Posted in LaufenLaufen im SommerLäuferproblemeThailand

Läuferprobleme: Laufen in heißen Ländern

Sommer, Sonne, Hitze – Deine Urlaubsplanung sieht in diesem Jahr eine Reise in ein tropisches Land, oder zumindest in ein Gebiet mit Temperaturen um die 25 Grad vor? Hauptsache heiß und sonnig soll es sein?
Die beste Ausrede um das Laufen schleifen zu lassen, oder? Keine Chance!

Mit diesen 10 Tipps bleibst Du auch im Urlaub und auf Reisen in heißen Ländern beim Laufen!

Laufen in Südostasien

Laufen in heißen Ländern – Worauf kommt es an?

Auch auf Reisen versuche ich immer, mein Lauftraining in meine Planung zu integrieren.
Und zum Teil bin ich in Ländern unterwegs, die, wenn man an die deutschen Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit gewöhnt ist, nicht unbedingt prädestiniert zum Laufen sind. In Myanmar, Thailand,  Kolumbien oder auf Bali kann es gerne sehr heiß werden und da ringe natürlich auch ich mit der Frage: Soll ich wirklich laufen gehen?

Doch das Schönste am Laufen auf Reisen ist für mich immer noch, dass ich so meine neue Umgebung ganz anders kennenlerne, weil ich früher als die meisten Menschen aufstehe, um zu joggen, wenn es noch relativ kühl ist. Großes Zusatz-Plus: Trotz Reise bleibe ich fit und kann im Anschluss normal mit meinem Training weitermachen. Also, egal, ob Du Urlaub machst oder wie ich etwas länger an einem Ort bleibst, hier kommen meine

 

10 Tipps, worauf Du beim Laufen in heißen Ländern achten solltest

Laufen in Chiang Mai

1. Suche Dir eine ruhige Laufstrecke heraus

Egal, ob in Bangkok, auf Bali oder irgendwo im südamerikanischen Nirgendwo, suche Dir vorab eine entspannte Laufstrecke heraus. Was ich mit entspannt meine? In Bangkok beispielsweise ist Dein größter Feind der Straßenverkehr und so wird es Dir sicher generell in vielen Großstädten ergehen. Darum schaue vorher nach einem Park in der Nähe oder wähle Deine Unterkunft vorab direkt in einem Stadtteil aus, der ein wenig ruhiger ist. So kannst Du bedenkenlos durch die ruhigen Nebenstraßen joggen. Wenn Du auf einer Insel oder in Strand- oder Flussnähe bist, stellt sich die Ortsfrage nicht. Dann ist klar: Ab ans Wasser!

 

2. Jogge früh morgens los – sehr früh!

Beim Laufen in heißen Ländern wirst Du vor allem mit der Hitze und der vorherrschenden Luftfeuchtigkeit zu kämpfen haben. Darum empfiehlt sich: Laufe früh morgens. Und mit früh meine ich dabei definitiv bevor die Sonne aufgeht! Je nachdem wie lang Deine geplante Strecke ist, würde ich die Startzeit davon abhängig machen. Die Sonne geht in Südostasien beispielsweise sehr schnell auf, so dass es bereits nach 30 Minuten unerträglich heiß werden kann.

Klar, Du kannst auch am Abend laufen, doch die Luft ist morgens einfach kühler und klarer. Gerade in Großstädten ist das viel angenehmer, als in der abendlichen Staubwolke unterwegs zu sein.

 

Die richtige Kleidung zum Laufen in heißen Ländern

3. Leichte, luftige Kleidung ist ein Muss!

Luftige Kleidung aus Funktionsmaterial ist gerade in heißen Ländern eine wichtige Grundsache!
Diese sorgt für Abkühlung, indem sie den Schweiß abtransportiert und ab und an Wind durchlässt.

Tipps für die richtige Laufbekleidung findest Du in diesem Beitrag:
→ Lese-Empfehlung: Laufen im Sommer: Grundregeln fürs Training an heißen Tagen

 

3. Dusche kalt vor einem Lauf!

Ein toller Tipp, den mir eine vielgereiste Freundin einmal gab: Dusche Dich vor dem Laufen kalt ab. Das senkt Deine Körpertemperatur und sorgt dafür, dass Du erst später als normal zu schwitzen beginnst.

 

4. Die Sonne ist nicht Dein Freund – denke an die Sonnencreme!

Eines sollte klar sein, auch wenn Du nur eine kleine Runde um den Block drehst: Denke an die Sonnencreme! Die Sonne in heißen Ländern ist viel aggressiver, als Du es gewohnt bist.

Mein Tipp für eine tolle Sonnencreme aus Naturkosmetik:
→ Kauf-Tipp: Sonnenschutzbalsam von RINGANA*

Laufen mitten im Straßenverkehr von Chiang Mai ist nicht für jeden etwas

Laufen mitten im Straßenverkehr von Chiang Mai ist nicht für jeden etwas

5. Achte auf den Verkehr!

Egal, wie ruhig die Gegend ist, in der Du unterwegs bist: Achte auf den Verkehr! In den meisten südostasiatischen Ländern herrscht beispielsweise Linksverkehr. Daran solltest Du – vor allem noch schlafttrunken am Morgen – denken, wenn Du die erste Kurve nimmst!

Solltest Du in einer Großstadt unterwegs sein und Dich in den Verkehrsdschungel der Metropole werfen, schau Dich generell lieber drei Mal um!

 

6. Achtung bissig: Hunde, Schlangen und Co.

Gerade in Asien und Südamerika laufen Hunde frei herum und von Ort zu Ort können ihre Gewohnheiten unterschiedlich sein. Sind es Tiere, die gerne Joggern hinterherpreschen oder sich einfach nur entspannt umdrehen, wenn Du an ihnen vorbei läufst? Vielleicht fragst Du vorher in der Unterkunft nach oder beobachtest es erst ein paar Tage. Auf jeden Fall solltest Du neben dem Verkehr auch auf die Hunde achten.

Bist Du in eher ländlichen Gegenden unterwegs, achte zusätzlich auch auf Schlangen oder andere Tiere, die Dir gefährlich werden können.

 

7. Drossele Dein Tempo!

Eines ist klar, bei 25 Grad im Schatten solltest Du nicht Dein volles Trainingsprogramm fahren. Darum runter mit dem Tempo! Gönne Dir lieber ein paar entspannte Sightseeingläufe statt Dich schon aufs nächste Rennen vorzubereiten.

→ Lese-Empfehlung: 7+1 effektive Tipps, um endlich langsamer zu laufen

Laufen in Thailand

Wasser trinken ist vor, während und nach dem Laufen besonders wichtig

8. Trinke genug vor, während und nach dem Lauf

Mein liebster Begleiter auf meinen Morgenrunden in heißen Gegenden ist eindeutig meine Wasserflasche. Beim Laufen in der Hitze verlierst Du viel Wasser durch den Schweiß. Es gilt also die Speicher entweder “vorrätig” zu haben oder nach dem Lauf schnell wieder aufzufüllen. Denk dran, dass Du auch Elektrolyte brauchst! Also am besten nicht nur pures Wasser trinken, sondern dieses zum Beispiel mit Meersalz verfeinern.

→ Lese-Empfehlung: Die besten Trinktipps fürs Laufen

 

9. Checke Lauftreffs aus

Motivation ist das A und O! Nur die wenigsten kullern um 6 Uhr morgens putzmunter aus dem Bett und spulen ihr Training ab. Darum checke doch einfach online, ob es in Deiner Nähe eine Laufcrew gibt, der Du Dich spontan anschließen kannst. So lernst Du gleich auch ein paar Locals kennen, was besonders toll ist, falls Du länger an einem Ort bleibst.

 

10. Läufst Du doch tagsüber – schütze Deine Augen

Wenn Du nicht gerade in der Morgendämmerung unterwegs bist, solltest Du neben der Wasserflasche vor allem ein Utensil am Start haben: Deine Sonnenbrille. Denn nicht nur unsere Haut reagiert empfindlich auf die hohe UV-Belastung, sondern auch unsere Augen. Schütze sie!

 

Chiang Mai

Mein persönlichster Tipp: Respektiere kulturelle und religiöse Gewohnheiten im Reiseland

Zu guter letzt ein mir persönlich sehr wichtiger Hinweis: Südostasien zum Beispiel ist religiös eine sehr vielfältige Region. Hier leben Hindus, Buddhisten, Moslems und Anhänger anderer Religion. In den wenigsten Ländern ist es normal in super kurzen Shirts und Shorts joggen zu gehen. Daher bitte ich Dich: Lies Dich vorher genau in die Region ein, achte auf regionale Eigenheiten und respektiere die Gepflogenheiten. Zähneknirschend muss dann eben doch ab und an das Laufband in der Unterkunft herhalten.

Mit Hilfe dieser Tipps solltest Du gut gewappnet für Deine erste Laufrunde in einem heißen Land sein. Also, bereit den Flug in die Sonne zu buchen?

Die tollen Lauffotos zu diesem Beitrag hat die wunderbare Jenny von 22places bei meinem Thailand-Besuch in Chiang Mai 2015 gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (3)

  • diese tipps sind eigentlich selstverständlich, wenn man bisschen seinen hausverstand nutzt ;)

    Antworten
    • Mandy

      Hi Kati,
      Danke für Deinen Kommentar. Da hast Du Recht, aber manchmal sieht man ja den Wald vor lauter Bäumen nicht und viele schließen es gleich kategorisch aus bei Hitze laufen zu gehen.
      Sonnige Grüße,
      Mandy

      Antworten
  • Ich hab es in Chiang Mai nie morgens geschafft – abends dann aber zu einer Laufrunde zu einem nahegelegenen Park. Wobei Park – der Nong Buak Haad Park am südwestlichen Ende der Altstadt war klein und man mußte gucken, die abendlichen Spaziergänger auf den engen Wegen nicht umzurennen.

    Und diese “Bier trinken und Joggen” Lauftreffs in Bangkok hab ich dafür ausfallen lassen, diese Kombination war mir dann doch zu suspekt! Da laufe ich lieber alleine (ohne Bier).

    Und danke für den Artikel!

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb

Bringe Dein Lauftraining auf ein neues Level
Melde Dich Dich jetzt für einen der GO GIRL! RUN! LAUFWORKSHOPS
in KÖLN/DÜSSELDORF, ROSTOCK oder MÜNCHEN an!