20 bis 30 Meter rennst. Visiere das Ziel an und laufe so schnell Du kannst.

Achte beim Sprinten darauf, dass Du sofort maximal beschleunigst. Deine Haltung sollte beim Start vor allem gebeugt sein. Du machst kleine Schritte, die immer schneller, kräftiger und länger werden. Deine Arme unterstützen dabei Deine Bewegung. Sie liegen eng am Körper und Du ziehst sie kraftvoll mit. Nach der Beschleunigungsphase richtest Du Dich den Oberkörper leicht auf und ziehst die Strecke so schnell wie möglich durch.

Danach trabst Du die Strecke entspannt zurück und wiederholst den Sprint. Dieses Vorgehen kannst Du mehrmals, am besten 3 bis 5 Mal für Anfänger, ausführen.

Sinn der Sprintübung ist es, dass Du Deine Wohlfühlgeschwindigkeit durchbrichst, indem Du auf kurzer Strecker bei maximaler Geschwindigkeit läufst. Gehe an Deine Grenzen. Power Dich aus! Mit den kurzen Sprints bereitest Du Deinen Körper und Dein Herz-Kreislaufsystem auf höhere Geschwindigkeiten vor.

 

Shownotes zur Folge:

Alle Infos zu meinem neuen Coaching-Programm
→ zur Go Girl! Run! Facebook-Gruppe: Laufen für Frauen
Go Girl! Run! auf Instagram

Kennst Du auch schon den 1. Trainingsimpuls? Darin beantworte ich die Frage: “Wie kann ich mein Basic Training am besten gestalten?” und erkläre wie Du Dein wöchentliches Training abwechslungsreicher gestaltest.

 

Wenn Dir diese Folge gefallen hat, bewerte sie gerne mit 5-Sternen auf iTunes und hinterlasse mir einen Kommentar. Wenn Du einen Themenwunsch für die nächste Folge hast, schreibe ihn mir auch gern in den Kommentar oder sende mir eine E-Mail an mandy@gogirlrun.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb