#RunForCHoG_W1_teaser
Posted in Laufen

#RunForCHoG-Spendenlauf: Woche Zwei

Die zweite Woche des Spendenlaufs #RunForCHoG endete wenig glorreich. Freitagabend knickte ich beim Fußballtraining der Ladiesmannschaft von CHAMPIONS ohne GRENZEN richtig fies um. Da wollte ich mich einmal im Ballsport versuchen und es klappte ganz grandios. Doch davon lasse ich mich nicht unterkriegen. Eine Lösung ist bereits gefunden und auch die Motivation bei allen Mitläufern ist riesig!

#RunForCHoG_Spendenlauf_W1_knutscher_schwerin

Den Drachen am Schweriner Pfaffenteich wollte ich gleich motivieren mitzumachen. Schließlich hostet er jährlich das Drachenbootrennen. Aber selbst der Knutschversuch stimmte ihn nicht um. Schade.

Aktueller Kilometerstand: 19,5 Kilometer

Doch beginnen wir mit dem aktuellen Kilometerstand. Der liegt heute bei 19,5 Kilometern. Die Woche begann sehr vielversprechend. Die ersten Kilometer sammelte ich rund um dem Schweriner Pfaffenteich. Zurück in Berlin ging es für ein paar Kilometer durch Friedrichshain und Freitagmorgen hieß es früh aufstehen. Der Grund: Gemeinsam mit einer Freundin knipsten wir im Morgengrauen tolle Bilder für die diese Woche auf Go Girl! Run! startende Blogserie „Laufen im Winter“. So konnte ich auch während unseres kleinen Fotoshootings ein paar Meter einstreichen.
Am Nachmittag sollte es dann weiter zu den Mädels von CHAMPIONS ohne GRENZEN gehen. Beim Fußballtraining wollte ich ein paar weitere Kilometer sammeln und die Menschen, die hinter dem Verein stehen kennenlernen. Und fürs Wochenende hatte ich mir zwei längere 10 Kilometer aufgehoben.

Zu Besuch bei der Ladiesmannschaft der Champions

Jeden Freitag trainiert die Ladiesmannschaft des Vereins. Treffpunkt ist 16 Uhr auf dem Sportplatz in der Holzmarkstrasse, nahe der Jannowitzbrücke. „Teilnehmen können geflüchtete Frauen ab 16 Jahren und natürlich ist das Training kostenlos,“ erzählte mir Carmen, während wir auf die letzten Nachzüglerinnen warteten. „Champions soll ein Ort des Austauschs für die Frauen sein. Sie kommen aus ihrem gewohnten Umfeld heraus. Können sich sportlich betätigen und haben Spass. Wenn die Frauen das erste Mal herkommen, haben aber nur wenige haben je ein Fußballspiel gesehen, geschweige denn selbst gespielt.“ Wie nehmt ihr Kontakt auf? „Wir gehen direkt in die Wohnheime und Sprachkurse um auf das Team aufmerksam zu machen.“

RunForCHoG_Spendenlauf_Training

Jeden Freitag findet das Training der Ladiesmannschaft von 16 bis 18 Uhr statt.

Die Stimmung war sehr gelöst. Man begrüßte sich umarmend, neue Mädels wurden herzlich aufgenommen und es herrschte ein entspanntes Miteinander. Jede Woche beginnt die Trainingseinheit mit einer Vorstellungsrunde, bei der man sich gegenseitig den Ball zu wirft. Neun Frauen waren Freitag dabei, insgesamt gibt es mittlerweile aber rund 16 Frauen, die unregelmäßig dabei sind. Eine Teilnehmerin hatte ihre Kinder mitgebracht, die mit Katrin spielten. Sie betreut die Kinder, so dass sich die Mütter ganz aufs Spiel konzentrieren können. Gemeinsam mit Caro, die die Vorstandsvorsitzende der Champions ist, kümmern sie sich um alle Belange abseits des Spielfelds und unterstützen auch in administrativen Fragen, bauen den Kontakt zu Anwälten auf oder begleiten die Frauen in alltäglichen Belangen. So wird das Training weit mehr als bloßes Kicken.
Es machte viel Spaß ein Teil des ganzen zu sein. Natürlich geht es hier weit weniger darum, die beste Dribbeltechnik und ausgeklügelte Schusstechnik vorzuführen, der Sport soll Freude machen.

RunForCHoG_Spendenlauf_Training2

Nach den Aufwärmspielen traten wir in zwei Mannschaften auf einem kleinen Feld gegeneinander an. Ich wollte noch einen davon gerollten Ball holen und übersah dabei glatt die rutschige Stufe zwischen Feld und Tartanbahn. Schwups, lag ich flach und hielt mir den schmerzenden Knöchel. Ich habe eben das Talent mir in den richtigen Momenten wehzutun und ärgerte mich noch sehr: Warum denn jetzt? Den Rest des Trainings konnte ich vergessen und humpelte heim.

Krankenhausbesuch am Samstag

Mit Bein hochlegen, Kühlen und Optimismus á la Morgen wird das schon wieder gut sein kam ich leider nicht weit und fahre Samstag früh zur Sicherheit ins Krankenhaus. Der Arzt kann aber schnell Entwarnung geben: „Die Bändern sind okay, Du bist nur umgeknickt. Weitermachen mit Kühlen und Schonen. In einer Woche sollte das wieder okay sein.“ Puh! Mein Herz macht einen Luftsprung. Das hätte mir jetzt gerade noch gefehlt. Trotzdem: Wie überbrücke ich nun diese lauffreie Woche, schließlich möchte ich doch auf die 200 Kilometer für #RunForCHoG kommen?

Ein Anruf und ich strahle übers Gesicht: Meine Co-Bloggerin Franzi springt ein! Sie ist so nett und überlässt mir für die kommende Woche ihre Kilometer. Und da geht einiges, denn nächsten Sonntag findet auf dem Tempelhofer Feld die Berliner Marathon-Staffel statt und Franzi rennt da bestimmt zu neuen Höchstleistungen auf.

#RunForCHoG-Mitläufer_innen

Natürlich läuft sie nicht alleine. Wie letzte Woche, stelle ich Dir heute zwei weitere großartige Mitläufer_innen vor, die ihre Laufkilometer für die Aktion spenden.

RunForCHoG_Spenenlauf_Isabell

Isabell – Die Powerfrau aus MünchenRunForCHoG_Isabell2

Isabell ist eine Granate. Als sie von der Aktion las, schrieb sie sofort: Ich laufe 300 Kilometer! Und ich war erst mal sprachlos. Doch Sport scheint für die 29-jährige wie die Luft zum Atmen zu sein. Seit August arbeitet sie als Corporate Consultant bei einer großen Sportstudiokette in München und kann ihre Leidenschaft mit ihrem Beruf verbinden.
Doch Laufen war nicht immer der Hit. In der Schule gab es nichts schlimmeres als die 800 Meter-Strecke. Lieber Sprints und Weitsprung war Isabells Devise. Doch irgendwann entdeckte sie im Sportstudium, dass der Jenaer Paradiespark auch zum Laufen ganz schön sein kann. Nach einigen Unterbrechungen startet sie seit 2011 läuferisch so richtig durch: Mehrere Halbmarathons und sogar einen ersten Marathon kann sie mittlerweile verbuchen.
So viel Motivation investiert sie gerne auch in soziale Projekte: „Ich finde es großartig, dass Sport Flüchtlingen bei der Integration hilft und gleichzeitig dafür sorgt, dass Kinder, die wahrscheinlich schon viel schlimmes erlebt haben, einen Grund zur Freude haben.“
So gehen aktuell bereits 74 Kilometer auf ihr Laufkonto. Hammer!

Von München geht’s direkt wieder in den Norden:

RunForCHoG_Spendenlauf_Marcel

Rügenpower für #RunForCHoG mit MarcelRunForCHoG_Marcel2

Welchen Ausgleich sucht sich ein Student der Umweltingenieurwissenschaften zu stundenlangen Vorlesungen? Neben den Semesterparties, versteht sich… Klar, Laufen! So war es zumindesten bei Marcel. Der geborene Rüganer studierte eben genau dieses Fach und dachte sich: Hey, so n bisschen was sollte ich für meine Fitness tun, schließlich will ich nicht beim Treppensteigen schon im zweiten Stock schnaufen wie ein alter Mann! Gesagt, getan! Mittlerweile ist Marcel der Laufliebe seit guten drei Jahren verfallen. Den Kopf frei bekommen und überschüssige Energie loswerden, das ließ ihn immer mehr trainieren. 2012 lief er so seinen ersten Halbmarathon in Berlin und auch aktuell trainiert er wieder auf die 21,1-km-Distanz hin.
Die letzten Monate „vernachlässigte“ er seinen Lieblingssport aufgrund der Magisterarbeit und eines Australienstrips ein wenig. Doch mit #RunForCHoG ist er gut motiviert und unterstützt die Aktion, „weil ich es für eine gute Sache halte, Flüchtlingen die Möglichkeit zu geben, außerhalb ihrer Flüchtlingsheime aktiv zu sein. Sport verbindet die Menschen miteinander, sie verbindet Flüchtlinge untereinander und es wäre schön, wenn sich durch das Projekt auch die gesellschaftliche Akzeptanz für Flüchtlinge in Berlin und Deutschland erhöhen würde.“

Du willst bei #RunForCHoG mitlaufen? Dann sende mir einfach eine E-Mail an info@gogirlrun.de
Du willst die Aktion supporten, bist aber gerade nicht fit genug um mitzulaufen, dann kannst Du entweder auf die Kilometer von Franzi und mir oder einen beliebigen Beitrag auf der Aktionsseite von betterplace spenden. 
Weitere Informationen zum Projekt findest Du hier.

Wir freuen uns über jeden Unterstützer_in! Mach mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar (1)

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb

Hole Dir das kostenlose Starter-Paket
für Newsletter-Abonnent*innen

JETZT ANMELDEN & DIREKT DOWNLOADEN

Solltest Du kein Interesse mehr am Newsletter haben, kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden.
Weitere Hinweise zur Verwendung Deiner Daten, entnimmst Du meiner Datenschutzerklärung.