Fitbit Event Berlin
Posted in Ausrüstung

Unterwegs mit der neuen Fitbit Blaze in Berlin

Fitnessuhren und Activity Tracker sind aus der Fitness- und Sportwelt nicht mehr wegzudenken. Heutzutage können die Uhren einfach alles und sehen dabei auch noch stilvoll aus. Fitbit stellte vor kurzem die neue smarte Fitness-Uhr Fitbit Blaze in Berlin vor. Ich habe mich mal unter die Fitnessblogger gemischt und das Teil ausprobiert.


 

Mein erster Fitnesstracker war das Fitbit Flex

Als vor ein paar Jahren der Trend der Fitness- und Activity Tracker nach Deutschland schwappte, baumelte schnell auch an meinem Handgelenk ein pinkes Armband. Die Marke meiner Wahl war schnell auf ein Fitbit Flex* gefallen. Ich trage ungerne Uhren im Alltag und daher sollte es leicht und möglichst unkompliziert in der Handhabung sein. Die Vorstellung, dass neben meinen Schritten, auch meine Schlafaktivitäten aufgezeichnet würden, faszinierte mich. Und so trackte ich mich mehrere Monate selbst und stellte begeistert fest, dass so ein kleines Armband tatsächlich zu mehr Bewegung im Alltag führen kann.

Mittlerweile scheint sich Jeder und seine sportlichen Aktivitäten zu tracken. Die Armbänder sind zu kleinen Alleskönnern mutiert: Von der banalen Uhranzeige übers Tracking über Ernährungstipps bis hin zum “In-den-Arschtreter”. An Deinem Handgelenk baumelt ein kleines Gerät, das die Macht hat, Dich dabei zu unterstützen Deine sportlichen Ziele zu erreichen.

So habe ich in den letzten Monaten und Jahren immer mal wieder zu Fitbit geluschert und beobachtet, wie sich das Unternehmen entwickelt und weiter in Deutschland etabliert. Umso mehr freute ich mich als eine Einladung zu einem Fitness-Event in Berlin bei mir eintrudelte. Gemeinsam mit anderen Bloggern wurde ich eingeladen, ein neues Produkt direkt beim Sport zu testen. Das ließ ich mir natürlich nicht entgehen.

gogirlrun-fitbit-blaze-20

Die smarte Fitness-Uhr: Fitbit Blaze

Anfang Juni war es soweit und bestes Sommerwetter begrüßte mich beim Aufstieg in den 5. Stock eines Berliner Hinterhauses. Über den Dächern in Mitte begrüßte mich das Fitbit Team. Dabei hatten sie die neue Fitbit Blaze, eine Fitness-Uhr, die einfach mal alles kann! Gut aussehen, tracken und Dich beim Erreichen Deiner Ziele unterstützen. Die Liste der Funktionen scheint förmlich unendlich:

Das kann die Fitbit Blaze:

  • automatischer Herzfrequenzmesser am Handgelenk
  • GPS-Verbindung
  • Integration der neuen FitStar-App
  • Multisport-Tracking fürs Laufen, Radfahren, Workouts uvm.
  • Schritt-, Kalorien- und Etagenzähler
  • automatische Schlaferkennung und -aufzeichnung
  • Farb-Touchscreen
  • Smartphone-Benachrichtigungen
  • Musiksteuerung
  • und, und, und…

Theoretisch trägst Du mit der Uhr Dein Gehirn am Handgelenk!

 

gogirlrun-fitbit-blaze-33

Nicht nur die Uhr war heiß ;-)

gogirlrun-fitbit-blaze-24Nach dem ersten Beschnuppern zwischen mir und dem Allerskönnern, synchronisierte ich die Uhr mit meiner Fitbit-App und versuchte mich am Touchscreen. Schon ein seltsames Gefühl eine Uhr via Touch zu bedienen.

 

gogirlrun-fitbit-blaze-27 gogirlrun-fitbit-blaze-29 gogirlrun-fitbit-blaze-30Doch der eigentlich Clou, den die Fitbit Blaze mit sich bringt, wartete noch auf mich. Seit einiger Zeit gehört die App FitStar Personal Trainer zu Fitbit. FitStar ist eine der größten Plattformen für personalisierte, videobasierte Fitness-Übungen auf mobilen Endgeräten. Bisher gab’s nur auf Englisch, doch seit April sind sie nun auch auf Deutsch verfügbar. Das Spannende an den Apps ist, dass das Programm mit Dir und Deinen Fortschritten mit lernt. Nach jeder Einheit kannst Du Feedback geben, wie intensiv oder anstrengend die Übungen für Dich waren. Bei den nächsten Malen stimmt die App die Anforderungen dann auf Dich ab.

Soweit so gut, die Theorie. Und wo ist nun der Clou? Ganz einfach: Die Fitbit Blaze hat bereits erste Workouts vorinstalliert und kannst sie direkt auf dem Display abspielen. Gerade für Leute wie mich, die viel unterwegs sind und doch ab und an mit dem inneren Schweinehund kämpfen, gibt’s dann keine Ausrede mehr. Von wegen “Ich brauche aber WLAN”…

 

gogirlrun-fitbit-blaze-39 gogirlrun-fitbit-blaze-5 gogirlrun-fitbit-blaze-7Natürlich wollte ich die Uhr direkt testen und dazu hatte ich auf dem Event die beste Gelegenheit. Gemeinsam mit Louisa und Jan vom Fitness- und Lifestyle Blog Fit Trio sollte es einen kleinen Lauf inklusive Workout geben, wo wir die blaze testen konnten. Gesagt, getan. In der Gruppe ging’s nach einer kleinen Aufwärmung ab zum Alexanderplatz, wo uns das 7 Minute Workout ordentlich ins Schwitzen brachte. Auf dem Rückweg heizte uns Jan und Louisa noch mal mit einem Cool Down Workout ein und zum krönenden Abschluss gab es ein leckeres, gesundes Sportlerabendessen. Natürlich über den Dächern Berlins!

 

gogirlrun-fitbit-blaze-13

Entspannt Abendessen mit Lisa von lebe berlin und Felix von Fitness Mag Berlin

gogirlrun-fitbit-blaze-11 gogirlrun-fitbit-blaze-2 gogirlrun-fitbit-blaze-15 gogirlrun-fitbit-blaze-16 gogirlrun-fitbit-blaze-12Fazit des Events: Nachdem ich schon vor drei Jahren meinen erste Activity Tracker von Fitbit hatte, staune ich immer wieder Bauklötze, was eine Uhr heutzutage alles kann. Die Frage ist natürlich immer, wie effektiv nutzt Du die intelligenten Fitness-Uhren. Der Umfang der Funktionen ist immens und Menschen, die technikversiert sind und alles in Einem möchten, ist so ein Gerät natürlich grandios. Und dank der Integration der FitStar-App heißt es nun: Schweinehund adé!

 

Herzlichen Dank an Fitbit für die Einladung zum Event. Die tollen Fotos verdanke ich Christoph Schemel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb