Posted in Laufevents

Rückblick: Ganz viel Herz und Laufliebe beim Dünenläufer in Graal-Müritz [Werbung]

Dieser Beitrag wird vom Dünenläufer gesponsert.

Teile der Staffel-Ausrüstung wurden uns von folgenden Firmen zur Verfügung gestellt:
Run Wild-Lauf-T-Shirts von Unique SportsTime, Fruchtschnitten von Allos, Getränke von hella Mineralbrunnen. Liebsten Dank für den Support.

Unsere Übernachtungen wurden vom Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz übernommen.

Es gibt Zufälle im Leben, die sind eigentlich keine Zufälle. Es sind Begebenheiten, die genau so sein sollen wie sie geschehen. Genau so fühlte es sich an, als mir mein guter Bekannter, André Pristaff, der häufig Sportevents in Norddeutschland fotografiert, mit strahlenden Augen verkündete: „Ich habe da ein Projekt – das könnte spannend für Dich sein!“ Es war Anfang April.Ich war gerade erst aus Berlin zurück in meine Heimatstadt Rostock gezogen und schon saß ich neben ihm im Auto auf dem Weg nach Graal-Müritz. 30 Minuten später blickte ich in die strahlenden Gesichter der Veranstalter des Dünenläufers, die mir den folgenden Vorschlag unterbreiteten: „Wie wäre es, wenn Du Deine Leserinnen und Leser zu uns an die Ostsee einlädst und ihr als Staffel bei unserem Naturlauf im Oktober dabei seid?“ Spätestens ab diesem Moment war auch ich begeistert. Bereits bei der ersten Auflage der Veranstaltung im letzten Jahr wollte ich dabei sein. Ein Jahr später sollte ich nun meine eigene Staffel organisieren. Was für eine coole Idee!

Staffelstab

Ein paar Monate später stellte ich die Idee „Laufe im #TeamGoGirlRun beim Dünenläufer“ vor und begeisterte damit nicht nur meine Leser, sondern auch meine Freunde. Schnell stand fest: Es wird zusätzlich eine Freundestaffel geben. Das erste Team, das 5 x 5 Kilometer bewältigen würde, hatte sich formiert. Nach und nach füllte sich die 2. Staffel und zu guter Letzt war klar, dass wir mit insgesamt drei Staffeln beim Dünenläufer starten würden. Ich war baff, ja, fast sprachlos vor Freude, dass meine Staffelidee so toll ankam.

Drei Staffeln! Das macht jede Menge Vorfreude – und Arbeit

Nach der Freude über die 15 Teilnehmer, rückte die Organisation hinter den Kulissen schnell alles wieder ins rechte Licht: So eine Staffel-Organisation hat es wirklich in sich! Da musste ein Zeitplan her, die Einteilung der Läufer und natürlich brauchten wir auch noch ein grandioses Laufshirt! Keine Frage, die letzten Wochen war ich weitestgehend hinter den Kulissen mit den Vorbereitungen beschäftigt. Glücklich war ich, dass wir von der Künstlerin Regine Meyer-Klüßendorf den tollen, maritimen Staffelstab erhielten. Und als feststand, dass wir mindestens mit zwei Staffeln starten würden, erhielten wir ihn in doppelter Ausführung.

Laydown fürs Rennen
Ein Teil unserer Ausrüstung: Das coole #TeamGoGirlRun-Shirt von Unique SportsTime, Getränke von hella, Fruchtschnitten von Allos und der süße Dünenläufer-Beutel

Für das Laufshirt gab es Unterstützung von Unique SportsTime, einem Onlineshop, der Laufshirts und Sportbekleidung für alle Anlässe bedruckt. Für unsere Staffeln wählten wir ein Voll-Sublimations-Shirt, welches den Vorteil bietet, dass Du Dein Shirt genau so gestalten kannst wie Du möchtest. Das Design wird vollflächig angelegt und der Farbstoff auf den Trägerstoff eingedampft, sodass Atmungsaktivität und Funktionalität nicht verloren gehen. So konnte ich den Läuferinnen und Läufer ein Shirt zur Verfügung stellen, mit dem wir garantiert auffallen würden.

Solltest Du für den nächsten Firmenlauf ein tolles Shirt haben wollen, schaue unbedingt mal bei Unique SportsTime vorbei.

Doch Staffelläufer müssen auch Essen und Trinken. Darum freute ich mich riesig, dass hella Mineralbrunnen, die mich in diesem Jahr bereits bei meinem Halbmarathon unterstützten, als Sponsor mit an Bord gingen und mit hella naturell Getränken versorgte. hella liefert nicht nur gute Getränke, sondern sponsert ebenfalls viele, großartige Sportevents in Norddeutschland. Falls Du noch Inspiration für 2018 suchst, schau mal hier vorbei. Für den gesunden Energieschub vor und nach dem Rennen sorgten die vegetarisch-veganen Fruchtschnitten von Allos. Gerade, wenn es schnell gehen soll und/oder ich unterwegs bin, sind Riegel, die schnell Power spenden, für mich perfekt. Allos setzt hier auf Nachhaltigkeit und Bio-Zutaten, die ohne künstliche Zusatzstoffe auskommen.

Graal-Müritz: Mein kleiner Sehnsuchtsort an der Ostsee

Perfekt ausgestattet stand nun letzte Woche endlich das große Event vor der Tür! Der Austragungsort Graal-Müritz ist ein entspanntes Ostseeheilbad und liegt rund 30 Minuten Autofahrt von Rostock entfernt. Mich verzaubert der Ort immer wieder mit seiner Seebrücke, der Rostocker Heide rundherum und dem endlosem Ostseestrand. Damit bin ich wohl nicht alleine. Auch die Veranstalter des Dünenläufers scheinen sich gedacht zu haben: warum nur einen einfachen Lauf daraus machen, wenn Du auch direkt zu einem kompletten Event-Wochenende einladen kannst?

Am Freitagabend findet so im “Hause des Gastes” immer ein spannender Lauf-Vortrag mit anschließender Pastaparty statt. Samstag starten die Läuferinnen und Läufer über 41, 24 und 9 Kilometer, sowie die 5 x 5 Kilometer-Staffeln. Und spätestens am Sonntag ist Zeit für die Regeneration. In diesem Jahr konnte man den Frühstücksmorgen mit Sauna und Schwimmen im Aquadrom verbringen. Soweit das offizielle Programm.

 

Startunterlagen-Abholung mit Hindernissen

Am Freitagnachmittag hieß es erst mal die Startunterlagen abholen. Die Sonne lachte und wir spazierten entspannt am Strand entlang zum Rhododendron-Park, wo am nächsten Tag Start- und Zielbereich sein würden. Wir? Im Nachhinein bin ich mehr als dankbar, dass ich die Organisation hinter den Kulissen nicht alleine wuppen musste. Meine liebe Freundin Franzi war extra aus Bad Reichenhall bei Salzburg angereist, um mir bei allem, was an diesem Wochenende zu tun war, zu helfen und wich keine Sekunde von meiner Seite. Mit dabei war außerdem Franzis süße Hündin Mila!

Bepackt
Gut bepackt ging es mit den Starterbeuteln zum Rennen
Festival-Pavillon
Starterbeutel

So standen wir also hochmotiviert im Festival-Pavillon im schönen Rhododendron-Park, nannten unsere Staffelnamen, quittierten den Empfang und blickten in skeptische Gesichter: „Habt ihr noch jemanden zum Tragen dabei?“–„Nö, wieso?“ Tja, wir hatten die Rechnung ohne den Veranstalter gemacht, denn jetzt durften wir zu zweit 15 randvoll gepackte Starterbeutel mitnehmen. Immer seltener erlebe ich, dass Starterbeutel mit Sachen gefüllt sind, die wirklich Sinn machen und nicht nur bloße Werbung sind. Beim Dünenläufer gab es neben einem süßen, kleinen Beutel gleich das Finisherbier dazu, sowie einen Apfel, ein kleines Duschgel, ein Buff-Tuch, Gutscheine der Partner-Sponsoren, Süßigkeiten und und und… Die erste mehr als positive Überraschung. Einziges Manko: Dass wir diese 15 Beutel wie schon erwähnt zurück ins Hotel tragen mussten. Immerhin hatte Mila ihren Spaß als sie auf dem Heimweg um uns herumhüpfte.

Im Hotel angekommen, packten wir fix um. Startnummern und Veranstalter-Geschenke verschwanden im weißen Go Girl! Run!-Run Wild-Starterbeutel, in dem sich außerdem schon das Teamshirt von Unique SportsTime, die leckeren Fruchtschnitten von Allos und die Wasserflasche von hella Mineralbrunnen befanden.

Gruppenbild zur Pasta-Party
Da haben alle noch gut lachen ;-) Die Pastaparty am Abend zuvor

Erst die Pastaparty, dann das Laufvergnügen

Bei einem Laufwettkampf darf natürlich eins nicht fehlen: Die Pastaparty am Abend davor! Da bereits am Freitag die ersten Leserinnen und Leser angereist sind, war klar: Wir müssen zusammen Nudeln futtern. Das taten wir im Restaurant „Buhne 36“, das zum Hotel„Haus am Meer“ gehört. Obwohl sich niemand vorher kannte, gab es keinerlei Berührungsängste. Es wurde geherzt und gedrückt und sofort losgeplappert: „Wie lange läufst Du schon?“, „Seid ihr gut hergekommen?“, „Was? Ihr seid heute vom Bodensee angereist?!“ Ja, richtig gelesen, Matthias hatte sich mit seiner Frau wirklich vom Bodensee auf den Weg an die Ostsee gemacht. Sandra und Falk waren aus Neubrandenburg da und Ulrike dachte sich, während ihre Jungs bei der Tennistrainer-Prüfung rackern, gönnt sie sich einen Naturlauf am Meer. Auch Brina und Jule, mit denen ich jeden Dienstag den Lauftreff für Frauen in Rostock rocke, waren bereits bei der Pastaparty dabei. Ich strahlte über beide Wangen als ich die Starterbeutel an die Teilnehmer übergeben durfte und freute mich umso mehr, dass alle unser Team-Shirt lobten.

Da wir am nächsten Morgen früh raus mussten und Franzi und ich noch die zehn weiteren Startbeutel befüllen wollten, futterten wir natürlich nicht bis in die Puppen. Aber ein leckeres Dessert fand definitiv noch Platz.

Start beim Dünenläufer
Start beim Dünenläufer für die Einzelstarter

Auf die Plätze, fertig – LAUFEN!

Am Samstag standen Franzi, Mila und ich pünktlich um 9:30 Uhr wieder im Rhododendron-Park. Die Einzelwettbewerbe starteten um 10 Uhr. Über 41, 24 und 9 Kilometer ging es an den Start, den die Rhododendron-Königin einläutete. Kurz vorher herzten mich ein paar Leser, die mich einfach ansprachen. Ein sehr abgefahrenes Gefühl!

Nach und nach füllte sich auch unsere Staffel, meine Freunde aus Rostock trudelten ein, meine Mutti und meine Schwester hatten sich zum Anfeuerungsteam erklärt und auch viele Freunde und Familien der Staffelläuferinnen und -läufer waren mitgekommen. Mittlerweile konnte ich sogar allen Teams einen Namen zu ordnen: Da war zum Einen die Freundestaffel, dann die Staffel der Weitgereisten und die Rostock-Truppe. Nun fügte sich alles.

Teamlaufshirt von Unique SportsTime
Startnummern
Kurz vor dem Start wurden noch die Startnummern auf dem Shirt von Unique SportsTime angebracht
Startnummern befestigen
Gruppenfoto
Mein ganzer Stolz: Das erste #TeamGoGirlRun, das in 3 Staffeln beim Dünenläufer dabei war
Freundestaffel
Meine liebste Freundestaffel: Anne, Sven, Franzi, Marcel und Sarah
Staffel 2
Die Staffel der Weitgereisten mit: Matthias, Sandra, Falk, Ulrike und Petra
Staffel 3
Die Rostocker-Staffel mit Antje, Jule, Alex, Brina und mir

„Is halt Wedder“, sagen wir hier an der Küste mit Schulterzucken

Nur das Wetter, das wollte nicht ganz so wie wir: Schwer und träge hing eine graue Wolkendecke über uns. Der Stimmung tat das natürlich keinen Abbruch. Kurz vor dem Start versammelte ich unser Team, um mich nochmal zu bedanken und die letzten Instruktionen zu geben. Das Bild, das sich mir bot, haute mich einfach um: Vor mir standen wirklich 14 Menschen in strahlend-blauen Go Girl! Run!-Shirts, alle bereit, die 5 Kilometer mit guter Laune zu rocken. Mir schoßen Tränen in die Augen. Im Moment bastle ich an so vielen Herzensprojekten rund um den Blog und nun wurde eins davon Realität. Der Dünenläufer verkörpert für mich alles, was ich liebe: Ostsee, Laufen, Community, Natur. An diesem verregneten Samstagmorgen durfte ich genau das mit diesen wunderbaren Menschen teilen. Das rührte mich sehr.

Aufregung
Aufregung und Vorfreude kurz vor dem Start
Laufen verbindet
Laufen verbindet, egal mit welchen Schuhen
Staffelstäbe
Drei Staffelstäbe der besonderen Art. Der Kochlöffel war mit meinen Freunden unterwegs
Start

Kein Wunder also, dass ich zum Staffelstart ein wenig wehmütig wurde. Matthias und ich schlugen noch mal ein: „Lass uns zusammen laufen!“ Sarah, die mit uns startete, würde das Rennen flink wie ein Wiesel durchlaufen, und wir bildeten entspannt das Schlusslicht. Der Kurs führte über den nahegelegenen Campingplatz und danach weiter in den Wald bei Torfbrücke hinein. Ich schmunzelte, denn hier waren im Sommer noch einige Fotos zu meiner Halbmarathon-Serie mit meiner lieben Fotografin Nadine entstanden. Damals hatten mich die Mücken fast aufgefressen. Heute prasselte sich langsam der Nieselregen über uns ein.

Matthias legte ein beachtliches Tempo vor. Auf den ersten zwei Kilometern bin ich traditionell erst mal ein wenig langsamer, um mich einzugrooven. Aber irgendwie hatte er Recht: „Sind ja nur fünf Kilometer! Warum nicht Gas geben?!“ Also schloss ich auf und quasselte unserem Mann, der ohne Schuhe lief, ein Ohr ab. Zu seiner Erlösung entdeckte ich hinter einer Wendung Rennleiter Ulf. Ulf kenne ich über sieben und dreizehn Ecken. Er organisiert unter anderem den Treppenmarathon in der Sächsischen Schweiz. Vor Freude über unser unverhofftes Wiedersehen auf der Strecke begleitete er mich kurzzeitig auf dem Fahrrad.

Ich muss gestehen, ich hüpfte wie ein kleines, triefend nasses Reh durch den Wald. So glücklich war ich. Das Wetter spielte absolut keine Rolle. Einzig Matthias wollte ich einholen, denn durchs Schnacken war ich beträchtlich zurückgefallen.

TeamGoGirlRun kurz vorm Start
Staffelübergabe

Kurz vor dem Ziel hatte ich ihn wieder eingeholt und übte mich noch darin, allen uns entgegenkommenden Staffelläuferinnen und -läufern viel Spaß zu wünschen. Nach 35 Minuten durchliefen wir Hand in Hand das Ziel: „Was für ein toller Lauf!“. Doch dieser war hier noch nicht vorbei: wir mussten eine Runde durch den Park zurücklegen um unseren Staffelstab an die nächsten zu übergeben. In meinem Fall war das Antje, die direkt losdüste.

Ziel
Das büsschen Regen…
Staffelübergabe
Marcel startet als Zweiter durch
Staffelauf
Sarah zieht durch
Allos Fruchtschnitte
Kräftetanken mit der Allos Fruchtschnitte
Staffelübergabe
Staffelübergabe von Ulrike an Petra
Küsschen
Ein bisschen Liebe gehört in jede Go Girl! Run!-Staffel
Staffelübergabe
Schnell noch ein Knutscher bei der Staffelstab-Übergabe zwischen Brina und ihrem Mann Alex
Brina
Brina düst mit Vollspeed los
Freunde
Die Freundestaffel steht bereit

Regen ist da, um darin zu laufen und danach zu tanzen

Von nun an hieß es für mich vor allem eins: Feiern! Die #TeamGoGirlRun-Staffel bedeutete meinen ersten Staffellauf und ich hatte mich bewusst als Startläuferin eingetragen. Jetzt fielen all der Druck und der Stress der Organisation von mir ab. Mein Lauf war beendet. Sarah, Matthias und ich strahlten und freuten uns über die schicken Medaillen. Zwischendurch gab’s erstmal eine Allos Fruchtschnitte (mein absoluter Favorit ist übrigens Kokos!) und angestoßen wurde mit einem hella Wasser, schließlich sollte das alkoholfreie Weizen noch bis zum Finish aller Staffeln warten.

 

Familiäre Stimmung und perfekte Organisation beim Dünenläufer

Mir war vorher nicht bewusst, wie lange so ein Staffellauf dauert. Ich hatte nicht nachgerechnet, aber letztlich wurden es zwei bunte Stunden Wartezeit, in denen ich durch den Regen tanzte und lachte. Wir heizten uns gegenseitig an. Die Eine oder Andere war ein wenig aufgeregt: „Stehen auch wirklich überall Posten, sodass ich mich nicht verlaufe?“. Oh ja, der Dünenläufer war perfekt organisiert. Selbst im tiefsten Wald stand jemand und wies uns die Laufrichtung. Wir wurden angefeuert und jeder zweite Helfer hatte einen netten Spruch auf den Lippen. Auch im Start- und Zielbereich war alles toll hergerichtet. Die Ladies im Gepäckzelt hatten super gute Laune und auch am Verpflegungsstand warteten Schmalzstullen, heißer Tee und immer ein netter Schnack mit den anderen Läufern.

Ein ganz besonderer Dank geht an meine Mam und meine kleine Schwester, die extra zum Anfeuern gekommen waren. Meine Schwester hielt jedem Staffelläufer die Jacke zum Überziehen direkt nach dem Zieleinlauf hin und meine Mam hütete Hund Mila und knipste Fotos. Spätestens jetzt wisst Ihr, woher ich all die Frauen-Power habe!

Mit Familie beim Dünenläufer
Start Anne
Glockenläuten im Dünenläufer-Ziel
Podiums-Platz
Medaille Dünenläufer
Ziel
Zieleinlauf
1. Staffel im Ziel
Mit diesem Zielfoto der Freundestaffel und dem Geschäftsführer der Tourismus- und Kur GmbH Herrn Ferken schafften wir es sogar in die Lokalausgabe der Zeitung
Mit Allos Fruchtschnitte im Ziel

„Das war als ob sich alle schon ewig kennen“, resümierte meine Mam einen Tag später am Telefon. Recht hatte sie und fasste das zusammen, was ich fühlte. Laufen verbindet. Kurz vor dem Rennen fiel leider meine liebe Freundin Svenja mit Knieproblemen aus. Dafür sprang Brinas Mann kurzfristig ein. Zum Anfeuern war Svenja dann trotzdem da, was mir ebenfalls sehr viel bedeutete. So gab es für alles an diesem Tag eine Lösung und jede Menge strahlender Gesichter.

Nach gut 2 1/2 Stunden lief unsere letzte Staffel final ein und läutete das Zielglöckchen! Das war der Dünenläufer 2017. Ein Naturlauf mit viel Liebe zum Detail und voller Herzblut, das Du überall spüren kannst – von den Organisatoren bis zu den Teilnehmenden.

Relax-Programm im AKZENT Apartmenthotel Residenz

Nach so viel Liebe und guter Laune, kamen wir durchgefroren am Nachmittag zurück in unser Hotel. Selten habe ich mich so auf eine warme Dusche gefreut wie nach diesem Lauf! Und ich muss sagen, unser Zuhause auf Zeit hatte es mir wirklich angetan.

Erfahrungsbericht und Empfehlung zum Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz
Erfahrungsbericht und Empfehlung zum Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz

Wir „residierten“ im AKZENT Apartmenthotel Residenz, das erst in diesem Jahr eröffnet wurde und schon mit seiner Lage bei mir punktete: Direkt an der Seebrücke! Front Row, sozusagen. Aber auch das Konzept beeindruckte Franzi und mich: Wie der Name erahnen lässt, warten hier großzügige Apartments mit Komplett-Ausstattung, wie Du es aus einer Ferienwohnung kennst, auf Dich. Wenn Du jedoch den Service eines Hotels schätzt, kannst Du diesen direkt mit dazu buchen. Sprich 24-Stunden-Rezeption, täglicher Reinigungs- und Wäscheservice, Sauna, sowie ein leckeres Frühstücksbuffet im hoteleigenen Restaurant „Pescado“. Ein sehr spannendes Konzept, das sowohl für Pärchen und Familien, aber auch für kleine Gruppen funktioniert. Du kannst frei wählen, ob Du lediglich das Apartment buchen möchtest und Dich dann um alles selbst kümmerst, oder den Service, den Du an einem Hotel schätzt, lieber direkt mit dazu buchst. Die schönsten Studios sind übrigens jene, die nach vorne heraus zum Meer abgehen und sich am besten für zwei Personen eignen. Auch aus unserem Apartment mit Balkon erhaschten wir einen Blick auf Ostsee und Seebrücke. Perfekt, um morgens gut gelaunt den neuen Tag zu begrüßen.

Erfahrungsbericht und Empfehlung zum Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz

Anders als in einem Hotelzimmer hast Du natürlich im Apartmenthotel sehr viel mehr Platz. Wir bezogen ein 2-Zimmer-Apartment mit rund 30 Quadratmetern. Da staunte selbst Hündin Mila über die Größe zum Rumhüpfen und über den Napf inklusive Leckerlies zur Begrüßung. Aufmerksamkeiten gegenüber dem Gast werden im AKZENT Apartmenthotel Residenz großgeschrieben. Du merkst sofort, dass das Hotel von der Inhaberfamilie selbst, namentlich Familie Weber, geführt wird. Ihnen gehört außerdem das „Hotel Residenz“ direkt nebenan.

Erfahrungsbericht und Empfehlung zum Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz
Erfahrungsbericht und Empfehlung zum Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz
Erfahrungsbericht und Empfehlung zum Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz
Erfahrungsbericht und Empfehlung zum Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz
Erfahrungsbericht und Empfehlung zum Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz
Erfahrungsbericht und Empfehlung zum Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz
Erfahrungsbericht und Empfehlung zum Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz
Erfahrungsbericht und Empfehlung zum Akzent Apartmenthotel Residenz in Graal-Müritz

Besonders stolz sind sie auf das Restaurant „Pescado“, das am Abend auch für Nicht-Hotelgäste geöffnet ist. Für unser After-Race-Dinner kehrten wir mit Falk, Sandra und Ulrike hier nochmal ein, um den tollen Lauftag Revue passieren zu lassen. Den Chefhut hat der junge Koch Sascha Gusen aus Rostock im „Pescado“ auf, der faszinierende Abwechslung auf den Tisch zaubert: „Hanseatisch, saisonal, mediterran.“ Vom Königsberger Klops, den Oma nicht besser hätte zubereiten können, über das Mecklenburger Curry bis zur gebratenen Dorade an spanischem Gemüse war alles dabei und wir kamen vollends auf unsere Geschmackskosten.

Sonntagsspaziergang

Sonntagsspaziergang am Meer

Schöner hätte das Wochenende am Sonntag kaum enden können: Die Sonne strahlte mit uns um die Wette! Und so spazierten wir an diesem herrlichen Morgen noch ein letztes Mal an der Ostsee entlang und saugten eine Extraladung guter Energie und Meerluft in uns auf. Eines ist klar: Dünenläufer, wir kommen wieder!

Du möchtest nächstes Jahr mit beim Dünenläufer dabei sein?

Der Dünenläufer findet 2018 vom 5. bis 7. Oktober in Graal-Müritz statt. Streiche Dir das Datum schon jetzt in Deinem Kalender an! Es wird definitiv wieder ein #TeamGoGirlRun an den Start gehen und wir bemühen uns zusätzlich auch einige Einzelstartplätze anbieten zu können. Wir – Franzi wird mich auch im nächsten Jahr wieder bei der Organisation unterstützen. Wenn Du also unbedingt dabei sein möchtest, lass mir direkt Deine E-Mail da, dann gehörst Du zu den Ersten, die sich für 2018 anmelden können.

Von Herzen: Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Organisatoren, Helfer und Zuschauer! Es war mir ein Fest und eine Ehre Teil des Events sein zu dürfen. Danke vor allem an die Tourismus- und Kur GmbH Graal-Müritz für diese tolle Kooperation. Ich freue mich auf 2018!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (7)

  • Huhu Mandy ich wäre sehr gerne dabei😀

    Liebe Grüße Alex

    Alexander Syring
    Antworten
    • Ich freue mich schon jetzt auch Euch 2018!

      Antworten
  • Hallo,
    Als Mandys Schwester war ich beim Dünenläufer auch dabei. Nur als Zuschauerin, aber so habe ich fleißig die Mädels und Jungs angefeuert. Es war unglaublich lustig mit dem #TeamGoGirlRun,da habe ich auch wieder Lust bekommen laufen zu gehen. Ich bin total stolz auf Mandy, dass sie durch Go Girl! Run! so viele Menschen zusammenbringt und animiert etwas für sich zutun. Und das sie damit auch noch soooo erfolgreich ist, freut mich am meisten.
    Lg Laura

    Laura Jochmann
    Antworten
  • Mein erster öffentlicher Lauf und wat soll ich sagen…holy moli war das geil!!!
    Eine abwechslungsreiche Strecke, typisch norddeutsches Wetter, ein grandioses Team, geniale Goodies und jede Menge Endorphine. Was will man mehr?
    Eins steht fest, da bin ich wieder dabei, wenn es heißt: “Auf die Plätze, fertig, loooos” oder eben “Go Girl! Run!”

    Anne
    Antworten
  • Hallo liebe Mandy und ein Hallo an alle Läufer der Staffeln und natürlich an Mandys Family. Es war ein traumhaftes Wochenende mit supertollen Leuten. Laufen verbindet und ein gemeinsames Erlebnis wie hier trotz jedem Wetter. So viel Spass hatte ich lange nicht mehr. Tolle Organisation vor Ort. Tolle Goodies viele tolle Helfer und ein toller Naturlauf. Wir sind definitiv nächstes Jahr wieder dabei. Danke Mandy für die Organisation und diese tolle Stimmung. So viel positiver Input für Seele und Körper. Dünenläufer 2018 wir sind dabei und natürlich in der Go Girl Run Staffel😊😎

    Sandra Liebe
    Antworten
  • Verletzungsbedingt konnte ich leider nicht mitlaufen, habe es mir aber nicht nehmen lassen, als Zuschauer anzureisen. Trotz Schietwetter war die Stimmung großartig. Die Staffelläufer waren so aufgeregt und hoch motiviert. Es war ein Spaß, das zu beobachten und so gerne wäre ich aktiv dabei gewesen. Ich freue mich auf das nächste Jahr und möchte dann unbedingt mitmischen :)

    Svenja
    Antworten
  • Ein toller Beitrag zu einem tollen Event!

    Es hat echt Spaß gemacht! Das war an diesem Tag sowieso das Zauberwort: kaltes, nasses Wetter? Egal! Warten, bis auch die letzten von uns im Ziel waren? Egal! Zusammen wurde sich die Zeit vertrieben, geredet, rumgealbert.
    Der Spaß stand bei allen im Vordergrund, alle haben sich gegenseitig angefeuert und sich über jeden einzelnen gefreut, der die Strecke geschafft hat.
    Der Tag hat echt Lust auf mehr Staffelläufe gemacht :)

    Danke für die Organisation, vom Anmelden, bis zum Tüten schleppen und packen (natürlich danke ebenso an Franzi), danke für die Goodies, das tolle Laufshirt, und vor allem Danke für den schönen Tag :)

    Marcel
    Antworten

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb