Katja Hartenstein von Anita Dr. Helbig
Posted in AusrüstungInterviewLauftipps für FrauenPodcast

Wie entsteht eigentlich ein Sport-BH? – Katja Hartenstein von Anita im Interview [Podcast-Folge #64]

Dieser Beitrag und die Podcast-Episode sind Teil einer bezahlten Kooperation mit ANITA.
Das heißt sie enthalten Werbung. Ich teste und trage die Anita active Sport-BHs selbst seit Jahren und kann sie unbedingt wärmstens empfehlen. 

Hochwertige Sport-BHs, die bombenfest sitzen und gut aussehen? Die gibt es vom Familienunternehmen ANITA. Bereits seit Jahren arbeiten wir zusammen und heute will ich Dir die Marke näher vorstellen.
Wie entsteht eigentlich ein Sport-BH? – Katja Hartenstein von Anita im Interview [Podcast-Folge #64]
Natürlich ist es jeder Frau selbst überlassen, ob sie einen Büstenhalter trägt oder nicht. Dennoch ist meiner Meinung nach hier Aufklärung geboten und darum liegt mir das Thema „richtiger Sport-BH“ sehr am Herzen. Neben dem Laufschuh ist der Sport-BH für Frauen eben der wichtigste Ausrüstungsgegenstand. Egal ob große oder kleine Brüste. Sport-BHs sind das A und O und da sollten wir kompromisslos Wert auf Qualität und Wohlbefinden legen.

Wusstest Du dass ein guter Sport-BH die Eigenbewegung Deiner Brüste um bis zu 75 % mindern kann? Unsere Brüste bewegen sich immer mit und aufgrund der fehlenden Muskulatur kommt es auf Dauer zu einem Hängebusen und bei mittleren bis großen Oberweite sogar zu Verspannungen im Schulter- und Rückenbereich.

Da nur 15% der Frauen, die Sport treiben, tatsächlich einen Sport-BH tragen und wenn überhaupt, rund 60%“nur“ einen normalen Büstenhalter und einige Frauen sogar gar keinen, bestätigen mich die Zahlen, dass es essentiell ist, dass wir Frauen hier genauer hinschauen.

Auf geht’s zu ANITA

ANITA stellt besondere Wäsche und Bademode für Frauen her und ist bekannt für geniale Passformen, kompromisslosen Komfort und hohe Qualität. Das Familienunternehmen existiert bereits seit 130 Jahren und hat mittlerweile seinen Firmensitz in Brannenburg bei Rosenheim.

ANITA bietet die Vielfalt, die wir Frauen uns von einer Wäschemarke wünschen: Von Dessous über Sport-BHs und Schwangerschafts-Wäsche ist alles dabei. Außerdem widmete sich die Tochter des Gründers, Christine Weber-Unger, als eine der ersten in Deutschland um Produkte für brustoperierte Frauen.

Als ich vor ein paar Wochen in Süddeutschland zu meinem Laufworkshop am Starnberger See war, bot es sich an, dass ich endlich den Hauptfirmensitz in Brannenburg besuchte. Ich durfte in den Zuschnitt, die Molding-Abteilung und die geheimen Designräume schnuppern und zum Schluss dieses tolle Interview mit der Leiterin des Designteams, Katja Hartenstein, führen. Darin nimmt sie uns mit hinter die Kulissen und berichtet von der Entstehung eines Sport-BHs, erzählt über die Produktpalette von ANITA, warum ein Sport-BH so wichtig ist und wie wir ihn richtig pflegen können. Es ist ein spannendes, abwechslungsreiches Interview unter Frauen und zum krönenden Abschluss stellte ich ihr noch einige Fragen aus meiner Community.

Anita Headquarter

Zu Besuch bei ANITA in Brannenburg

Nach meinem Laufworkshop in München lag es nahe, endlich einen Abstecher in das 5.000-Seelen-Dorf Brannenburg in Südbayern zu machen. Schon lange hatte ich mich auf den Termin gefreut, denn endlich durfte ich das Team hinter meinen Lieblings-Sport-BHs kennenlernen und den Hauptsitz von ANITA besuchen. Und Brannenburg liegt sooo unglaublich idyllisch am Fuße der Alpen, südlich von Rosenheim, dass ich am liebsten gleich da geblieben wäre.

Nach einer herzlichen Begrüßung erhielt ich eine ausführliche Tour durch das Haus. So erfuhr ich endlich, wie mein Sport-BH entsteht.

ANITA ist mit den beiden Marken Anita since 1886 und ROSA FAIA weltweit vertreten. Außerdem gehören die Produktlinien Anita maternity, Anita care und Anita active mittlerweile dazu. Dahinter stehen tolle Produktwelten von Lingerie über Sportunterwäsche, bis hin zu Wäsche für Schwangerschaft & Stillzeit, aber auch Brustprothesen und Bademoden. Alles in allem bekommst Du hier eine Auswahl von den Größen 65AA bis 110K. Im normalen Einzelhandel ist es so gut wie unmöglich diese breite Auswahl zu erhalten. Doch bei Anita findest Du jedes Passform.

Hinter ANITA steht ein Familienunternehmen, die Anita Dr. Helbig GmbH, die sich  „überragende Passform, optimalen Tragekomfort und hochwertige Qualität“ auf die Fahne geschrieben hat. 1886 gründete Ernst Max Helbig die Firma in Dresden und setzte zunächst auf auf Hosenträger und Produkte des medizinischen Spezialbedarfs. Später erweiterte er das Sortiment um Strumpfhalter, Korsagen, Hüftformer, sowie die ersten Büstenhalter.

Nach dem 2. Weltkrieg zog es die Erbin Christine Helbig ins bayerische Brannenburg, wo sie die Wäschetradition der Firma weiterführte. Früh erkannte sie, wie wichtig es, bei Wäsche und Bademoden auf die besonderen Bedürfnisse der Frauen einzugehen. Auch entwickelte sie Modelle für werdende und stillende Mütter mit und engagierte sie als eine der ersten für Produkte für brustoperierte Frauen.

Bis heute befindet sich die Firma im Familienbesitz und erweiterte in den letzten Jahrzehnten nicht nur ihre Sortiment, sondern eröffnete weltweit Vertriebsgesellschaften. Doch das Herz, das schlägt noch immer in Bayern.

Auch die Ideen und das Design der BHs werden vom Designteam in Brannenburg entwickelt. Bevor ein Artikel in die Produktion geht, wird hier gebrainstormt, gezeichnet und entworfen. Es werden Muster getestet und regelmäßig finden hier Anproben mit Probandinnen statt. Diese Frauen testen die Büstenhalter in ihrem Alltag auf Herz und Nieren und geben ihr Feedback ab. So wird die Unterwäsche vorab bestens von den Kundinnen ausprobiert, die sie später tragen und kann immer weiterentwickelt werden.

Zuschnitt eines Büstenhalters
Die einzelnen Teile eines Büstenhalters werden auf einem Schnittmusters festgehalten und dann maschinell auf dem Stoff zugeschnitten
Einzelteil eines BHs
So sieht ein Teil des BHs aus bevor er zusammengenäht wird
Wie entsteht eigentlich ein Sport-BH? – Katja Hartenstein von Anita im Interview [Podcast-Folge #64]
Nach dem Zuschnitt werden die Einzelteile verpackt und an die Werke zum Nähen ausgeliefert. Übrigens die Verpackungstaschen und selbst die Gummies werden immer wiederverwendet.

Nach den Ideen- und Designabstimmungen geht’s in den Zuschnitt

Nachdem ein Büstenhalter final abgesegnet wurden, geht er in die Produktion. Um immer die beste Passform zu gewährleisten, wird für jede Größe und jedes Cup ein eigener Schnitt erstellt.

Dann geht’s für den BH in die Massenproduktion. Die erste Station ist dabei der Zuschnitt, den ich vor Ort besichtigen durfte. Auf riesigen Tischen werden die jeweiligen Stoffe übereinander ausgebreitet und Teile wie der Cup, die Träger oder das Brustunterband mit Hilfe von Schnittmustern zugeschnitten. Diese Zuschnitte werden dann in die jeweiligen Werke geliefert, in denen Näherinnen den finalen BH zusammennähen.

 

ANITA legt Wert auf eine „gläserne Produktion“

Mehr als 1.700 Mitarbeiter*innen sind weltweit für ANITA im Einsatz. ANITA ist mit 20 Gesellschaften in 16 Ländern international vertreten und besitzt sieben eigene Produktionsstandorte in Europa und Asien. Im Vertrieb sind weltweit über 100 Handelsvertreter tätig, dazu kommen zahlreiche Importeure und exklusive Generalvertretungen. Beliefert werden Kunden in insgesamt über 60 Ländern.

„Verantwortung zu übernehmen ist nicht nur unserem Inhaber sehr wichtig, sondern auch Teil der ANITA-Philosophie“, erklärt mir Manuela Brandes aus dem Media & PR-Team, als wir auf dem Weg in die Molding-Abteilung sind und ich nach den Arbeitsbedingungen in den außereuropäischen Ländern frage.

„Saubere, helle und hygienische Arbeitsplätze mit modernster Ausrüstung und optimalen klimatischen Bedingungen sind selbstverständlich. Ebenso wie die medizinische Versorgung und die Unterstützung im Krankheitsfall“, las ich auf der Website über die gläserne Produktion. An diesem Tag werde ich mehrfach eingeladen, bei meinem nächsten Südostasienbesuch einfach ein Werk vor Ort zu besuchen.

Die Sport-BHs, die ich trage und Dir wärmstens empfehlen kann, werden übrigens größtenteils im tschechischen Herálec produziert.

Wie entsteht eigentlich ein Sport-BH? – Katja Hartenstein von Anita im Interview [Podcast-Folge #64]
So vielfältig wie unsere Brüste sind auch die Passformen beim Molding
Wie entsteht eigentlich ein Sport-BH? – Katja Hartenstein von Anita im Interview [Podcast-Folge #64]
Im Molding werden die Stoffe mit Hilfe eines Heißluftverfahrens geformt
Wie entsteht eigentlich ein Sport-BH? – Katja Hartenstein von Anita im Interview [Podcast-Folge #64]
Ein Blick in die hauseigenen Schneiderei

Im Molding erhält der Büstenhalter seine Form

Danach ging es für mich weiter ins Molding.

Molding – schon mal gehört? Ich auch nicht, ist aber sehr spannend.

Molding ist Englisch und bedeutet so viel wie „formen“. Sprich, in dieser Abteilung werden die BHs geformt. Das passiert mit Hilfe von Heißluftechnik, bei der die jeweiligen Stoffe mit Hitze und Druck in Form gebracht werden.

Ich bin ganz fasziniert von der Technik, vor allem aber von den ganz unterschiedlichen Formen und Größen, egal ob für Dessous oder Bademode. Eines wird mir hier am Standort schnell klar: Schon lange hat die Firma ANITA die Vielfalt des weiblichen Körpers erkannt. Es gibt ebene keine Einheitsbrüste. Sie sind vielfältig und diese Vielfältigkeit zeigt sich mir hier in der Molding-Abteilung. Nach jahrezehntelange Expertise weiß ANITA, worauf es ankommt, um nicht nur weibliche Kurven in Szene zu setzen, sondern vor allem dafür zu sorgen, dass wir uns in unserem Körper in jeder Lebenslage wohlfühlen dürfen.

Interview-mit-Katja-Hartenstein-Anita

[Podcast-Folge #64] „Unabhängig von der Größe, jede Frau sollte einen Sport-BH tragen!“ – Interview mit Katja Hartenstein


Folge auf iTunes anhören | Folge auf Spotify anhören | Podcast auf iTunes bewerten | Mehr Infos über den Podcast

Im Interview: Produktdesignerin & Teamleiterin Design Katja Hartenstein

Mein Besuch in Brannenburg endet im Konferenzraum und wir besprechen die aktuelle Sport-Kollektion, Neuheiten und zu guter Letzt darf ich dann das tolle Interview mit Katja Hartenstein führen. Wie bei allen Menschen, die ich an diesem Tag kennengelernt habe, spüre ich bei ihr vor allem eines: Leidenschaft für ihrem Job, das Familie-Unternehmen und vor allem für die Produkte, die hier jeden Tag entstehen und weiterentwickelt werden und die so vielen Frauen ein wunderbares Körpergefühl geben.

Katja Hartenstein ist begeisterte Produktdesignerin und brennt für das BH-Thema. In dieser Folge erfährst Du…

  • … wie der Arbeitsalltag einer Produktdesignerin und der Designprozess bei
    Anita aussieht.
  • … wie Dein Sport-BH von Anita active entwickelt und produziert wird.
  • … was hinter der „gläsernen Produktion“ steckt, was für ANITA Nachhaltigkeit
    bedeutet und wo Dein Sport-BH hergestellt wird.
  • … worauf Du beim Sport-BH-Kauf achten solltest.
  • … warum es sich lohnt, sich für den Alltags- und Sport-BH regelmäßig in einem
    Dessousfachgeschäft beraten zu lassen.
  • … warum sich billige Sport-BHs auf Dauer nicht lohnen.
  • … welchen „kriminellen Bedingungen“ sich ein Sport-BH bei der Entwicklung
    unterziehen muss.
  • … wie lange Du Deinen Sport-BH bedenkenlos tragen kannst.
  • … die besten Pflegetipps von der Expertin! (und die lohnen sich wirklich!)

Shownotes zur Folge:

Zur Website von ANITA
Zur Produktwelt von Anita active
→ Die Wunderhose: Sport Tights Massage (lang) / Sport Tights Massage (kurz)
→ Podcast-Empfehlung: Warum Du unbedingt einen Sport-BH tragen solltest
→ Blogpost-Empfehlung: So kaufst Du Deinen richtigen Sport-BH fürs Laufen – Meine besten Tipps
→ Blogpost-Empfehlung: So pflegst und wäscht Du Deinen Sport-BH richtig – Meine besten Tipps

Fazit: Ein guter Sport-BH ist ein Muss für jede Läuferin!

Der Besuch beim Familienunternehmen ANITA in Brannenburg hat meine Begeisterung für die Marke bestätigt. Hier wird nicht nur Wert auf Qualität gelegt, sondern vor allem auf das Wohlfühl-Gefühl der Kundinnen.

Nach dem Interview mit Katrin war einmal mehr klar: Es lohnt sich, sich regelmäßig in einem gut sortierten Fachgeschäft beraten zu lassen! Mein grundsätzlicher Appell: Unterwäsche ist dazu da, dass wir uns wohlfühlen, dass sie uns im Sport unterstützt und all‘ das hält, was uns Frauen einzigartig macht. Also, raus mit den Brüsten :-)

Wie hat Dir diese Folge gefallen? Trägst Du selbst Sport-BHs von ANITA?

Mich interessiert immer brennend, wie Dir meine Podcast-Episoden gefallen! Wenn Dir diese Folge gefallen hat, bewerte sie gerne mit 5-Sternen auf iTunes und hinterlasse mir dort einen Kommentar. Gerne kannst Du auch direkt unter diesem Blogpost kommentieren!

→ Bewerte den Podcast auf iTunes
→ Abonniere den Podcast: auf iTunes abonnieren | bei Spotify
→ Tausche Dich in meiner Facebook-Gruppe „Go Girl! Run! – Laufen für Frauen aus

 

Folgst Du mir schon auf meinen Social-Media Kanälen?

→ Facebook
→ Instagram
→ Pinterest
→ Newsletter abonnieren

Wie entsteht eigentlich ein Sport-BH? – Katja Hartenstein von Anita im Interview [Podcast-Folge #64]
Podcast-Interview mit Katja Hartenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (2)

  • Hallo,
    Dank deinem Interview im Podcast von Mareike Awe hab ich den Weg zu euch gefunden:-) und bin ja so was von begeistert!!!! Hör mir im moment die Sendung #64 an -> toll.
    Recht herzlichen Dank

    Jris Kaspar
    Antworten
    • Hi Jris! Ich freue mich riesig, dass Du Go Girl! Run! nun kennst und ich Dich bei Deinem Laufweg begleiten darf. Viel Freude <3

      Mandy
      Antworten

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb