ggr_jahresziele_2015
Posted in MotivationTrainingstipps

So entwickelst Du Deine guten Vorsätze zu konkreten Zielen, die Du wirklich erreichst

Die Antworten auf die Frage nach den Neujahrsvorsätzen sind meist auf jeder Silvesterparty die gleichen: Abnehmen, nicht mehr Rauchen, Fitness aufbauen, Geld sparen, gesünder Leben, … Alles soll besser, gesünder und sportlicher werden. Doch die Ideen verrauchen oft bereits innerhalb der ersten Januarwochen wieder. Damit Dir das nicht so geht, solltest Du Dir lieber konkrete Ziele mit einem festen Zeitplan setzen, statt an standardisierten Vorsätzen festzuhalten.

Wie das geht, erkläre ich Dir in diesem Beitrag.

ggr_jahresziele_2015_6Warum ist es so wichtig sich Ziele zu setzen?

Wer sich Ziele setzt, der ist bereits auf dem besten Weg sie zu erreichen. Du machst Dir Gedanken über Dich und das was Du in Deinem Leben erreichen willst. Das ist bereits der erste Schritt in eine neue Richtung.

Warum das so ist:

  • Ziele bieten Deinem Leben eine Orientierung
  • Ziele binden Dich stärker
  • Ziele beugen das Gefühl von Reue etwas nicht getan zu haben vor
  • erreichte Ziele machen zufrieden
  • Ziele setzen zeugt von Selbstbestimmtheit
  • Ziele sind Dein Maßstab um zu definieren, was Du vom Leben erwartest
  • Ziele sind umsetzbar, Wünsche und Träume verpuffen oft wieder

 

Wie setzt Du Dir Ziele?

Nimm Dir Zeit und erstelle ehrlich Deine Lebensliste

Vor kurzem verschlang ich den Ratgeber „Die Kunst, anders zu leben: Erschaffe Deine Eigenen Regeln Und Führe Das Leben, Das Du Dir Wünschst“* von Chris Guillebeau. In einem der ersten Kapitel erklärt er, wie Du eine Lebensliste erstellst. Nimm Dir einfach die Zeit und schreibe alles, was Du jemals in Deinem Leben tun möchtest auf. Egal, ob es so verrückt ist wie ein Bungee Jump, ehrenamtliche Tätigkeiten im Seniorenheim oder das Haus mit den zwei Kindern und Traummann ist. Schreibe Deine Wünsche und Träume nieder, ohne Prioritäten oder Kategorisierungen. Das kann Wochen dauern und die Liste wird mit der Zeit immer wieder ergänzt.

 

Sortiere Deine Lebensliste

Um Deine ersten Ideen besser zu sortieren, unterteilst Du sie in messbare Zielsetzungen und definierst Dir einen ungefähren Termin. So entstehen nach Guillebeau Einjahres-, Fünfjahres- und letztlich die großen Lebensziele. Mindestens einmal im Jahr solltest Du Dich Deinen Plänen widmen, sie rekapitulieren, auswerten und neue setzen.

 

Formuliere konkrete Ziele fürs nächste Jahre

Gerade für die Planung der Einjahrespläne bietet sich dafür der Dezember an. Doch auch mitten im Jahr macht es Sinn, die Liste zu betrachten, damit Deine Ziele nicht in Vergessenheit geraten. So entstand beispielsweise 2014 die Idee zu meiner Spendenlaufaktion #RunForCHoG. Eines meiner sportlichen Jahresziele war die 800 Kilometer-Marke, die ich bis zum Jahresende bezwingen wollte. Um das zu erreichen und mich selbst zu motivieren, sammelte ich Geld für jeden gelaufenen Kilometer und spendete sie an das Projekt Champions ohne Grenzen.

ggr_jahresziele_2015_7Wie definierst Du ein konkretes Ziel?

Wichtig für Deine Jahresziele ist es außerdem, dass Du weitere Kategorien erstellst: Gesundheit, Business, Familie, Freunde, Reisen, Einkommen, … So wird es Dir leichter fallen einzelne Ziele genauer zu definieren.

Denn das ist der zweitwichtigste Punkt: Definiere konkrete Ziele mit einem festen Termin – keine schwammigen Vorsätze. Lege genau fest, was Du in der ersten und der zweiten Jahreshälfte schaffen möchtest.

Schreibe Dir Deine Ziel auf, formuliere sie sozusagen auf. So gerade sie nicht in Vergessenheit und Du investiert die nötige Zeit, die es braucht um Dir über die Tragweite klar zu werden.

Mache Dein Ziel messbar: Wie viele Kilos möchtest Du abnehmen? Wie viel Geld sparen? Wann möchtest Du mit Deinem Freund in die Karibik fliegen? So kannst Du viel leichter überprüfen, ob und wie erfolgreich Du warst!

Als letzten Punkt solltest Du Dir Deine ersten Schritte überlegen! Was willst Du als Erstes unternehmen, um Dein Ziel zu erreichen. Erst durch konkrete Handlungen bekommt Dein Ziel die nötige Startenergie. Schiebe sie außerdem nicht auf, fange noch heute an!

Feiere Deine Erfolge

Das A und O: Belohne Dich, sobald Du ein Ziel erreicht hast. Zum Beispiel mit einem Wochenende Auszeit an der Ostsee. Schnapp Dir einen Freund und ab geht’s! Kauf Dir eine neue Lauftights mit der Du schon länger flirtest. Gönne es Dir, Du hast es verdient!

Manchmal sind unsere Ziele klein, aber fein, dass wir nicht mal merken, dass wir es erreicht haben. Gönne Dir die Zeit Dich über Teilerfolge zu freuen, mach Dir bewusst, was Du erreicht hast. Reflektiere, wie es lief, was Du daraus gelernt, anders machen möchtest oder womit Du zufrieden bist.

Lass Dir Platz für die unerwarteten Glücksmomente

Deine Jahresziele für 2015 stehen fest? Sehr gut! Aber vergiss nicht Dir auch noch Luft zum Atmen zu lassen. Rase nicht an Deinem Leben vorbei. Du musst nicht alles in einem Jahr schaffen, priorisiere und lass Dir auch Zeit für die kleinen Momente. Die die nicht planbar sind. Spontanität sollte weiterhin einen großen Platz in Deinem Leben einnehmen.

ggr_jahresziele_2015_2Nimm Dich und Deine Träume ernst!

Natürlich liegt dieser Erstellung Deiner Ziele die Vorstellung Deiner Idealwelt zu Grunde. Aber mal ganz ehrlich: Sollte es nicht darum gehen? Darum, dass Du Dich selbst glücklich machst? Besonders der erste Punkt aus dem Artikel Was machen glückliche Menschen anders“ von Modern Hippie trifft das sehr gut. Es geht immer um Selbstliebe. Fühl Dich wohl in Deiner Haut! Dafür bedarf es, dass Du weißt, was Dich glücklich macht. Das kannst Du schon mal sehr effektiv über Deine Lebensziele herausfinden. So schaffst Du es auch anderen Menschen zu helfen, Dein Umfeld mit Dir glücklich zu machen und letztlich macht das auch Dich wiederum glücklich.

Meine Buchempfehlung:
Guillebeau „Die Kunst, anders zu leben*


Mir hat die Lektüre von Guillebeau Ratgeber sehr geholfen mich zu strukturieren! Wir reden immer von unseren ach so tollen Wünschen und vergessen dabei immer sie als Ziele zu definieren. So möchte ich seit Jahren wieder nach Neuseeland reisen, ich möchte einen Triathlon absolvieren oder mit dem Zug durch Chile fahren. Ich möchte mehr Zeit für meine Freunde und Familie, ich möchte irgendwann in einem eigenen Haus am Meer leben und was ich nicht noch alles in meinen “Ich möchte”-Hut stopfen will. Es sind all die Sehnsüchte und Träume, die entweder immer da sind oder entlang des Weges aufpoppen. Immer wieder tun wir sie ab und denken uns: Ach das wird doch eh nichts! Aber stimmt das?

 

Meine Buchempfehlung: Ein gutes Ziel

Wenn Du zum Erreichen Deiner Ziele einen tollen Kalender suchst, der Dich innerhalb von drei Monaten dorthin führt, kann ich Dir außerdem Ein gutes Ziel empfehlen. Dahinter verstecken sich Kalender und Sachbuch in einem, mit Inspiration, Anleitung und Struktur zugleich und verbindet die Techniken der erfolgreichsten Menschen der Welt mit denen des Autors Ernst.

 

laufen-fuer-anfaenger-buch-teaserMittlerweile setze ich mich jedes Jahr zum Jahresende hin und erstelle meine Jahresliste. So sitzen die meisten meiner Ideen halbwegs gut sortiert darauf und warten, dass ich ihnen ein Datum zu ordne. Mich macht das glücklich, denn so gerät nichts mehr in Vergessenheit und es tut gut auf ein konkretes Ziel hin zu zu arbeiten oder sich darauf vorzubereiten.

Probier es doch mal selbst aus! Jetzt ist die richtige Zeit sich konkrete Ziele, Ideen und Gedanken für das neue Jahr zu machen. Was möchtest Du als nächstes erreichen – sportlich, reisende, familiär, persönlich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (7)

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb