Teaser Urlaub Ummanz
Posted in Deutschland

Urlaub auf Rügen: Ruhe pur auf der Insel Ummanz

Sonntagmorgen. Susan, meine langjährige Freundin, die ich vor fast einem Jahrzehnt bei meiner Traumreise durch Neuseeland kennenlernte und mit der ich seitdem meine Roadtrip-Leidenschaft teile, und ich sitzen bei einem leckeren Frühstück in unserem Hotel. Wir überlegen, welchen Ort wir an unserem letzten Tag auf der Insel Rügen erkunden könnten. Gestern ging es bei strahlendem Sonnenschein in den Norden. Nur wenige Urlauber, unbändige Steilküste und der Leuchtturm am Kap Arkona eroberten unser Herz.

 

Schild Nationalpark Ummanz

Urlauf auf Ummanz: Instagram als Reiseführer

Heute wollen wir es erneut ruhiger angehen lassen. Auf unserer Karte deutet Susan auf die kleine Insel Ummanz: „Was geht dort?“ – „Keine Ahnung,“ ist meine ehrliche Antwort. Wie so oft zücke ich an dieser Stelle mein Handy. Nicht um zu googeln, sondern, weil Instagram mittlerweile ein nützlicher Ratgeber auf meinen Reisen geworden ist.

Das hört sich vielleicht erst mal seltsam an, aber über Instagram finde ich sehr viel Reiseinspiration, interessante Geheimtipps für Cafés oder Orte zum Verweilen. So auch heute: Ein kleiner Leuchtturm am Hafen, eine Kaffeerösterei und wilde Ostseewellen bekomme ich zu sehen. Außerdem scheinen Bilder und Filmszenen der aktuellen Tourismuskampagne Rügens #WirSindInsel vor Ort aufgenommen zu sein. „Das sieht genau nach dem aus, was wir uns heute wünschen“, lache ich Susan entgegen. Und keine zwanzig Minuten später befinden wir uns auf der Landstraße.

 

Landstraße auf Ummanz

Auf dem Weg nach Ummanz: Rügens Alleenstraßen enden gefühlt nie

Rügens Straßen sind eine Faszination für sich. Deutschlands längste Ferienstraße, die Deutsche Alleenstraße, schlängelt sich über die Insel. Doch auch die Nebenstraßen bieten malerische Ausblicke über Felder und Wiesen, und führen durch Dörfer, die so klein sind, dass Du sie manchmal gar nicht wahrnimmst. Wir düsen vorbei an einer Landschaft, die ihre Flora und Fauna der Sonne und dem erwachenden Frühling entgegenzustrecken scheint. In einigen Wochen werden die Rapsfelder Gelb leuchten, die Bienen suchen summend nach Nektar und das bunte Treiben auf dem Eiland erwacht. Ich winke Pferden, die träge auf einer Koppel grasen. Schmunzle über Orte wie Trent, das seinen Namen wirklich als trendy nutzt. Und ganz plötzlich setzen wir über eine unscheinbare Brücke. „Wir sind da“, wundert sich Susan.

 

Kleiner Leuchtturm in Waase

Klein, aber pure Idylle: Die Insel Ummanz

Ummanz wird gerne als Rügens kleine Schwester bezeichnet. Mit 20 Quadratkilometern trifft das „Klein“ ins Schwarze. Rüganer nehmen die Insel kaum wahr und Urlaubern ist sie bisher nur selten ein Begriff gewesen. Das ist wahrscheinlich gut so, denn die Insel ist eine kleine Oase der Ruhe. Am besten genießt Du diese zu Fuß oder mit dem Fahrrad. So kannst Du Dein eigenes Tempo bestimmen und die Abgeschiedenheit vollends auskosten.

 

Radfahren Ummanz

Urlaub auf Ummanz: Mit dem Fahrrad aufm Deich

Deine 12 Kilometer lange Rundtour startest Du am besten direkt am kleinen Hafen Waase Richtung Süden. Von hier aus hast Du einen herrlichen Blick auf den Schaproder Bodden. Bodden ist übrigens das norddeutsche Wort für eine große Lagune. Ein Bodden wird von einer Landzunge vom offenen Meer abgetrennt wird. Reden wir von Wiek, meinen wir an der Ostsee eine kleine Lagune.

Im Westen geht’s weiter über den Deich mit einem Blick rüber zur autofreien Insel Hiddensee. Hier kann es schon mal sehr windig werden. Kein Wunder, dass sich hier das Rügen Surfhostel niedergelassen hat. Mitten im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft preschen Wellen und Wind zum Kitesurfen an den Strand. Im Sommer kannst Du Deinen Cocktail zum Sonnenuntergang übrigens im Baumhaus genießen. Wer es uriger möchte, dem sei das Ostseecamp Suhrendorf einen Kilometer südlicher empfohlen. Von hier ist es nur ein Katzensprung ans Meer. Die salzige Meeresluft gibt’s natürlich gratis vor Zelt!

Weiter geht’s gen Norden. In der Ferne erblickst Du das Leuchtfeuer am Dornbusch, bevor Dich der Weg wieder ins Landesinnere führt. Idyllisch ländlich präsentiert sich Dir die Insel hier und ist ein wunderbarer Rastplatz im  Herbst für die gen Süden ziehenden Kraniche. Am besten kommst Du zur Kranichbeobachtung im Oktober auf das Eiland und machst es Dir in einem der Beobachtungsposten oder in direkt in Beobachtungsplattform Tankow gemütlich.

 

Schild Café Ummanz

Ausblick Leuchtturm Café Ummanz

Kaffee und Ruhe zum Lesen im Café Ummanz

Neben einem Spaziergang auf dem Deich gehörte besonders ein Café zum Highlight unseres Tages auf Ummanz. Am Focker Strom findest Du die ehemalige Kaffeerösterei, die vor einigen Jahren umgebaut und modernisiert wurde. Unter dem traditionellen Reetdach stützen noch immer kräftige Balken die Decke.

Im Café Ummanz scheint die Zeit still zu stehen. Hier wird sich Zeit für die Bedürfnisse der Gäste genommen und für einen kleinen Schnack allemal! Zwischen köstlichsten Torten und Kuchen, die täglich frisch in der Rügener Konditorei von Inhaberin Petra Köhler und ihren Mitarbeiterin, gezaubert werden, kannst Du wählen. Dort werden alle Produkte hand- und mit viel Liebe und frischen Zutaten gefertigt. Die feinen, frisch gerösteten Bohnen aus verschiedenen Ländern kommen aus der Hamburger Privatrösterei Speicherstadt. Der Kaffe – ein Genuss.

Im Winter genießt Du den herrlichen Blick auf die schilfumsäumte Boddenküste am lodernden Kaminfeuer. Im Sommer musst Du natürlich raus auf die sonnen geflutete Terrasse. Mit einem guten Buch kannst Du hier die Ruhe, die vielleicht durch lachende Radler oder das Klackern der vorbeiratternden Pferdekutsche „gestört“ werden.

Urlaub auf dem Rücken der Pferde bietet übrigens die Haflingerzucht Ummanz-Rügen an. Mit der Kutsche oder hoch zu Roß geht’s zu den schönsten Orten der Insel. Natürlich mit einer Portion nordischen Humor und ausführlichen Informationen zur Insel. Übernachtet wird in der Ferienherberge, die mit zum Hof gehört.

 

Deichblick Ummanz

Verliebt in Rügens kleine Schwesterinsel

Du merkst schon, meine Inselliebe hat sich vergrößert. Während Rügen im Sommer von Touristen aus aller Welt geflutet wird, erfreut sich die kleine Insel im Westen als Oase der Ruhe. Nur wenige Unterkünfte auf der Insel und in den umliegenden Dörfern, die meist Ferienhäuser sind, halten den Besucheransturm (noch) in Grenzen. Für ein Reiz überflutetes Stadtkind, wie ich eines bin, ist die Insel erst mal ein Schock. Ich kann die Wörter „Ruhe“ und „wunderbar“ an diesem Tag gar nicht oft genug aussprechen. Einzig durch das Plätschern der Wellen im Bodden und die jauchzenden Möwen wird die Stille der Insel versüßt. Mein Herzchen hüpft auf und ab und ich spüre diese leichtes Kribbeln in den Fingern. Meine Nackenhaare stellen sich auf und es prickelt am ganzen Körper. Ich habe mich verliebt! Wie so oft, doch selten so intensiv. Ja, ich mag Rügen. Dank Ummanz noch mehr. Denn im Westen habe ich diesen Ort der Erholung gefunden!

Als wir über die Stahlrohrbrücke zurück holpern, schweift mein Blick sehnsüchtig zurück und ich weiß: Hierher muss ich dringend zurückkehren. Ich möchte Fahrradfahren, Kraniche beobachten und vielleicht sogar Kitesurfen. Auf alle Fälle möchte ich die Ruhe und die Natur viel intensiver genießen können als in diesen kurzen, doch sehr intensiven Sonntagsstunden. Darum ist mein Geheimtipp für einen entspannten Besuch fernab der Hektik der Bäderorte im Osten Rügens die wunderbare Insel Ummanz.

 

Ist es Dir auch schon mal so ergangen, dass Du Dich einfach so in einen Ort verliebt hast? Wo war das?

Dieser Kurzurlaub entstand in Kooperation mit dem Portal für Kurzurlaub in Deutschland Reisehummel. Vielen Dank für die tolle Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (6)

  • Ummanz fand ich auch richtig schön! Das Kaffee ist wirklich traumhaft und im Surfer Hostel kann man tolle Cocktails trinken und Essen für kleines Geld genießen. Am liebsten würde ich sofort meine Tasche packen ☺

    Sandra
    Antworten
    • Jaaaa! Lass uns losziehen! Hach, ich mochte es so sehr dort!

      Mandy
      Antworten
  • Bin noch nie in der Ecke gewesen, aber unlängst doch an der Ostsee. Wind, salzige Luft und der Blick hinaus auf die See: Ein tolles Trio! Ich verliebe mich übrigens ständig spontan in Orte! Zuletzt: Gut Panker im gleichnamigen Ort, der eigentlich nur aus dem Gut und seinen Nebengebäuden besteht. Wie von einer anderen Welt! Sonnige Grüße, Jutta

    Jutta
    Antworten
    • Daaaaaannnnn musst Du bald mal nach Rügen ;-) Ich kann gar nicht oft genug betonen wie schön es dort ist.
      Ach, man sollte sein Herz immer fürs Verliebtsein offen halten. Alles für die Schmetterlinge im Bauch <3

      Mandy
      Antworten
  • Ich war vergangenen November mal wieder auf Rügen, wo ich die ersten 20 Jahre meines Lebens verbrachte. In der Zeit war ich nur ein oder zwei Mal auf Ummanz, obwohl es doch so nahe lag. Dank dieses lesenswerten Artikels sollte ich bei der nächsten Fahrt nach Rügen Ummanz endlich ein drittes Mal betreten. :)

    Rene
    Antworten
    • Hi lieber Rene,
      dann wirds Zeit! Lass mich wissen, wie es Dir gefiel!
      Sonnige Grüße aus Berlin

      Mandy
      Antworten

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb
NUR NOCH BIS 9. AUGUST: Melde Dich jetzt für den Leichter Laufen-Onlinekurs anZum Onlinekurs