Ausflugtipps in Brandenburg: Mit dem Fahrradfahren vom Briesetal zum Liepnitzsee im Berliner Norden
Posted in Deutschland

Fahrradfahren in Brandenburg: Vom Briesetal zum Liepnitzsee

Raus, raus, raus aus Berlin! Bei strahlendem Sonnenschein und 20 Grad zieht es mich einfach raus aus der Großstadt, ab ins Umland. Was liegt da näher als Brandenburg? Noch besser, wenn frau eine Freundin hat, die in Birkenwerder und damit direkt am Tor ins Oberhavelland wohnt. So schnell und einfach kann ein Tagesausflug von Berlin ins Brandenburger Umland – Garantie für idyllische Natur inklusive.

 

Fahrradfahren in Brandenburg

Anreise ins Briesetal über Birkenwerder

Das Fahrradkörbchen mit Decke und Proviant bestückt, ging es am Pfingstmorgen für mich mit der S-Bahn gen Norden. Von Berlin aus erreichst Du das Briesetal entweder mit der S1 Richtung Oranienburg oder der S8 Richtung Birkenwerder.
Achtung beim Fahrkartenkauf: Birkenwerder liegt bereits im Tarifbereich C und auch fürs Fahrrad musst Du eine Extrafahrkarte lösen.

Natürlich könntest Du die 25 Kilometer vom Alexanderplatz aus auch radeln, aber ich entschied mich für die bequemere Variante.

Für Autofahrer geht’s über den nördlichen Berliner Ring A10 bei der Ausfahrt “Birkenwerder” und für alle auf der A111 Richtung Hamburg bei der Ausfahrt “Stolpe” raus.

 

gogirlrun_brandenburg_fahrradfahren_briesetal_liepnitzsee6Fahrradroute: Natur pur im Berliner Norden

Meine liebe Freundin Suse, die Du unter anderem aus meinem Rügen Follow Me Around Video kennen dürftest, holte mich am Birkenwerder Bahnhof ab. Unser Ziel war der Liepnitzsee, der nördlich von Bernau liegt. Doch Suse hatte keine Lust die 21 Kilometer wie alle anderen Radfahrer auf den ausgewiesenen Asphaltwegen zu fahren. Wir wollten ein wenig Abenteuer und so wählen wir den Weg über das Briesetal.

Vom S-Bahnhof aus biegst Du in die Straße “Unter den Ulmen” ein, die zunächst parallel der Bahngleise verläuft. Einfach immer gerade aus radeln, bis Du auf die Fichteallee kommst und auf dieser die A10 überquerst. Kurz darauf erreichst Du die Waldschule Briesetal und ab hier beginnt der Zauber der Gegend.

 

gogirlrun_brandenburg_fahrradfahren_briesetal_liepnitzsee8Kennst Du das Briesetal?

Wahrscheinlich sagt Dir das Briesetal nicht viel. Ging mir ähnlich, dafür kann ich es Dir jetzt als Geheimtipp für einen entspannten Spaziergang ans Herz legen. Das sumpfige Waldgebiet ist der ideale Ort um Ruhe zu finden und vom Großstadtlärm abzuschalten. Das dicke Blätterdach lässt nur wenige Sonnenstrahlen hindurch und verzaubert die Gegend so in einen verwunschenen Märchenwald.

 

gogirlrun_brandenburg_fahrradfahren_briesetal_liepnitzsee2Schnell kamen wir an einen natürlichen Staudamm, den wohl vor einigen Jahren eine Biberfamilie hier angebaut hat. Dort hindurch drückt sich die Briese, ein kleiner, nicht schiffbarer Nebenfluss der Havel. Warum er nicht schiffbar ist, klärt sich schnell. Offenbar konnte er sich an dieser Stelle nicht entscheiden, ob er nun Fluss oder Wald sein wollte. Mitten drin verzweigt sich wild der alte Erlenbruchwald. Wir konnten uns gar nicht satt sehen an dem saftigen Grün und dem ungewöhnlichen Flussbett.

 

gogirlrun_brandenburg_fahrradfahren_briesetal_liepnitzsee5 gogirlrun_brandenburg_fahrradfahren_briesetal_liepnitzsee12Vorbei an den seltsam geformten Buchen wuchern Sträucher und Moose um ums herum. Ab und an begegnen wir den Schildern des Lehrpfads der Waldschule. Bis unsere Radtour unerwartet gestoppt wird. Zwei riesige Erlen liegen umgestürzt quer über dem Wanderweg. “Wahrscheinlich noch von den Frühjahrsstürmen”, murmelt Suse irritiert. Sie weiß wovon sie spricht, denn sie lernt gerade den Beruf der Imkerin: “Aber wie kommen wir nun weiter?” – “Fahrradlimbo”, freue ich mich. Halb gebückt, halb kriechend schieben wir unsere Räder unter den Riesen der Natur hindurch.

 

gogirlrun_brandenburg_fahrradfahren_briesetal_liepnitzsee14gogirlrun_brandenburg_fahrradfahren_briesetal_liepnitzsee13Verwirrt auf dem Weg nach Wandlitz

Wir folgen dem Flusslauf weiter aufwärts. Er entspringt dem Wandlitzer See und durchfließt den Lubow- und Rahmersee bevor er in die Havel mündet. Diese Seen wollen auch wir beradeln. Doch es kommt eben alles anders…

Von Zühlsdorf aus wählen wir eine falsche Abzweigung. Bleiben aber abenteuerlustig und radeln wie so oft einfach drauf los. Plötzlich stehen wir auf einer wilden Wiese. Um uns herum recken die Pusteblumen ihre Köpfchen gen Sonne. Ich freue mich, selbst als der Trampelpfad verschwindet. Suse ist argwöhnisch. Doch irgendwann finden wir einen Übergang über den kleinen Bach, der das Land teilt. Den überqueren wir und erahnen eine kleine Landstraße in der Ferne.

 

gogirlrun_brandenburg_fahrradfahren_briesetal_liepnitzsee15Über den Basdorfer Weg, der (endlich) asphaltiert ist, landen wir in Wandlitz. Yay! Hier leitet uns das Knotenpunktsystem des Naturparks Barnims zum Liepnitzsee. Eine großartige Erfindung, die Dir hilft Deine Fahrradradtour im Norden Berlins zu planen. Knotenpunkte findest Du immer dort, wo mehrere Radwege aufeinandertreffen. Neben der obligatorischen Radwegbeschilderung, findest Du eine Übersichtstafel und die roten Plaketten mit einer weißen Ziffer auf rotem Grund. Alle Infos und Vorschläge zu Radtouren in der Gegend findest Du auf der Website des Barnimes Lands.

 

gogirlrun_brandenburg_fahrradfahren_briesetal_liepnitzsee18Sie haben Ihr Ziel erreicht: Liepnitzsee
Einer der saubersten Seen Brandenburgs

So landen wird nach insgesamt 22 Kilometern am ruhigen Ostufer des Liepnitzsees. Der 117 Hektar große See gilt als einer der saubersten in ganz Brandenburg. Teilweise ist das Wasser so klar, dass Du bis zu 5 Meter hindurch blicken kannst.

gogirlrun_brandenburg_fahrradfahren_briesetal_liepnitzsee21 gogirlrun_brandenburg_fahrradfahren_briesetal_liepnitzsee19Und er besticht durch pure Idylle. Wir breiten unsere Picknickdecke direkt neben ankernden Ruderbooten aus, die gelegentlich an den Steg platschen. Hinter uns radeln, joggen und spazieren die Menschen entlang, die wir schnell vergessen. Die Sonne lacht und wir fragen uns wie weit es wohl zur Insel Großer Werder zu Schwimmen wäre?

Weiter nördlich hören wir das Kreischen der Kinder, die bereits im Strandbad spielen. Am Eingang befindet sich außerdem ein Bootsverleih. Möchtest Du aber lieber frei baden, biegst Du, wenn Du von B273 kommst, auf der zweiten Wegabzweigung rechts ab und gelangst an einen der schönen Sandstrände.

 

Der Rückweg geht nicht ohne Umweg über’n Waldweg

Irgendwann sind unsere Kraftreserven wieder aufgetankt und wir machen uns auf den Heimweg. Dieses Mal nutzen wir dafür die asphaltierten Radwege. So kommen wir flott voran. Aber Suse hat Recht: So ein Waldweg ist eben etwas Besonderes, naturnaher und ein kleines Erlebnis der Abenteuerklasse. Und so kommt es, wie es kommen muss: Auf den letzten fünf Kilometern ruft Suse, dass sie sich hier auskennt und deutet auf einen Pfad. “Na gut”, knurre ich und so biegen wir auf den sandigen Weg ein.

Ein letztes Mal quälen wir uns über Stock und Stein und landen zum Abschluss im Biergarten im Birkenwerder Ortsteil Briese. Hier genehmigen wir uns ein wohl verdientes kalte Radler, denn zurück zum Bahnhof ist es nun nur noch ein Katzensprung.

 

Alle Informationen zur Route:
Von Birkenwerder zum Liepnitzsee

[mappress mapid=”6″]

Hin- und Rückweg: rund 42 Kilometer
Dauer: ca. 2:30 Stunden (reine Fahrzeit)
Besonderheiten: Es ist natürlich etwas ganz anderes mit einem Cityrad über Waldwege zu fahren. Die Oberschenkel freuen sich. Außerdem solltest Du regelmäßig auf die Beschilderung achten. Gerade auf den Pfaden muss Du öfter Deinem Navigationsinstinkt trauen. Oder Google Maps auf Deinem Smartphone nutzen.
Hilfreiche Websites:
Radfahren im Barnimer Land – Infos zum Knotenpunktsystem und Routen
Natur-Erkundung im Briesetal
Wanderwege Birkenwerder I /
II – Routenvorschläge rund um Birkenwerder, auch zum Radfahren

 

Raus aus der Großstadt, ab aufs Land. Bist Du auch oft den Landradwegen unterwegs? Welches sind Deine Lieblingsfahrradwege, vielleicht sogar in Brandenburg?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (2)

  • Vielen Dank für diesen schönen Bericht – das Bild mit den spiegelnden Bäumen sieht beinahe ein bisschen magisch aus!

    Antworten
  • Hallo Mandy,

    wunderschöne Fotos von einer großartigen Gegend und das so nah an der Hauptstadt! Mir wird gerade klar, dass ich dieses Jahr noch keine einzige richtige Fahrradtour gemacht habe. Das muss ich jetzt unbedingt nachholen :)

    LG Andrea

    Antworten

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb