Die besten Tipps für Deine erste Südostasienreise
Posted in Asien

4 Reiseblogger geben Tipps für Deine erste Südostasien-Reise

Südostasien ist für viele der Einstieg ins Backpacker-Abenteuer oder die erste Fernreise. Doch die Auswahl an Ländern ist groß. Wo solltest Du zuerst hin: Thailand, Vietnam oder Indonesien? Worauf gilt es bei der Planung zur Südostasien zu achten, wie lange bleiben? Fragen über Fragen, die ich 4 erfahrenen Reisebloggern gestellt habe, die bereits mehrmals in Südostasien unterwegs waren.

Zwischen dem Jubel über mein eigenes großes Südostasienabenteuer im September und heute liegen schon wieder zwei Wochen. Der Flug ist gebucht, aber eine Planung gab es bis dato noch nicht. Die Zeit rennt, aber ich habe sie nicht ungenutzt gelassen. Die Vorbereitungen sind in ihre Sieben-Meilen-Stiefel geschlüpft und haben bereits einige Berge erklommen. So habe ich unendlich viele Reiseblogs durchforstet, Reiseführer gewälzt und mich informiert, was das Zeug hielt.

Die erste Reise nach Südostasien: 4 Reiseblogger geben Tipps zu Routenplanung, Vorbereitung, Packliste und Vorhaltensregeln vor Ort

 

Tatkräftige Unterstützung erhielt ich dabei von den Reisebloggern Lara von Backpacking Asien, Ivana von WeltenbummlerinStefan von Faszination Südostasien und Ute von Bravebird. Die vier beantworteten meine drei großen Fragen, die sich zu Beginn meiner Recherchen und Vorbereitungen zu meiner ersten Südostasienreise ergaben.

 


Lara von Backpacking Asien

Lara auf Cat Ba, Vietnam (2012)

Lara auf Cat Ba, Vietnam (2012)

Lara reist seit 2008 immer wieder nach Asien. Dieses Jahr war sie für 3 Monate in Myanmar, Thailand, Kambodscha, Laos, Vietnam und Malaysia unterwegs. Auf Ihrer Website Backpacking Asien und bei Twitter berichtet sie über Ihre Reisen und gibt viele Tipps zur Vorbereitung.

Stell Dir vor, Du hast vier Wochen Zeit und warst noch nie in Südostasien: Welche Destinationen empfiehlst Du für Einsteiger?

Das ist ganz schwierig, denn vier Wochen sind nicht viel Zeit und Südostasien hat einiges zu bieten. Viele Backpacker nehmen sich vier Wochen pro Land und reizen alle Visa aus. Aber, kein Problem. Hier sind meine Vorschläge, wie Du in vier Wochen einen Rundum-Einblick bekommst:

Zuerst: Ab nach Myanmar! Das untouristischste Land Südostasiens ist gleichzeitig das spirituellste. Wenn Du nach Myanmar reisen möchtest, gebe ich Dir einen Tipp: mach es jetzt! Aktuell sind noch nicht so viele Touristen im Land und Du kannst Myanmar noch recht ursprünglich kennen lernen. Am Inle See wird allerdings schon ein neues Hotel nach dem anderen gebaut. Myanmar rüstet sich so langsam für den Tourismus auf.

Heißluftballonfahrt über Bagan in Myanmar

Heißluftballonfahrt über Bagan in Myanmar

Nicht verpassen solltest Du in Myanmar:

Bagan: Wenn Du das Geld dazu hast, buch Dir eine Heißluftballonfahrt. Da Du aber ja sehr sportlich unterwegs bist, kannst Du Bagan auch mit dem Fahrrad erkunden. Aber nimm Dir auf jeden Fall genug Wasser und einen Hut mit. In Bagan bekommst Du kaum Schatten.

Kok Goon Höhle bei Hpa-An

Kok Goon Höhle bei Hpa-An

Hpa-An: Hier kannst Du Höhlen erkunden und gut laufen gehen.

Der im Freien liegende Buddha in Bago

Der im Freien liegende Buddha in Bago

Bago: Nicht weit von Hpa-An und voller beeindruckender Sehenswürdigkeiten.

Buddhistische Mönche auf der U-Bein-Brücke in Amarapura

Buddhistische Mönche auf der U-Bein-Brücke in Amarapura

Amarapura: Die U-Bein-Brücke in Amarapura ist die längste Teakholzbrücke der Welt. Hier kannst Du dem täglichen Treiben zuschauen und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Einbeinruderer auf dem Inle See

Einbeinruderer auf dem Inle See

Inle See: Eine Bootstour über den kühlen Inle See gibt dir einen Einblick in das Leben der Menschen auf dem Wasser.

10 Tage solltest Du für Myanmar mindestens einplanen, eher zwei Wochen.
Nachdem Du 10-14 Tage durch Myanmar gehetzt bist, möchtest Du vermutlich erst mal ein bisschen Chillen. Nichts leichter als das auf einer der vielen Inseln von Thailand. Such Dir eine aus. Aber Achtung: Du kommst hier vom untouristischsten in das touristischste Land Südostasien. Es kann Dir eventuell an den ersten Tagen so vorkommen, als wärst Du am Mittelmeer. Eine Woche solltest Du einplanen. Sofern Du Tauchen möchtest, kannst Du natürlich auch noch einige Tage dranhängen.

Klong Khong Beach auf Koh Lanta

Klong Khong Beach auf Koh Lanta

Danach geht es auf einen Städtetrip nach Luang Prabang – einer der schönsten Städte in Südostasien überhaupt. Die buddhistisch geprägte Stadt ist voller Klöster, Buddha-Bildnissen und Kolonialarchitektur. Zwei Flüsse umschließen die Stadt und machen die Orientierung ab dem 1. Tag sehr leicht. Luang Prabang kannst Du ganz einfach an einem Tag zu Fuß erkunden.

Pavillon des Sitzenden Buddha im Wat Xieng Thong

Pavillon des Sitzenden Buddha im Wat Xieng Thong

Am nächsten Tag geht es per Sammel-Tuk Tuk zum Tat Kuang Si Wasserfall. Hier siehst Du hellblaues, fast milchähnliches Wasser – eine unglaubliche Farbe, die durch den hellen Sand am Grund erzeugt wird. Im Wasser kannst Du einen Tag vom Sightseeing entspannen.

Wenn Dir das aber noch nicht Entspannung genug ist, geht es am nächsten Tag weiter nach Vang Vieng. Möchtest Du in freier Natur auf einem Elefanten reiten, empfehle ich Dir Hongsa. Außerdem hat Laos im abgelegenen Norden noch ursprüngliche Bergvölker zu bieten. Wichtig ist, dass Du weißt, dass jede Reise über Land innerhalb von Laos deutlich mehr Zeit und Nerven einnimmt als in Thailand oder Europa. Wenn Du also mehr von Laos sehen möchtest, nimm Dir Zeit.

Möchtest Du das nicht, geht es weiter nach Vietnam. Vietnam lohnt sich eigentlich nur, wenn Du noch 10 Tage übrig hast, denn das Visum ist nicht gerade günstig, aber es geht. Ich kann Dir Vietnam sehr empfehlen, vor allem den Norden. Hanoi ist meine Lieblingsstadt in Südostasien überhaupt – so viel Trubel, so große Märkte, so viel verrückter Verkehr, so viel zu sehen. Mein Tipp: Lauf einfach kreuz und quer durch die Gassen und lass Dich vom Vibe dieser Stadt tragen. Schau Dir an, was gerade vor Deiner Nase ist. Kauf Dir ein gutes Küchenmesser, als Mitbringsel für zu Hause. So günstig wie hier bekommst Du diese Qualität in Europa nirgendwo.

Von Hanoi aus, kannst Du in den Norden in eines der Bergvölker fahren (sofern Du das in Laos ausgelassen hast) oder Du fährst in die Halong-Bucht, die Dich wirklich ins Staunen versetzten wird.

Dort fährst Du mit dem Boot durch Fischerdörfer und riesige spitze Kalksteinfelsen, die aus dem Wasser ragen. Meist werden sie von einem mystischen Nebel umgeben. Bei vielen Bootstouren in die Halong-Bucht ist ein kleiner Kajakausflug enthalten. Das ist schließlich der Höhepunkt des Trips. Ein kleines „Aber“ muss ich leider mitgeben: In der Halong-Bucht ist leider nicht immer das beste Wetter und Du wirst im September eher Off-Saison unterwegs sein. Das heißt, am besten checkst Du das Wetter bevor Du Dich entscheidest, ob es in die Halong-Bucht oder lieber in den hohen Norden Vietnams geht.

Worauf sollte man bei den Reisevorbereitungen für Südostasien besonders Acht geben?

Generell kannst Du nicht viel falsch machen. Wichtig ist natürlich, dass Du Dich vorher über die Einreisebestimmungen der Länder informierst. Hierzu habe ich vor meiner letzten Reise eine praktische Tabelle erstellt, um mir einen Überblick zu verschaffen.

Ich würde Dir empfehlen, Dir zwar zu überlegen, welche Länder Du bereisen möchtest, aber vieles innerhalb der Länder spontan zu entscheiden. Die einzige Ausnahme ist Myanmar. Unsere Myanmar-Reise dieses Jahr haben wir von vorne bis hinten durchgeplant. Denn die Hotels sind rar und verhältnismäßig teuer. Es ist sinnvoll sich vorher über Tripadvisor ein Bild zu machen und die Hotels im Voraus zu buchen. Das Visum musst du ebenfalls vorher organisieren, Du brauchst ein Ein- und Ausreiseticket, Du musst lupenreine Dollar-Noten von der Bank holen, die keine Knicke oder Risse haben usw. Da Myanmar so viele Besonderheiten hat, habe ich nach unserer Myanmar-Reise alles wichtige aufgeschrieben.
Ansonsten: Nimm Dir ein Handy und eine Taschenlampe mit, Bikini auch nicht vergessen und Du bist für alles gerüstet :)

Hast Du Empfehlungen für alleinreisende Frauen?

Südostasien ist in meinen Augen die ungefährlichste Region der Welt für allein reisende Frauen. Wenn du mit einem offenen Herzen nach Südostasien reist, kommst du mit einer glücklichen Seele zurück.

Vielen lieben Dank an Lara für die Antworten und die Bilder Deiner Reisen.
Alle Bildrechte der vorangegangenen Fotos liegen bei © Backpacking Asien / Lara Möllring.

 


Weltenbummlerin Ivana

weltenbummlerin-ivanaAuf ihrem Blog Weltenbummlerin präsentiert Ivana ihren bunten Mix aus Reiseberichten aus aller Welt, Fotos, Blogeinträgen und praktischen Tipps. Das Reisefieber lässt sie seit mehr als 20 Jahren nicht mehr los. Heute hat sie sich Zeit für meine Fragen genommen:

Stell dir vor, du hast vier Wochen Zeit und warst noch nie in Südostasien:
Welche Destinationen empfiehlst du für Einsteiger?

Thailand ist ideal für Einsteiger. Es gibt irre viel zu sehen, die Infrastruktur ist bestens, Du kommst ohne Problem überall hin. Es ist auch wirklich für jeden etwas geboten, Baden auf den Inseln, Trekken in Nordthailand, alte Königsstädte in Sukkhothai und Ayutthaya, Shoppen in Bangkok, Tempeltouren ohne Ende, Thailand ist wirklich toll! Das Essen ist unheimlich lecker, die Menschen sind sehr nett und hilfsbereit. Zudem kannst Du dort wirklich günstig reisen. Vor allem für Mädels ist es überhaupt kein Thema, allein unterwegs zu sein.

 

Indonesien eignet sich auch für ein erstes Mal Südostasien und leicht zu bereisen. Indonesien ist ein muslimisches Land, hat aber mit arabischen Ländern nichts zu tun. Es ist eine entspanntere Form des Islam, aber Du solltest die Religion respektieren. Auf Java kannst Du Vulkane besteigen, in Yogya ein paar Tage abhängen, den Sultanspalast besuchen, Borobudur und Prambanan erkunden und eine abenteuerliche Reise zum Dieng Plateau unternehmen. Bali ist einfach nur wunderschön und auch einfach zu erobern.

Myanmar ist auch ein tolles Ziel, aber schon eher eine Herausforderung, denn die Transportmöglichkeiten sind nicht so optimal wie in Thailand. Aber das Abenteuer lohnt sich, denn es ist noch viel ursprünglicher als Thailand oder Bali. Du brauchst hier etwas mehr Zeit und Flexibilität, aber es lohnt sich absolut.

Worauf sollte man bei den Reisevorbereitungen für Südostasien besonders Acht geben?

Pack nicht zu viel ein, Du bekommst fast alles vor Ort und das meist günstiger als bei uns.
Lies möglichst viel über die Sitten und Bräuche, damit Du die gröbsten Fettnäpfchen vermeidest.
Achte darauf, wann Du fährst. Eine Reise in der Regenzeit hat sicher auch ihren Reiz, aber in der Trockenzeit macht es mehr Spaß. Das bedeutet, dass Du kurze Hosen und Tank Tops meiner Meinung nach nur am Strand anziehen solltest.

Hast du Empfehlungen für Alleinreisende, insbesondere Frauen?

Die meisten Länder sind buddhistisch, einige wenige auch muslimisch, aber für alle gilt, dass Du Dich angemessen kleiden solltest. Das bedeutet, dass Du kurze Hosen und Tank Tops meiner Meinung nach nur am Strand anziehen solltest. Höre auch Dein Bauchgefühl und vertraue darauf, nicht nur bei Einheimischen, sondern auch bei Mitreisenden. Trinke nicht zu viel Alkohol und pass auf, dass Dir keiner etwas reinkippt. In buddhistischen Ländern erweise den Mönchen Respekt und berühre sie nicht. Schau dir an, wie sich die einheimischen Frauen verhalten und benimm Dich ähnlich. Kein Mensch erwartet, dass Du alle Regeln kennst, aber so vermeidest Du die gröbsten Fettnäpfchen. Vermeide es, nachts allein unterwegs zu sein und lass Deinen gesunden Menschenverstand nicht Zuhause. Aber genau betrachtet gelten die meisten Regeln nicht nur für Südostasien ?

Vielen lieben Dank Ivana für die Antworten und die Bilder deiner Reisen.
Alle Bildrechte der Fotos in diesem Abschnitt liegen bei © Weltenbummlerin.net / Ivana Drobek.

 


 

Stefan von Faszination Südostasien

An dem Blog Faszination Südostasien kommt man bei der Reiseplanung für Südostasien kaum vorbei. Stefan war gefühlt schon überall und teilt seine Erfahrungen in Wort und traumhaften Bildern. Auf Facebook kannst du ihm direkt folgen.

Stell dir vor, du hast vier Wochen Zeit und warst noch nie in Südostasien: Welche Destinationen empfiehlst du für Einsteiger?

Vier Wochen sind auf jeden Fall schon mal eine gute Zeit zum Einstieg. Nicht zu kurz, so dass du dich in Ruhe akklimatisieren und dann auch noch viel sehen kannst, aber auch nicht zu lang, falls es dir aus irgendwelchen Gründen doch nicht gefällt.

Grundsätzlich ist Thailand das Einsteigerland Nummer 1 in Südostasien. Die in über 30 Jahren gewachsene touristische Infrastruktur macht das Reisen dort sehr einfach. Es gibt dort praktisch alles, was es auch zuhause gibt, und um von A nach B zu kommen, musst du einfach nur ins nächste Reisebüro gehen. Das Essen ist meines Erachtens das Beste in Südostasien, es gibt tolle Strände und beeindruckende Tempel. Allerdings auch mehr Touristen als überall sonst.

Gerne wird Thailand mit den Nachbarländern Laos, Kambodscha oder Vietnam kombiniert. Auch hier ist das Reisen entlang der beliebten Routen – auch Banana-Pancake-Trail genannt – recht einfach.

Neu auf der Liste ist seit dem Beginn der politischen Reformen vor drei Jahren Myanmar. Das Land ist aus touristischer Sicht ein Rohdiamant, der nach und nach geschliffen wird. Nirgendwo habe ich die Menschen so freundlich und offen erlebt wie dort. Kulturell hat das ehemalige Burma einiges zu bieten und im Süden warten unentdeckte Inseln und Strände auf die Ankunft der ersten Reisenden.

Etwas weniger populär ist Malaysia. Dabei bietet das Land alles, was du für einen schönen Urlaub brauchst. Auf den Philippinen und in Indonesien ist es kaum noch möglich, die vielen tollen Inseln mit ihren Traumstrände zu zählen. In beiden Ländern gibt es zudem viele imposante Vulkane und erstklassige Tauchreviere.

Aber gut, was empfehle ich für Südostasien-Einsteiger?
Hier drei Routen zu Auswahl (bitte das Wetter zur entsprechenden Jahreszeit beachten!):

Thailand only
  • Bangkok
  • Ayutthaya
  • Chiang Mai
  • Pai oder Chiang Rai
  • Danach zwei Wochen Strand (a, b oder c)
    a) Golf von Thailand: Ko Samui, Ko Phangan und Ko Tao
    b) Andamanensee: Krabi, Ko Lanta und ggf. kleine Inseln im Süden
    c) Andamanensee: Phuket, Kao Lak und Khao Sok Nationalpark
  • Bangkok

Thailand – Malaysia – Singapur

  • Bangkok
  • Ayutthaya
  • Bangkok
  • Ko Tao
  • Gegend rund um Krabi
  • je nach Jahreszeit entweder Langkawi und Penang oder Perhantian Islands und Taman Negara Nationalpark
  • Kuala Lumpur
  • Singapur
  • Rückflug nach Bangkok

Thailand und Myanmar (für Leute mit etwas Reiseerfahrung)

  • Flug von Bangkok nach Yangon
  • zweiwöchige Rundreise Yangon – Bagan – Mandalay – Inle Lake – Yangon
  • Rückflug nach Bangkok
  • Weiterflug/Busfahrt und zwei Wochen Strand (wie unter 1.)
  • Rückflug/Rückfahrt nach Bangkok

Worauf sollte man bei den Reisevorbereitungen für Südostasien besonders Acht geben?

1.) Weniger ist mehr. Wenn du noch nie in Südostasien warst, musst du nicht alles in vier Wochen sehen. Nimm dir Zeit, um die schönen Dinge zu genießen. Du kannst jederzeit wiederkommen. Nimm lieber zwei Orte weniger, und du reist entspannter. Leider halte ich mich selbst nur selten an diese Regel.

Stefans Ausrüstung

2.) Überleg dir genau, was du mitnehmen möchtest. Eine zu schwere Tasche nervt, zumal du fast alles vor Ort besorgen kannst. Aber vergiss auch nicht die Dinge, die wirklich wichtig sind. Vielleicht hilft dir meine Packliste.

3.) Mach dir keine Sorgen! Ja, es gibt giftige Tiere und schlimme Krankheiten, aber das Risiko ist wirklich gering. Die größte Gefahr in Südostasien ist der Straßenverkehr. Ansonsten kannst du mit Vorsorge und gesundem Menschenverstand Risiken minimieren.

Hast du Empfehlungen für Alleinreisende, insbesondere Frauen?

Wenn du alleine reist, fehlt dir jemand, mit dem du dich über das Erlebte austauschen kannst. Jemand, der dich kennt, und der versteht, warum dich Dinge begeistern oder traurig machen. Doch es hat auch Vorteile alleine zu reisen. Mit ziemlicher Sicherheit lernst du mehr Leute kennen. Und du lernst auch dich selbst näher kennen, weil du mehr Zeit zum Nachdenken hast.

Aber einsam sein wirst du auch nicht. Denn gerade in Südostasien gibt es viele Alleinreisende. Entlang der beliebten Routen triffst du immer Menschen, mit denen du schnell ins Gespräch kommst. Da reicht schon die Frage, nach der Herkunft oder dem nächsten Reiseziel.

Für Frauen, die alleine unterwegs sind, gehört Südostasien zu den leichteren Zielen in der Welt. Insgesamt gilt diese Gegend als relativ sicher. Natürlich solltest du auch hier auf dein Gefühl achten und Situationen frühzeitig erkennen. Und natürlich keine Sachen machen, die auch schon zuhause kritisch wären.

In den Touristengebieten sind Einheimische eine gewisse Freizügigkeit, zum Beispiel mit Bikini am Strand, inzwischen gewohnt. Abseits dieser Orte solltest du dich allerdings erkundigen, mit welchem Verhalten du die Leute eventuell irritierst oder zu bestimmen Verhaltensformen ermunterst. Auch beim Betreten religiöser Einrichtungen ist eine entsprechende Kleidung angebracht. Angebote von fremden Männern, kostenfrei bei ihnen zu übernachten, würdest du sicher zuhause auch nicht annehmen, also bitte auch nicht hier. Es gibt einige gute Blogs, die Tipps für alleinreisende Frauen haben. Dort würde ich mich vorab ein wenig informieren. Aber wie gesagt, Südostasien ist ein gutes Reiseziel, um als Frau alleine unterwegs zu sein.

Vielen Dank an Stefan für die Antworten und wundervollen Bilder.
Alle Bildrechte in diesem Abschnitt liegen bei © Faszination Südostasien / Stefan Diener

 


 

Ute schreibt auf Bravebird über ihre Erlebnisse und Abenteuer auf der ganzen Welt

Ute schreibt auf Bravebird über ihre Erlebnisse und Abenteuer auf der ganzen Welt

Ute von Bravebird

Bravebird ist Utes persönlicher Reiseblog über ferne Länder, Abenteuer, Roadtrips und exotische Reiseziele mit dem Schwerpunkt analoge und digitale Fotografie, Landschaften und fremde Kulturen. Seit Mitte Juli hat sie sich ihren großen Traum erfüllt und tourt mit einem VW Camper durch Nordeuropa. Nebenbei hat sie sich aktuell in Irland die Zeit genommen, meine Fragen zu beantworten.

Stell dir vor, du hast vier Wochen Zeit und warst noch nie in Südostasien: Welche Destinationen empfiehlst du für Einsteiger?

Meine Länder-Empfehlungen für Südostasien-Neulinge wären Thailand, Vietnam und Laos, wobei ich bei vier Wochen maximal zwei Länder bereisen würde. Wer sich gerne die volle Packung Asien abholen möchte, entscheidet sich für Thailand und eventuell noch Vietnam. Wer es lieber etwas ruhiger angehen lässt, wählt für den Anfang vielleicht besser Laos. Eine weitere Alternative wäre Bali, wo man sich einen Monat lang mit dem Besuch weiterer Inseln wie Lombok und den Gilis in jeder Hinsicht austoben kann.

Worauf sollte man bei den Reisevorbereitungen für Südostasien besonders Acht geben?

Alle der genannten Länder bzw. Inseln sind einfach zu bereisen, daher braucht man eigentlich keine besonderen Vorkehrungen im Hinblick auf die Reiseplanung zu treffen. Wichtig ist allerdings ein ausreichender Impfschutz, den man rechtzeitig vorher mit einem Reisemediziner abklären sollte, sowie die Mitnahme einer Reiseapotheke (besonders gegen Magen-Darm-Probleme). Für Asien-Newbies empfiehlt sich vielleicht während der Reise unterstützend die Einnahme von Perenterol.

Hast du Empfehlungen für Alleinreisende, insbesondere Frauen?

Südostasien ist für Frauen erfreulicher Weise größtenteils unproblematisch zu bereisen. Dennoch empfehle ich immer darauf zu achten, besonders abends bzw. bei Dunkelheit nicht alleine durch die Straßen zu laufen und das erst recht nicht in aufreizender Kleidung. Des Weiteren gibt es verschiedene Bereiche in Südostasien, die eine höhere muslimische Bevölkerung aufweisen, und dort würde ich mich etwas dezenter kleiden, d. h. lange Hose und keine engen Tops oder weit ausgeschnittenen Oberteile.

Vielen Dank Ute für die tollen Antworten und deine Reiseimpressionen.

 

Meine Erfahrungen als Alleinreisende Frau in Südostasien kannst Du in diesem Beitrag nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (4)

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb