Die besten Frisuren für den Sommer: Laufen, Wandern, Triathlon
Posted in LaufenLauftipps für Frauen

Die coolsten Sommerfrisuren für Sportlerinnen – 5 Bloggerinnen verraten ihre Lieblingslooks und Pflegetipps

Eins ist bei uns Läuferinnen und Triathletinnen klar: Egal, ob beim Training oder Wettkampf – die Frisur muss sitzen! Schließlich soll beim Schlussspurt oder auf dem langen Dauerlauf nichts picksen oder unnötig im Gesicht rumflattern. Doch welches ist die beste Sommerfrisur für Sportlerinnen und wie pflegst Du Deine Haare am besten? 

 

Tipps für lange Läufe

Bei mir gibt’s kurze Haare und ein Haarband – fertig!; Fotocredit: Nadine Kunath

Lange Haare, kurze Haare – Welches ist die richtige Sport-Frisur?

Haartutorials für die richtige Frisur beim Laufen & Sport. Mit Pflegetipps und Anleitungen. Die perfekte Lauffrisur für den Sommer.

Pin mich!

Mit meiner Kurzhaar-Frisur habe ich es beim Sport relativ einfach: Haarband rein und los geht’s! Im Winter setze ich mir meine Mütze auf oder binde ein Buff um, da verschwinden die Haare einfach drunter und ich brauche mich um nichts sorgen.

Als ich das Laufen vor einigen Jahren begann, hatte ich selbst noch lange Haare und quälte mich immer wieder mit der großen Frage: Wie sollte ich die Haare beim Sport am besten tragen, damit sie mich nicht stören? Coole Youtube-Tutorials gibt’s viele und doch setzen wir doch immer auf die Tipps der besten Freundin, oder?

Darum habe ich für diesen Beitrag fünf liebe Bloggerfreundinnen nach ihren Lieblings-Sportfrisuren gefragt. Und da mich damals als zweitgrößte Frage umtrieb, wie denn andere ihre Haare pflegen, schließlich werden sie durch Schweiß und beim Triathlon Chlorwasser, immer wieder geschädigt, verraten die Fünf Euch gleich noch ihre besten Pflegetipps. Da kann der Sommer kommen!


 

Sommerfrisur für Läufer – Bauernzopf

Der Bauernzopf fürs Laufen und den Kraftsport

Glitzerdinge und das innere Kind ab und an raus zum Spielen lassen – das ist Svenja vom Fashion & Lifestyle Blog Strasskind. Wenn sie nicht gerade ihrer großen Modeleidenschaft fröhnt, geht es für sie raus zum Sport. „Sport macht glücklich“ ist Svenjas Motto und so siehst Du sie nicht nur durch die Hamburger Straßen joggen, sondern kannst sie auch beim Yoga oder Krafttraining treffen. Entweder trainiert sie mit einem einfachen Pferdeschwanz oder mit Bauernzöpfen. Für Mädels mit langen Haaren ist das die perfekte Frisur zum Laufen oder Kraftsport.

 

[one_half]Zum Blog Strasskind [/one_half][one_half_last]→ Strasskind auf Instagram[/one_half_last]

 

Bauernzopf für Läuferinnen – so geht’s:

Du brauchst: eigentlich genügen zwei Haargummis, bei Bedarf Spangen für die widerspenstigen Seitenhärchen, Haarspray zum Fixieren

Anleitung: Ein einfacher Pferdeschwanz kann ab und an nervig sein. Dann flechte ich mir zwei Zöpfe. Entweder Bauernzöpfe oder zwei „normale Zöpfe“. Bauernzöpfe sind etwas aufwändiger, halten dafür aber richtig gut. So stört Dich kein Haar während des Sports.

Für die Frisur teilst Du die Haare in zwei gleich große Hälften. Dann beginnst Du von oben ab der Stirn an zu flechten, in dem Du drei kleine Strähnen miteinander verflechtest. Damit das typische Bauernzopfmuster entsteht, solltest Du, nach dem Du die ersten drei Strähnen miteinander verflochten hast, immer eine neue Strähne im Wechsel dazugeben. So entsteht der typische Bauernzopf-Look mit ultrafestem Halt!

 

Svenjas Pflegetipp für den Sommer:

Gesichtspflege mit hohem Lichtschutzfaktor nutzen und alle paar Tage einmal ein Hautpeeling machen. Dadurch wird die Haut schön samt weich und die Pflege kann besser aufgenommen werden. Im Sommer lege ich immer einen besonderen Wert auf gepflegte Füsse. Da gibt es ganz tolle Fußpflegebäder und Peelings. Und ich gönne mir öfter einmal eine Pediküre mit Fußmassage. Das ist gerade im Sommer, wenn Du öfter Flipflops trägst ein MUSS und tut richtig gut. Für Läuferinnen sowieso!

 

 


 

 

Isa von Run Munich Run trägt am liebsten einen entspannten Dutt beim LaufenFür Läuferinnen, die relaxt unterwegs sind: Der Dutt

Run Munich Run? Das bedeutet geballte Mädels- und Freundinnenpower! Laura und Isa sind zwei Laufraketen, die nicht nur leuchten, sondern vor allem motivieren. Das einzige, was da ab und an gebändigt werden muss, das ist Isas blonde Haarpracht. Knallbunte Haarbänder und Haarknäuel, das sind Isas Markenzeichen. Zeit sie mal nach ihren Geheimtipps fürs Haar zu fragen.

 

[one_half]→ Zum Blog von Run Munich Run[/one_half][one_half_last]→ Run Munich Run auf Instagram[/one_half_last]

 

Entspannter Dutt zum Laufen – so geht’s:

Du brauchst: Die Frisur ist für langes Haar geeignet, logisch, man braucht schließlich ein bisschen „Material“. Neben Deinen Haaren brauchst Du nur ein Haargummi und ein bisschen Übung. Zusätzlich benutze ich immer noch ein Haarband. Zum einen, um die Babyhaare am Haaransatz zu bändigen und zum anderen, weil ich es schöner finde. Bei den Haargummis empfehle ich welche, die weder geklebt noch durch Metall verbunden sind – ist einfach besser für die Haare.
Anleitung: Meine „Lieblings-Sportfrisur“ ist ein Dutt am Hinterkopf. Wobei, der „Dutt“ eigentlich eher ein unordentlicher Knubbel ist, aber Hauptsache, alles sitzt fest und nichts wedelt hin und her.
Der Dutt ist mit wenigen Handgriffen gemacht: Du nimmst die Haare zusammen, als wolltest Du einen Pferdeschwanz machen und ziehst die Haare FAST komplett durch, sodass eine Art Schlaufe aus Deinen Haaren entsteht. Dann „kreuzt“ Du das Haargummi und ziehst es noch ein- oder zweimal über die Haarschlaufe, bis alles festsitzt. Überstehende Haare kannst du dann noch an den Rändern im Gummi verstecken. Wie du siehst, mache ich das eher selten.

 

Isas Pflegetipp für den Sommer

Zur Pflege empfehle ich Kokosöl oder das Öl-Elixier von Gliss Kur.

 


 

Sommerfrisur Triathlon: Eve von TravelSportEve trägt am liebsten einen praktischen BobPraktisch für Triathletinnen: Die Bobfrisur

TravelSportEve und ich sind im digitalen Geiste Schwestern, zumindest wenn Du Dir unsere Blogthemen anschaust: Sportreisen und Triathlon. Genau wie ich kombiniert sie ihre Leidenschaften, doch Eve ist definitiv einen Zacken sportlicher als ich. Keine Frage, die Frau rockt! Am liebsten auf dem Rad wie kürzlich auf ihrer dreiwöchigen Radtour in Taiwan.

 

[one_half]→ Zum Blog TravelSportEve[/one_half][one_half_last]→ TravelSportEve auf Instagram[/one_half_last]

 

Sportlich unterwegs mit Bobfrisur – so geht’s:

Ich trage eine Bobfrisur und lebe damit schon seit einigen Jahren sehr gut. Daraus kannst Du immer verschiedene Frisuren zaubern. Der Bob ist einfach perfekt: Nicht zu kurz für die Winter- und nicht zu lang für die Sommermonate.

Du brauchst: ein Haargummi und gegebenenfalls Haarspangen, um die nicht in den Zopf passenden Haare festzustecken. Die Haarspangen versuche ich allerdings beim Radfahren zu vermeiden, weil sie genauso wie der Zopf unter dem Helm drücken.

Anleitung: Beim Sport trage ich die Haare gerne so gut es geht fest, sodass mir kein Haar im Weg ist. Daher binde ich das Haar hinten zu einem Zopf zusammen. Beim Triathlon achte ich zusätzlich darauf, den Zopf auf eine Höhe zu binden, dass ich das Haar noch mit dem Helm vereinen kann. Nichts ist schlimmer, als ein rutschender oder auf das Haar drückender Helm.

Haare kämmen – Zopf mit Haargummi zusammenbinden – fertig!

 

Eves Pflegtipp für den Sommer:

Ich nutze seit mehr als zehn Jahren überwiegend Redken Produkte und liebe sie. Gerade für den Sommer gibt es von Redken die Color Extend Sun Serie mit Haarkur und Shampoo, welche das Haar gegen die Sonneneinstrahlungen schützen. Ebenfalls lasse ich mir gelegentlich beim Friseur eine Haarkur verpassen, denn blondiertes Haar braucht sehr viel Pflege.

 


 

Entspannt wandern mit einem Wuscheldutt a La Kathrin von Fräulein DraußenBeim Wandern brauchst Du … nen Wuscheldutt!

Die eindeutig coolste Wandersocke ist für mich Kathrin: Nicht erst seitdem Fräulein Draußen, wie auch ihr Blog heißt, alleine quer durch Großbritannien wanderte, bin ich verliebt. Nein, Kathrin trifft mich einfach mit ihrer sympatisch-relaxten Art direkt ins Herzchen und gleichzeitig versprüht sie Fernweh. Wer bei ihr reinschaut, möchte direkt loslaufen!

 

[one_half]→ Zum Blog Fräulein Draußen[/one_half][one_half_last]→ Fräulein Draußen auf Instagram[/one_half_last]

 

Der Wuscheldutt für Wanderinnen – so geht’s:

Meine liebste Outdoor-Wander-Frisur ist der Wuscheldutt! Der ist in Sekundenschnelle geformt und die Haare sind damit maximal aufgeräumt.

Du brauchst: Haargummi, eventuell Haarspange

Anleitung: Du brauchst lediglich einen Haargummi und je nach Haarlänge und -schnitt, die ein oder andere Haarspange, wenn Du wirklich alle Haare aufgeräumt haben willst. Mit dem Haargummi bindest Du die Haare einmal wie bei einem Pferdeschwanz zusammen und wuschelt die Haare anschließend in ein paar weiteren „Umdrehungen“ zu einem Wuschel. Fertig ist die „Frisur“!

 

Kathrins Pflegetipp für die Wuscheldutt-Frisur:

Um die Haare dabei nicht zu beschädigen, ist es wichtig, einen Haargummi ohne Metallteil zu verwenden. Ansonsten ist der wohl beste Pflegetipp, die Haare einfach möglichst wenig und dann mit sehr mildem Shampoo oder zum Beispiel einfach nur Roggenmehl zu waschen. Ich habe grundsätzlich sehr schnell fettendes Haar und bin gerade dabei, meine Haare durch weniger und mildes Waschen „umzuerziehen“. Vor allem auf längeren Trekkingtouren, auf denen Du sowieso schon wenig Waschgelegenheiten hast, ist es einfach unangenehm, schon ab dem zweiten Tag mit „matschigen“ Haaren durch die Gegend zu laufen. Mal gucken, ob ich das bis zu meiner nächsten langen Wanderung im Herbst hinbekomme!

 


 

Sommerlauffrisur: Sus von Runskills trägt am liebsten einen geflochtenen Zopf beim LaufenFür Rennwiesel und alle, die Flechtzöpfe mögen

Last but not least kommt von meinem Lieblings-Rennwiesel Sus der Frisurentipp für alle Mädels mit langem, dichtem Haar. Sus schreibt gemeinsam mit ihrem Freund Dennis auf Runskills über ihre Lauferfahrungen, gibt großartige Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene und mausert sich immer mehr zur Langstrecken-Königin. Diesen Sommer gehen die beiden unter anderem den Stubai Ultratrail an und träumen davon die Marathon Majors voll zu machen.

 

[one_half]→ Zum Blog Runskills[/one_half][one_half_last]→ Runskills auf Instagram[/one_half_last]

 

Geflochtener Zopf für Läuferinnen – so geht’s:

Du brauchst: Haargummis (normale und spiralförmige)

Anleitung: Zuerst machst du einen normalen Pferdeschwanz. Beachte dabei, dass sich der Zopf relativ weit unten, in Richtung Nacken, befindet. Ist der Zopf zu weit oben, dann schwingt er beim Laufen zu sehr und wird dich somit stören.

Zum Befestigen benutze ich die „Invisibobble-Haargummis“, dass sind diese spiralförmigen, welche Knicke und Spliss im Haar vermeiden sollen.

Danach flechte ich mir einen Zopf, damit die vielen Haare beim Laufen nicht umherfliegen und mich nerven. Gerade im Sommer kann ein Pferdeschwanz bei dieser Länge störend sein.

So flechtest du den Zopf:

  1. Teile die Haare in drei gleich große Strähnen
  2. Beginne mit einer Seite und lege die äußere Strähne über die mittlere. Achte darauf, dass du die Strähnen festziehst.
  3. Jetzt nimmst du die äußere Strähne der anderen Seite und legst sie über die Mitte. Die bereits vorhanden Strähnen kannst du mit dem Daumen fixieren.
  4. Nun im Wechsel die äußeren Strähnen über die Mitte legen
  5. Das Ende mit einem Haargummi zusammenknoten. Hierfür nutze ich zwei normale Haargummis, da die spiralförmigen bei dem dünnen Ende nicht halten und rausrutschen.

 

Sus‘ Pflegetipps für den Sommer:

Allgemein kann ich Dir den Tipp geben: weniger ist mehr. Zu viele Pflegeprodukte machen Deine Haare auf Dauer kaputt, vor allem wenn sie viele Silikone beinhalten. Die absolute Wunderwaffe heißt deshalb: Kokosöl. Pures Kokosöl bekommst du mittlerweile in jedem Bio-Fachmarkt. Kokosöl ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen und somit gut für strapaziertes und trockenes Haar, dämmt Haarausfall ein und gibt den Haaren mehr Glanz, Frische und Volumen.

 


 

Herzlichen Dank an Svenja, Isa, Eve, Kathrin und Sus für ihre tollen Tipps!
Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare (4)

  • Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich habe sehr lange Haare und nerve mich immer wenn sie beim Sport in mein Gesicht hängen. Nach diesem Beitrag sollte damit aber hoffentlich Schluss sein :-)
    Liebe Grüsse
    Ariana

    Antworten
    • Hi liebe Ariana,
      yay, sehr schön, dass Dir der Beitrag gefällt :-) Ich erinnere mich an Deine seeehr langen Haare von den Fotos. Da muss dann immer eine coole Frisur her oder ein Zopf, oder?
      Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Antworten
  • Ich mach da immer eine schöne Flechtfrisur, also nicht ich, sondern meine Freundin, die Friseurin ist. 8 aufgesetzte Zöpfe an den Kopf und die Haare sind aufgeräumt, der Kopf schön schnittig und wettkampfgeeignet :) Musst mal auf meinem Blog schauen, da siehst du es beim Bericht über den Womens Run Stuttgart und den Lauf in Überlingen. Am Ende hinten noch ein Zöpfchen, und nix stört mehr. Ich habe einen Bob, da ist sonst nichts anderes wirklich möglich, außer einen häßlichen Pferdeschwanz.

    LG Katrin

    Antworten
    • Hi Katrin,
      liebsten Dank für Deinen Kommentar!
      WOW! 8 Zöpfe hört sich schon genial an. Aber dafür gehst Du dann vor jedem Rennen zum Frisör?

      Antworten

Gib hier deine Suche ein

Warenkorb