Packliste für Islandurlaub
Posted in Island

Meine Packliste für Island

Die große Herausforderung bei einer Islandreise ist eindeutig das Wetter! Bei der Reisevorbereitung Deiner Islandreise wird Dir als erstes auffallen wie unbeständig die Widrigkeiten vor Ort sind. Da schließt sich direkt die Herausforderung Packen an: Was solltest Du für einen Islandurlaub nicht vergessen? Wie ist das Wetter in Island? Was erwartet Dich zu welcher Jahreszeit? 

In diesem Beitrag findest Du sowohl meine Packliste für Deinen Islandurlaub, als auch ein paar wichtige generelle Tipps und Tricks rund ums Thema Packen.

Wirf doch für Deine Reiseplanung gerne einen Blick in meine Island-Beiträge:

Dein erster Roadtrip durch Island: Der ultimative Guide für Deine Reise
Unterkünfte Island: Meine Empfehlungen und Geheimtipps für Deine Rundreise
→ Kurztrip Reykjavík – Alles, was Du wissen musst
Auf den Spuren der Game of Thrones-Schauplätze in Island (+ Video)
Island: Meine 3 absoluten Highlights auf der Ringstraße
→ Herausforderung: Laufen in Island

Wetterschneise bei Anarstapi

Eine der größten Herausforderungen bei einer Islandreise ist definitiv das Wetter, hier siehst Du zum Beispiel eine Wetterschneise in Anarstapi

 

Daran solltest Du vor Deiner Island-Reise denken

Bevor wir das große Organisieren und Vorpacken für Dein Abenteuer starten, habe ich Dir noch ein paar kurze Hinweise zusammengestellt, die Du bedenken solltest, wenn Du Deine Reise planst und überlegst, wie Du die richtige Kleidung und das Equipment auswählst.

Wetter & Klima in Island

Island liegt sehr weit nördlich, doch dank des Golfstroms ist es hier deutlich milder als in anderen Regionen auf demselben Breitengrad. Alles in allem ist das Wetter in Island dennoch vor allem eines: Unbeständig! Hier kann das Wetter innerhalb von Minuten – oder bei einem Roadtrip innerhalb von Kilometern – von sonnig auf stürmisch umschlagen. Nicht unterschätzen solltest Du außerdem den heftigen Wind!

Die Tagestemperaturen schwanken zwischen 0 und 3 °C im Winter und zwischen 12 und 15 °C im Sommer. Teilweise kann es im Sommer auch über 20 °C warm werden. Grundsätzlich ist Island sehr nass, sprich es regnet oder schneit öfters.

 

Meine Island-Reisen

Selbst war ich bereits zwei Mal in Island. Einmal Ende Mai/Anfang Juni 2014, sowie ein Jahr später im März. Unterschiedlicher hätte die Wetterlage kaum sein können. Während wir Anfang des Sommers 2014 die Ringroad in Island befuhren, erlebten wir traumhaftes Wetter: Fast jeden Tag schien die Sonne, die Tage waren mild und die Nächte lang und hell.

Im März 2015 bot sich uns ein komplett anderes Bild: Gewaltige Schneeschauer, eisiger Dauerregen, unbändiger Wind – immer im Wechsel. Und nur ganz selten zeigte sich die Sonne.

Vor allem auf diese Art Wetterumschwünge solltest Du Dich vor Deiner Abreise und beim Packen einstellen. Überlege Dir deshalb auch genau bei Deiner Reiseplanung, wann Du nach Island reisen möchtest.

Die wärmste Zeit des Jahres liegt zwischen Mitte Juni und September. Dementsprechend ist das auch die Hauptreisezeit für Island.

Doch Du liest es schon richtig raus, egal zu welcher Jahreszeit: Dein Island-Gepäck sollte auf alles eingestellt sein.

 

Packliste für Island im Sommer

Im Sommer brauchst du vor allem eines: Vielschichtige Kleidung. Denn während es draußen windig und kalt sein kann, kann es im Auto und in vielen Gebäuden auch sehr warm sein. Da hilft es sehr, schnell und einfach eine Schicht ablegen bzw. hinzufügen zu können.

Eine Sonnenbrille kann beim Autofahren in Island durchaus hilfreich sein. Und je nachdem wo du schläfst, kann Dir eine Schlafmaske helfen mit der früh aufgehenden Sonne umzugehen.

 

Akureyri im Winter

Island kann auch im Winter ein Traum sein, aber bitte buche Dir ein Taxi vom Flughafen in Akureyri zur Unterkunft. Haben wir damals nicht gemacht und sind stattdessen 3 Kilometer zu Fuß gegangen

Packliste für Island im Winter

Dicke, warme Kleidung! Im Winter kannst du alles gerne eine Stufe dicker und wärmer einpacken: Pullover, Socken und Jacke, Mütze und Handschuhe. Es wird kalt, sei gut darauf vorbereitet!

Auch im Winter kann eine Sonnenbrille extrem sinnvoll sein, denn durch den Schnee ist selbst wenig Sonnenschein oft sehr hell.

 

Packe lieber weniger ist als zu viel ein

Überlege Dir beim Packen und der Auswahl dessen, was Du mitnehmen willst, ganz genau, was Du wirklich brauchst. Meistens packen wir Sachen ein, von denen wir denken, dass wir sie vielleicht, eventuell oder „man weiß ja nie“ gebrauchen könnten. Meist schleppen wir diese Utensilien dann aber unnötig mit uns herum. Und gerade bei warmer Winterkleidung bedeutet jedes Teil zuviel auch deutlich mehr Gewicht!

 

Investiere in praktische, funktionale Outdoorkleidung

Wer nach Island reist, sollte sich auf das wechselhafte Wetter einstellen. Dazu gehören regenbeständige Kleidung, warme Unterbekleidung, Kopfbedeckung, Handschuhe und gutes Schuhwerk.

Da klingelt es bei vielen schon in den Ohren: Teure Outdoorkleidung! Aber ehrlich: Bei einer Island-Reise solltest Du Dich bestens ausstatten, denn das Wetter hier kann gnadenlos sein. Mein Grundsatz ist dabei immer: Lieber Qualität statt Quantität. Und vorher genau überlegen, was Du wirklich und nicht nur für die eine Reise brauchst.

Gerade bei Outdoorkleidung denke ich oft, dass ich diese deutlich mehr als einmal tragen werde und sie bei guter Qualität über Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte, hält.

 

Rucksack statt Koffer

Ich reise am liebsten mit meinem guten, alten Reiserucksack. Mein 60 Liter-Backpack von Deuter begleitet mich bereits seitdem ich 18 bin und war mit mir unter anderem auch schon in Neuseeland. Aus Erfahrung empfehle ich bei Outdoorreisen lieber einen Rucksack statt eines Koffers. Ja, auf den ersten Blick ist ein Rollkoffer angenehmer zu Transportieren als einen (schweren) Rucksack mit sich herum zu tragen, allerdings ist ein Rucksack – zumindest für mich – weitaus weniger umständlich als ein großer Koffer.

Ein weiterer Pluspunkt: Du kannst den Rucksack auch problemlos auf mehrtägige Wandertouren mitnehmen.

 

Für Last-Minute-Packer: Benutze Amazon Prime

Egal bei welcher Reise, ich packe immer – ganz aus Versehen – auf den letzten Drücker und vergess dann doch die Hälfte. Um Dir dieses Problem und den Stress zu ersparen, habe ich Dir eine Checkliste erstellt. Starte rechtzeitig mit der Planung, dem Einkauf und dem Probe-Packen!

Probepacken? Solltest Du unbedingt ein paar Tage vor Deiner Abreise machen! So gehst Du sicher, dass Du nichts vergisst und auch alles in Deinen Rucksack packst – und weißt sicher, dass auch alles reinpasst, was Du mitnehmen willst!

Solltest Du etwas vergessen haben, wird Dein neuer bester Freund schnell Amazon Prime. Kurz zu Amazon surfen, fehlenden Artikel raussuchen, Amazon Prime Mitglied werden und unter anderem den Vorteil des Premium-Versands nutzen. Direkt am nächsten Tag wird geliefert.

Zu Amazon Prime*

Sollte Dir das nicht geheuer sein, kannst Du die Mitgliedschaft auch erstmal nur für 30 Tage nutzen und direkt wieder kündigen. Doch alleine für den Overnight-Express lohnt es sich meist schon.

Meine Island-Packliste

Packliste Island: Wichtige Dokumente & Geld

Personalausweis + Kopie
Kreditkarte
EC-Karte
Bargeld
ggf. Tan-Liste für Online-Überweisungen
ggf. Internationaler Führerschein
ggf. Internationaler Studentenausweis
Dein Flugticket (ausgedruckt oder im Smartphone)

Meine Packtipps für wichtige Dokumente:
Kopiere bzw. scanne alle Deine wichtigen Unterlagen zusätzlich ein. Ich lege alle wichtigen Daten in meiner Dropbox ab, sodass ich von überall online darauf zugreifen kann. Verwahre die Kopie Deines Personalausweises zudem an einem anderen Ort als Deinen Original-Ausweis!

Meine wichtigsten Dokumente verwahre ich meist in einer wasserfesten Dokumententasche*, alternativ reicht aber auch ein ZIP-Beutel*. Hauptsache sie sind geschützt.

Praktisch für unterwegs: In diese wasserfeste Dokumententasche kommen meine wichtigsten Dokumente

Weltweit kostenlos Bargeld abheben oder bezahlen?

Mein Spartipp für Dich:
Hole Dir die kostenlose Kreditkarte der DKB* oder die 1PLUS Visa-Card von Santander*. Die Jahresgebühr entfällt, Du kannst weltweit kostenlos Bargeld abheben und erhältst sogar Tankrabatt.

→ Zur Kredikarte der DKB*
→ Zur 1PLUS Visa-Card der Santander Bank*

Kostenlose Kreditkarte für Neuseeland

Packliste Island: Rucksack / Backpack & Tagesrucksack

 

Die Wahl meines Rucksacks richtet sich immer nach dem Gewichts des Gepäcks. Bei Outdoorreisen greife ich lieber auf einen größeren Rucksack zurück. Das erspart mir nervenaufreibendes Drücken und Quetschen. Optional nehme ich dann meist einen zweiten, kleineren Rucksack für Tagestouren mit.

Deuter Aircontact Rucksack*:
Mein Experte für größere Outdoorreisen ist mein über 12 Jahre alter 60-Liter-Rucksack von Deuter. Den gibt es heute nicht mehr, ein Vergleichsmodell wäre zum Beispiel dieses hier.

Wenn Du noch keinen Rucksack hast, solltest Du Dich unbedingt bei einem lokalen Outdoor-Ausstatter beraten lassen. Es gibt auch unterschiedliche Modelle für Männer und Frauen.

→ Meine Alternativ-Empfehlung: Deuter Trekkingrucksack ACT Lite 45 Liter*

Osprey Farpoint 40 Trekking Rucksack*:

Die letzten Jahre bin ich viel mit dem Osprey Farpoint gereist und habe ihn oft als praktischen Handgepäck-Rucksack benutzt. Gerade auf Städtetrips oder Wochenend-Reisen ist er perfekt, weil er mit seinen 40 Litern nicht viel fasst und Du automatisch möglichst wenig mitnimmst. Zum Trekking ist er meiner Meinung nach jedoch nur bedingt geeignet.

Da ich selbst gerade noch am Ausprobieren bin, kann ich Dir zwar meine aktuellen Alternativen nennen, aber keine konkrete Empfehlung aussprechen:

→ Meine Empfehlung: Handgepäck-Rucksack Pacsafe Vibe 40*
→ Meine Empfehlung: Wanderrucksack für Tagestouren*

Pacsafe Travelsafe*:
Als Bloggerin habe ich oft meinen Laptop und die Kamera-Ausrüstung dabei. Um auf Nummer Sicher zu gehen, habe ich mir vor zwei Jahren den Travelsafe von Pacsafe angeschafft. Dahinter verbirgt sich eine kleine Tasche, die wie ein Safe funktioniert. Du verstaust Deine Wertsachen darin, verschließt ihn und kannst das Stahlnetz mit dem Zahlen-Schloß um einen Gegenstand binden. Das ist vor allem in (billigeren) Unterkünften, aber auch im Auto sehr praktisch.

Packliste Island: Packhilfen

robuste Plastiktüte für benutzte/dreckige Schuhe
Wäschebeutel
Vakuum-Beutel

Kleidertaschen-Set*:

Ich liebe meine sogenannten Packing-Cubes oder auch Kleidertaschen/-beutel genannt. Die sind super praktisch und ich reise mittlerweile sehr viel organisierter und sortierter als je zuvor.

Thermalbad bei Myvatn

Im Winter wie im Sommer gehört der Bikini in Dein Gepäck für Island, wie hier im Thermalbad bei Myvatn

Packliste Island: Kleidung

3 T-Shirts; eines ist mein Schlafshirt
1 langes Funktions-Shirt*, unter anderem zum Laufen / für Sport
1 Island-Pulli, den ich vor Ort gekauft habe
1 kuscheliger Kapuzenpullover mit Reißverschluß
2 kurze Hosen; 1 davon Laufhose
1 Wanderhose mit Zip-Funktion*, d.h. 1 kurze und 1 lange Hose in einem
alternativ: 1 lange Jeans
1 schwarze Kompressions-Leggins*, super für den Flug
1 kurzer Rock; ich trage zu gerne Röcke
1 dunkler BH’s
8 Slips
1 Paar Wandersocken
1 Paar warme Wollsocken; gestrickt von Oma
1 großer Schal
1 Buff-Tuch*; multifunktional als Stirnband oder Halstuch einsetzbar
1 Mütze
1 Paar Handschuhe
1 Bikini / Badeanzug

 

Mein Ratschlag:
Wenn Du bei Deiner Reiseplanung für Island mit dem Preis von Outdoorklamotten haderst, investiere! Du wirst wahrscheinlich nicht von jetzt auf gleich nach Island fliegen. Also, nimm Dir die Zeit und schaue regelmäßig nach Angeboten oder kaufe im Sale ein. Denn in hochwertige Outdoor-Kleidung zu investieren, lohnt sich auf lange Sicht immer. Einmal gekauft, halten diese Klamotten ewig und Du wirst mit warmer Kleidung, die im Notfall zudem schnell trocknet, definitiv zufriedener sein, als mit Baumwollstoff, der schnell stinkt und länger zum Trocknen braucht.

Island-Wolle – Souvenir und praktisch in Einem:
Bei meiner ersten Islandreise habe ich mir gleich zu Beginn in Vík einen Islandpulli gekauft. Das musste zum Einen einfach sein, andererseits hielt dieser mich in den zwei Wochen aber auch immer warm. Wenn Du Dir ein Produkt aus Schafswolle in Island kaufst, kannst Du davon ausgehen, dass die Qualität super ist und es für immer hält. (Achtung! Achte dennoch auf das Produktschild. Auch in Island – ich weiß schlechter Wortwitz – gibt es schwarze Schafe!)

Wanderschuhe von Hanwag*:
Meine Empfehlung bei Wanderstiefeln heißt Hanwag. Vor meiner ersten Island-Reise ließ ich mich bei einem großen Outdoorladen beraten und meine Entscheidung fiel letztlich auf Wanderschuhe von Hanwag.

Hanwag ist eine deutsche Marke, die Wander- und Bergschuhe herstellt. Ich selbst trage die Banks Lady GTX, die leichter sind als sie auf den ersten Blick aussehen. Preis-Leistung finde ich klasse und bin mit den Tretern insgesamt mehr als zufrieden.

Solltest Du keine Wanderschuhe haben, lass Dich unbedingt vorher in einem Outdoorgeschäft beraten und laufe die Schuhe vor Deiner Reise ein. Nichts ist schlimmer als fiese Blasen.

Oft werde ich auch gefragt, ob es zwingend notwendig ist, in Island Wanderschuhe zu haben. Die Antwort darauf ist schwierig, denn es kommt immer darauf an, was Du vor Ort erleben möchtest. Wenn Du auf mittellange bis große Wanderungen gehst: auf jeden Fall. Solltest Du nur an den typischen Touri-Walks interessiert sein, reichen sicher auch Turnschuhe. Im Winter sind Wanderschuhe allerdings ein Must-Have!

Basaltstrukturen bei Vík

Fürs perfekte Selfie wirst Du in Island auch mal klettern müssen, wie hier an der “Selfie-Wand” bei Vík

Packliste Island: Wanderschuhe, Sneakers & Co.

1 Paar Wanderschuhe; ich liebe Hanwag-Wanderschuhe
1 Paar Flipflops; ich liebe die Zehentreter von Birkenstock

Waschtasche für Reisen

Packliste Island: Waschtasche / Kulturbeutel

Waschtasche* für den Alltag
Zahnbürste & Zahnpasta
Deo
Gesichtscreme
Einwegrasierer
Haargummis
OBs / Binden
Sonnencreme
Haarbürste
Packung Taschentücher
schwarzer Mascara; mehr Make-Up benutze ich selten
ggf. Brille
ggf. Kontaktlinsen, Kontaktlinsenflüssigkeit und -behälter
Nagelschere & Nagelpfeile
Ohrenstöpsel
Handcreme, brauchst Du auf jeden Fall im Winter
Schlafmaske, für die langen Nächte im Sommer

 

Waschtasche* für den Alltag:
Als kleine Chaotin brauche ich auch beim Thema Waschbeutel bzw. Kulturtasche eine kleine Hilfe. Da hilft mir die Waschtasche von Osprey, die mit ihren Fächern automatisch für Ordnung sorgt.

Außerdem sind die nachfüllbaren Silikonflaschen* der Hit, die gleich Saugnäpfe mit dran haben, so dass Du sie in jeder Dusche dorthin kleben kannst, wo Du sie brauchst.

Microfaser-Duschtuch*:
Meist brauche ich beim Reisen kein Handtuch mehr. In Hotels, Airbnbs oder Bed and Breakfasts ist ein Duschtuch inzwischen Standard. Doch mein dünnes, leichtes Microfaserduschtuch ist eines meiner wenigen „man weiß ja nie“-Utensilien, die mitdürfen!

Packliste Island: Reiseapotheke

Insekten- und Mückenschutz (Achtung am Myvatn See)
Schmerzgel
Antibiotikum
Magen-Darm-Tabletten*
Tabletten gegen Reiseübelkeit; mir wird leider gerne mal schlecht
Halsschmerztabletten
Nasenspray
ggf. Pille
ggf. Kondome
Fotografieren lernen für die schönsten Reisefotos

Packliste Island: Technik

Mein kleines mobiles Büro:

 

Meine Kamera-Ausrüstung:

 

Nützliche Technik für den Alltag:

 

Für Island brauchst Du übrigens keinen Extra-Reisestecker.

Packliste Island: Camping-Zubehör

Stirnlampe; nicht im Winter
Camping-Tasse
Taschenmesser
Feuerzeug; als Nicht-Raucherin vergesse ich sowas immer

 

Bei unserer ersten Islandreise wussten wir, dass wir eine Woche die Preise der Nebensaison genießen dürfen, während in der zweiten Woche die Hauptsaison startete. Als Sparfüchse hatten wir dafür extra ein Zelt mitgenommen, dass wir dann auch nutzten. Unsere Camping-Ausrüstung war aber eher schlecht als Recht gepackt.

Packliste Island: Handgepäck

Kuschelpullover
durchsichtiger Waschbeutel fürs Handgepäck
1 Packung Nüsse mit Cranberries gemischt

 

Ein Direktflug nach Island dauert selten länger als drei Stunden. Wenn Du eine möglichst günstige Variante mit Umsteigen wählst, wirst Du wahrscheinlich länger unterwegs sein. Darum vergiss nicht, ein wenig Essen und Trinken mit ins Handgepäck zu nehmen! Zum Thema Trinken auf Reisen habe ich noch einen Extra-Tipp für Dich:

Platypus Wasserflasche*:
Die nachfüllbare Wasserflasche von Platypus kann ich mehr als empfehlen. Sie ist super praktisch, weil Du sie zusammenfalten kannst, wenn sie leer ist. Meist befülle ich sie auf dem Weg zum Flughafen nur halbvoll, trinke sie vor der Security aus und fülle sie nach der Kontrolle wieder ganz auf.

Alles dabei oder habe ich etwas auf der Packliste vergessen?

Wenn Dir etwas auffällt, das ich auf der Liste vergessen habe, ab in die Kommentare damit! Danke für Deine Mithilfe!
Ich hoffe, dass diese Packliste Dir bei Deinen Vorbereitungen hilft und Du eine traumhafte Reise in Island erlebst.

Alle Island-Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (2)

  • Super Tipps vielen Dank! Ich werde meine erste Tour machen und hab mich echt nur an dir orientiert weil mir vieles eingefallen ist was ich nicht aufm Schirm hatte :-) leider ist es erst Anfang Oktober so weit, daher muss ich noch das ein oder andere besorgen.. aber vielen Dank! Toller Beitrag. :-)

    Eda
    Antworten
    • Mandy

      Viel Spaß! Genieße es und denk dran: Das isländische Wetter ändert sich – ALLE 5 Minuten!

      Antworten

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb