Neuseeland Quote
Posted in NeuseelandReiseberichte

Wie ich mir meinen Lebenstraum ein zweites Mal erfüllen werde

Hast Du einen Lebenstraum? Eines von diesen ganz großen Zielen, die Du Dir für Dein Leben gesteckt hast und auf das Du lange hingearbeitet, geträumt und Dich darauf gefreut hast? Ja? Hast Du Dir vielleicht schon mal einen dieser Träume erfüllt? Bei mir war es mit 19 Jahren soweit und in diesem Jahr werde ich mir den Traum ein zweites Mal erfüllen.

 

Roadtrip Neuseeland SüdinselVom Erfüllen meines großen Traums: Zurück nach Neuseeland

Seit der 9. Klasse schwärmte ich von diesem kleinen Land am Ende der Welt in das ich unbedingt reisen wollte. 2006 hatte ich nun das Abitur in der Tasche und arbeitete den letzten Sommer, um mir meinen Traum zu erfüllen. Genauso wie den Sommer davor und den davor. Seit Jahren hatte ich Geld gespart. Während sich andere den Führerschein oder ein Auto zum 18. Geburtstag gewünscht hatten, verzichtete ich und bat stattdessen um Geld, einen guten Schlafsack oder einen 60-Liter-Rucksack. Bereits da erklärten mich viele für verrückt: „Wo willst Du denn bloß hin?“ – „Nach Neuseeland!“, war meine begeisterte Antwort. „So weit weg? Alleine?“ – „Ja, auf jeden Fall“, und meine Augen strahlten.

Am 12. September 2006 war es soweit. Schweren Herzens verabschiedeten mich meine Eltern am Frankfurter Flughafen. Es sollte mein erster Flug überhaupt sein. Mit Tränen in den Augen, einem dicken Kloß im Hals und einem vor Freude hüpfenden Herzchen bestieg ich den Airbus. Damals begann der große Hype um das Travel and Work-Jahr erst. Nur wenige in meinem Umfeld hatten so eine Reise bisher gemacht. Klar, viele waren in der 11. Klasse für ein Jahr in die USA gegangen oder brachen zum Au Pair auf. Aber ich wollte etwas ganz anderes. Ich wollte reisen, arbeiten und mich ausprobieren. Und das in einem Land, das mich seit Jahren faszinierte. Zwei große Insel und viele kleine warteten auf mich, auf denen die Landschaftszonen der Welt wie in Miniatur zusammengewürfelt wurden. Gletscher, Vulkane, grasgrüne Hügel, weiße Strände… Neuseeland sollte alles haben und ich brachte mich, meine unbändige Neugierde und die Naivität, die man einfach nur mit 19 hat, mit!

So begann mein großes Abenteuer und ich erfüllte mir mit 19 Jahren wirklich und wahrhaftig diesen einen großen Traum, der mich schon so lange begleitete. Es sollten die prägendsten 10 Monate meines Lebens werden, die mich auf schwindelerregende Höhen führte und auch in herzergreifende Tiefs. Sie brachten wunderbare Menschen in mein Leben, die noch heute meine Freunde sind. Sie führten mich an Orte, die ich so nicht kannte. Und sie brachten mich an meine Grenzen. Vor allem aber kam ich wieder und wusste, dass ich irgendwann zurückkehren würde.

 

Neuseeland Roadtrip Nordstrand Farewell Spit

lauf-FAQ_Neuseeland

Wenn Du Dir Deinen Traum ein zweites Mal erfüllst

Die ersten Wochen, ja ich möchte sogar sagen Jahre, nach Neuseeland waren schwierig. Ich kehrte im Sommer 2007 zurück und hatte gleich ein neues Ziel: Mein Studium. Direkt nach dem Abitur hatte ich mich an einer Kunstschule fürs Kommunikationsdesign-Studium beworben und hatte den Platz in Hamburg bekommen. So zog ich sehr dorthin und startete zurück in die akademischen Strukturen. Doch das „sich-wieder-eingliedern“ war gar nicht so einfach wie gedacht. Es begann bei „Warum trinkst Du denn Leitungswasser?“ ging über das Schmunzeln, warum ich gerne barfuß lief bis zu dass ich einfach Probleme mit der Mentalität und Unfreundlichkeit meiner Mitschüler hatte. Es war seltsam wieder hier in Deutschland zu sein. Ich nahm mir vor, dass die „Neuseeland-Mandy“, so offen, neugierig und gut gelaunt, nicht verschwinden sollte. Doch im grimmigen Deutschland, das erkannte ich schnell, war das gar nicht so einfach. Keine Sorge, ich verfalle jetzt nicht in das übliche „Deutschland ist doch scheiße“-Gezetter so vieler Reisender. Denn so denke ich nicht. Mir fiel damals nur auf wie schwer es war, mir die Leichtigkeit, die ich auf der Reise gewonnen hatte, zu erhalten. Nichtsdestotrotz studierte ich fleißig, reiste aber in der Zeit vergleichsweise wenig.

Das änderte sich zum Studiumsende und vor allem danach schlagartig. Endlich hatte ich die finanziellen Mittel mir die großen und kleinen Alltagsträume und -fluchten zu erfüllen. Düste nach Island, faszinierte mich selbst in Myanmar oder auf Bali, oder wanderte in den heimischen Gefilden. Mein Reisefieber war wieder vollends entflammt. Und mit ihm dieser eine Wunsch: Wieder nach Neuseeland zu reisen.

 

ggr_neuseeland_roadtrip_catlins_curiobay-2_FotorDoch so ganz real wollte der Traum nie werden. Ich setzte mir nie ein Datum oder einen Zeitraum in dem es sein sollte. Bis meine liebe Freundin Susan, die ich in Neuseeland kennengelernte und mit der ich die Südinsel im Van bereiste (all unsere Geschichten kannst Du hier nachlesen), letztes Jahr mit dem Gedanken spielte, beschloss Ende 2016 nach Australien zu gehen. Irgendwie fiel dann schnell auch Neuseeland und mich beschlich diese Idee von „Zurück nach 10 Jahren…“.

So setzten wir uns im Januar zusammen, planten und kalkulierten. Immer wieder stolperten wir über die hohen Preise vor Ort, recherchierten Flüge und Kosten für einen Campervan. Am Ende stand eine Zahl, ein Datum und ein Zeitraum: 6.000 Euro, ab Oktober für 2 Monate.

Mit diesem Ziel saßen wir nun am vergangenen Freitag im Reisebüro von STA Travel. Normalerweise kann ich meine Flüge selbst buchen und auch zur Recherche benötige ich selten Hilfe. Doch nun wollten wir mehrere Gabelflüge buchen und da Susan noch länger in Australien bleiben möchte, brauchten wir ein entsprechendes Ticket für sie. Warum also nicht beraten lassen?

Nach 2 1/2 Stunden traten wir mit einem breiten Grinsen wieder auf die Straße. In der einen Hand die Flugtickets, in der anderen der leere Geldbeutel. Aber nun haben wir es schwarz auf weiß: Wir fliegen am 2. Oktober nach Auckland, Neuseeland! Wenn ich diese Zeilen tippe, kann ich gar nicht mehr aufhören zu grinsen und es breitet sich dieses wohlig warme Gefühl aus: Wir fliegen zurück. Wir fliegen nach Hause. Wir fliegen nach Neuseeland!

Insgesamt werden wir 9 Wochen in Neuseeland reisen und danach besuche ich eine liebe Freundin für weitere 2 Wochen in Sydney. Ohne es zu wollen, schoben wir den Rückflug immer weiter nach hinten, da es immer günstiger wurde. Und nun steht fest, es geht 11 Wochen auf Reisen. Ein komisches, aber wunderbar gutes Gefühl. Das Budget müssen wir nun sicherlich nach oben korrigieren, aber auch die Vorfreude ist so übermächtig riesig.

In meinem Beitrag 10 Gründe, warum Du einmal im Leben nach Neuseeland reisen MUSST fragte mich eine Leserin, ob ich denn keine Bedenken hätte, dass jetzt alles ganz anders ist und vielleicht meine Illusion und die schönen Erinnerungen damit zerstört würden. Ja, ein wenig, aber ich bin darauf gefasst und ich freue mich so sehr, das Land neu und auch anders zu entdecken. Am meisten freue ich mich, die Tipps, die mir viele Freunde, die seitdem dort waren, mitgebracht haben, zu erkunden. Darum: Her mit Deinen Neuseelandtipps! Egal, ob Unterkünfte, Wanderrouten oder tolle Lokale, ich nehme sie alle!

Bis dahin wiege ich mich jetzt erst mal in der wohligen Vorfreude, muss natürlich jede Menge Reisebudget sparen und mir dringend eine Wanderhose kaufen. Neuseeland – Wir kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (8)

  • Ich kann nur sagen: Herzlichen Glückwunsch!! Das ist so traumhaft und gleichzeitig unglaublich, das ihr das sogar zu zweit erleben könnt! Ich hoffe, du wirst uns ordentlich auf dem Laufenden halten, denn ich bin schon mächtig gespannt auf deine Eindrücke, deine Erfahrungen so lange auf Reisen zu sein und auf das Land an sich!
    Liebe Grüße
    Jenny
    http://www.fitandsparklinglife.com

    Antworten
  • Richtig blöd, aber jetzt muss ich fast weinen. Erst kürzlich habe ich Neuseeland verlassen und das zu lesen,.. ach, ich wünschte, ich könnte wieder zurück. Ich kann deinen Text so nachempfinden. Auch ich kämpfe gerade damit, meine Reiseleichtigkeit, diese Entspanntheit und Gelassenheit nicht zu verlieren…
    Ich wünsche dir eine tolle Zeit.. Das wird sicher ein beeindruckendes “Heimkommen“. Grüß Neuseeland von mir – Ich vermisse es!

    Antworten
  • Wow!
    Ich freue mich schon jetzt auf viele tolle Bilder auf Insta und Texte auf dem Blog und gönne dir ein zweites Entdecken der Inseln von ganzem Herzen.
    Genauso wie du es mit NZL beschreibst, ist es bei mir mit Israel… die Rückkehr war ein ebensolcher Kulturschock. Viel Spaß bei allen Vorbereitungen!

    Berit
    Antworten
  • wow. großartig, dass du das durchziehst!
    viel erfolg und spaß bei dem vorbereitungen und lass und mit tollen fotos teilhaben.
    ich liebe neuseeland!

    Antworten
  • das klingt so wunderbar, wie du das beschreibst, dass ich direkt mitkommen will…neuseeland muss sosososososo wunderschön sein!

    anni
    Antworten
  • Restaurant Trafelgar
    Nelson City / NZ

    Grüsse die Sheriffs von mir…ich fuhr auf der falschen Seite im Dichten Nebel um 03:30 und hatte im Mini Cooper 3 Passagiere die Kifften hihihi…Bei der Frage warum wir noch unterwegs sind, meinte der Koch vom Trafelgar Restaurant (Stammlokal der Nelson Rugby Club) dass der Schweizer jeden Mittwoch und Donnerstag an der Hausbar seinen Geburtstag feiert ab 21:55h….Da in Nelson alle Restaurant und Bar’s um 22:00h bereits schliessen müssen. Nur FR und SA sind die Disco’s offen bis 02:00
    NZ war und ist mein Traumland….ich esse jeden Monat 1 Kilo Kiwi’s…:-)

  • Liebe Mandy,

    In 12 Tagen geht es für mich wieder auf Reisen und deshalb lese ich jetzt nochmal ein wenig deine wunderbaren Berichte aus Neuseeland – und bin mal wieder über diese eine, wunderbare Stelle gestolpert: „Wir fliegen zurück. Wir fliegen nach Hause. Wir fliegen nach Neuseeland!“
    Ohne Mist: Ich habe Gänsehaut bekommen. und Tränen in den Augen. Denn diese elf Worte drücken genau das aus, was mich seit 6 Jahren antreibt: Dieses Heimweh nach Neuseeland. Wie schön, dass es anderen Menschen auch so geht.

    Alles Liebe
    Nika

    Antworten
    • Hi liebe Nika,
      vielen lieben Dank für Deinen lieben Kommentar. Das freut ich wirklich sehr und ich wünsche Dir eine unvergessliche und traumhafte „Heimreise“.
      Alles Liebe!

      Antworten

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb