Bloggerevent mit den Kompressionssocken von Bauerfeind
Posted in Ausrüstung

Sind Kompressionsstrümpfe beim Laufen wirklich sinnvoll?

Kompressionstrümpfe sind aus dem Laufsport nicht mehr wegzudenken. In allen Farben, Formen und Varianten siehst Du sie an den Sportler*innenwaden. Von neonfarbenen Kniestrümpfen bis hin zu schlichten Sleeves – alle tragen sie Kompressionssocken.

Doch warum eigentlich? Was bringen Kompressionsstrümpfe beim Laufen, wie sinnvoll sind sie und inwieweit hilft mir das als Läufer*in? Oder handelt es sich doch wieder nur um einen weiteren Modetrend, den wir Sportler nicht wirklich bräuchten?

 

Kompressionsstrümpfe zum Laufen von Bauerfeind

Ein Hoch auf die Kompressionsprodukte?

Die Geschichte der Kompressionstrümpfe

Kompressionssocken haben ihren Erfolg im Laufsport einem Hintertürchen zu verdanken. Die ersten, die die als unsexy verschrienen Kniestrümpfe, die ursprünglich eher mit Krampfadern und Thrombose-Vorbeugung in Verbindung gebracht wurden, für sich entdeckten, waren die Triathleten. Heute sind sie weder aus dem Triathlon, noch aus dem Laufsport wegzudenken.

 

Wie funktionieren Kompressionsstrümpfe?

Kompressionsstrümpfen funktionieren immer gleich. Es handelt sich um Socken mit einem verlängerten Schaft, die besonders eng und mit einem sehr elastischen Material gestrickt wird. Dadurch wird ab dem Knöchel aufwärts Druck auf die Wade ausgeübt, die sogenannten Kompression. Durch diesen Druck entspannt sich die Muskulatur und die Arterien werden geweitet, so dass sich der Blutstrom verbessert und auch mehr Sauerstoff zu den Muskeln gelangt.

 

Trail Run Starnberger See in Kompressionsprodukten für LäuferWas bringen Kompressionsstrümpfe beim Laufen?

Kompressionssocken werden vielerlei positive Wirkungen auf unseren Unterschenkel zu gesprochen:

  • Kompressionssocken beugen durch ihren festen Sitz und Halt Druckstellen und Blasen vor.
  • Durch die verbesserte Durchblutung ermüden Deine Beine nicht so schnell und das Laufen fällt Dir vor allem auf langen Strecken leichter.
  • Dank der vermehrten Sauerstoffzufuhr ist Deine Beinmuskulatur leistungsfähiger.
  • Kompressionssocken können Shin Splints vorbeugen. Die Kompression hält den dünnen Muskel, der das unter Läufer weitverbreitete Schienbeinkantensyndrom auslöst, fest und verhindert so eine Entzündung.
  • Kompressionssocken unterstützen mit der verbesserten Zirkulation auch Deine Regeneration nach dem Training. Darum tragen viele ihre Socken auch über die Wettkampf- oder Trainingszeit hinaus.

Welche Kompressionsstrümpfe sind die Besten?

Joggen mit Kompressionsstrümpfen

2 in 1: Kompressionssocken auf Reisen

Übrigens, ich trage meine Kompressionsstrümpfe sogar auf Reisen! Keine Frage, vor einem Langstreckenflug nach Bali oder Thailand verschwinde ich direkt vor dem Flug noch mal für kleine Mädchen und schlüpfe in die Socken. Das sieht gerne mal sehr blöd aus, aber nichts geht über gut durchblutete Beine.

Laufen mit Kompressionsstrümpfen zur RegnerationMein Fazit zum Thema Kompressionsstrümpfe

Nachdem ich persönlich schon seit zwei Jahren überzeugte Trägerin von Kompressionssocken bin, haben mich die Produkte von Bauerfeind noch mal neu überrascht. Die Sports Compressions Socks Walk & Run, die Du vielleicht ab und an auf Instagram gesehen hast, gibt es in verschiedenen Stärken. Aktuell laufe ich in den dünneren, die auch sehr einfach an und auszuziehen sind. Während ich für das Anziehen der immer ewig brauche, geht das hier ganz leicht. Ebenso das Ausziehen – ein kleiner Traum.

Mit Kompressionsstrümpfen beim Triathlon

Hauptsache Kompression!

Auch auf meinem letzten Triathlon in Berlin begleiteten mich die Sleeves Lower Leg beim Wettkampf. Theoretisch hätte ich sie auch im Wasser getragen, wäre das Schwimmen nicht abgesagt worden… Durch den fehlenden Socken kannst Du locker vom Wasser in die Wechselzone laufen und schlüpfst direkt in die Fahrrad- oder Laufschuhe, während Du die Sleeves anbehälst.

Viele Läufer sind oft vom Preis abgeschreckt, wenn sie sehen, was ein Paar Kompressionssocken kosten soll. Für mich ist jedoch der Socken eines der unterschätzten Kleidungsstücke beim Sport! Nicht nur Dein Schuh ist wichtig, sondern auch der Stoff, der Deinen Fuß hält. Warum also hunderte von Euro in die richtigen Schuhe buttern und am Ende mit null acht fünfzehn Socken rennen?

Für mich hat sich die Investition gelohnt. Ich fühle mich sehr viel besser beim Laufen, aber auch stabiler. Ich neige dazu schnell umzuknicken und dank des extremen Halts am Knöchel, kam das in letzter Zeit weniger vor.

Beim ersten Einkauf von Kompressionssocken empfiehlt es sich unbedingt in ein Fachgeschäft zu gehen. Die Socken muss wirklich passgenau sitzen, damit sie richtig wirken. Darum muss Dein Wadenumfang und die Länge gemessen werden. Keine Scheu, es lohnt sich!

Somit kann ich zu guter Letzt nur sagen: Ein Hoch auf die bunten Socken, die nicht nur Spaß machen und Blogger zusammenführt, sondern auch Dein Lauf- und Triathlontraining nachhaltig beeinflussen werden.

 

Trainierst Du mit Kompressionssocken? Wie sind Deine Erfahrungen? Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Bauerfeind, die mich und die oben genannten Blogger Anfang April zu einem tollen Event an den Starnberger See eingeladen. Danke für die wunderbare Zusammenarbeit auch an die Profilwerkstatt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (6)

  • Hey Mandy. Es war sicher ein cooles Wochenende. Vielleicht sind ja die Flitzpiepen beim nächsten mal mit von der Partie. Ich nutze solche Socken nur zur Regeneration beim laufen selbst nicht mehr. Frei nach dem Motto, weniger ist mehr. Gruß Olli

    Olli
    Antworten
    • Hi Olli,
      cool, dass Du auch Kompressionssocken-Träger bist ;-) Ich denke, da muss man einfach mal ausprobieren, was einem besser passt. Ich mag beides, beim Sport und Danach. Und ja, das Wochenende war definitiv cool, aber ich weiß nicht, ob es noch ein zweites Mal gibt, geschweige denn wer dabei sein wird. Aber die Mädels und Jungs aus München, die dabei waren, machen ein kleines Revival mit einem Isar Runtrail in München. Sprich Runskills, Run Munich Run und Runfurther. Da sind alle, die Bock drauf haben, herzliche eingeladen.
      Sonnige Grüße, Mandy

      Mandy
      Antworten
  • Hallo
    Ich laufe am Sonntag meinen ersten Halbmarathon und habe Kompressionstrümpfe erhalten.
    Kann ich diese schon zu Hause anziehen oder ist es besser erst kurz vor dem Lauf?
    Danke und beste Grüsse,
    Gabriela

    Gabriela Stuber
    Antworten
    • Liebe Gabriela!
      Für Wettkämpfe und Ausrüstung gilt immer: Vorher testen!
      Also, unbedingt schon vorher ausprobieren, ob die überhaupt etwas für Dich sind, passen und Du Dich wohlfühlst.
      Viel Spaß beim Halbmarathon!

      Mandy
      Antworten
  • Hi,

    sehr coole Seite hier:-)
    Ich kannte diese Socken vorher garnicht. Habe die dann doch mal gekauft, weil ich immer Schienbeinschmerzen hatte. Und teilweise auch am Sprunggelenk. Seit dem ich die Kompressionsstrümpfe trage, laufe ich viel besser. Es wackelt und ruckelt nicht mehr so am Unterschenkel. Fühlt sich alles fester an und ich laufe dadurch besser und bewusster.
    Kann diese nur jeden empfehlen.

    Allerdings gibt es einige, die echt teuer sind mit 70 Euro. Das würde ich nicht unbedingt zahlen.
    Oder hast du Erfahrung mit je teurer, desto besser? Habe welche für 20 Euro, die ich sehr gut finde.
    Ich glaube die von Bauernfeind oder so kosten um die 70 Euro. Bin mir nicht sicher, ob die nun wirklich den Unterschied ausmachen?

    LG
    Michael

    Michael
    Antworten
    • Moin Michael,
      ich bin kein Fan von je teurer, desto besser. Jede*r darf da selbst entscheiden, was er gut findet. Allerdings bin ich mit meinen Bauerfeind-Socken sehr zufrieden und hatte mit No-Name-Marken bisher nicht das gleiche Gefühl. Insofern ist es mir die Investition Wert und ich weiß wie viel Know-How und Entwicklung dahinter steckt. Außerdem ist eine deutsche Firma, die größtenteils hier produziert. Daher greife ich auch aus Qualitäts- und Nachhaltigkeitsbewusstsein lieber zu einer Firma wie Bauerfeind.
      Für mich ist der Unterschied also spürbar :-)

      Mandy
      Antworten

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb