Jumping-Fitness: Ein Workout, das Dich und Deine Endorphine zum Hüpfen bringt!

Jumping-Fitness-Kurs im Paramount Fitness Treptow

#BeSomuchmore! Bereits vor einigen Wochen habe ich Dir das Konzept der Flatrate für holistischen Lifestyle vorgestellt. Ein Punkt, der definitiv für das Angebot des Berliner Start-Ups steht: Du kannst und sollst Neues ausprobieren. Gesagt, getan: In diesem Beitrag wage ich mich auf das Trampolin. Nicht zum Spaß, sondern zum ernsthaften Schwitzvergnügen beim Jumping!

 

Jumping-Fitness-Kurs im Paramount Fitness TreptowMit Somuchmore neue Sportarten und auch Orte in Berlin entdecken

Jumping-Fitness, das Trampolin-Workout, fiel mir bei der Suche auf der Somuchmore-Aktivitätenliste sofort ins Auge. Ich wollte mal etwas ganz anderes ausprobieren. Studio gecheckt, Zeit rausgesucht und schwups stand ich am vergangenen Mittwochabend im Paramount Fitnesstudio in Treptow-Köpenick. Da es sich bei diesem Studio um keine Ausgabe der großen Ketten handelte, kannte ich es gar nicht. Umso positiver war ich überrascht von der herzlichen Art mit der ich am Empfang von Andy begrüßt wurde. Normalerweise habe ich Fitnessstudio als eher unpersönlich wahrgenommen. Bei Paramount wurde ich mehr als positiv überrascht. Ich erhielt ich gegen Pfand mein Schließfach-Schloss und alle wichtigen Instruktionen. Auch im Umkleideraum wurde ich mit einem „Hallo“ von anderen Sportlerinnen begrüßt.

 

Jumping-Fitness-Kurs im Paramount Fitness Treptow

Ausblick aus dem Paramount Fitness in Treptow

Im Sportraum stellten bereits die ersten die rund 1,30 Meter breiten Trampoline auf, während ich noch kurz den tollen traumhaften Ausblick auf den Berliner Fernsehturm genoss. Ein Kurs um 20 Uhr hat natürlich den Vorteil, dass sich im Rücken die farbenfrohsten Sonnenuntergänge über die Stadt senken.

Kurz darauf startete das Workout mit der strahlenden Trainerin Antonia. Ein Energiebündel, das die rund zehn Teilnehmerinnen des Kurses antreibt. Zu dröhnenden Beats starten wir langsam ins Fitnesstraining.

 

Jumping-Fitness-Kurs im Paramount Fitness Treptow Jumping-Fitness-Kurs im Paramount Fitness TreptowWas ist Jumping überhaupt?

Ein Blick auf die Website Jumping-Fitness verrät:

Jumping ist ein dynamisches Fitnesstraining auf speziell dafür entwickelten Trampolinen. Beim Training nutzt du klassische Aerobic-Schritte, die auf dem federnden Untergrund gelenkschonender sind als auf festem Boden. Gleichgewichtssinn und Körperkoordination werden durch Jumping Fitness wesentlich verbessert.“

 

Jumping-Fitness-Kurs im Paramount Fitness Treptow

Am Ende jeder Jumping-Fitness-Einheit geht’s vor allem um eins: Stellung halten!

Jumping-Fitness-Kurs im Paramount Fitness Treptow Hört sich spaßig an, hat es aber in sich: Sowohl koordinativ, aber vor allem konditionell werde ich gefordert. Die Musik treibt an, Antonia verzaubert immer wieder mit motivierenden Sprüchen. Wir rasen förmlich durch die Stunde: Scissors, Jogging, Pony, Bounces… Wir gehen das komplette Aerobic-Programm durch. Nach jedem Song fordert Antonia uns zum Trinken auf. Es ist furchtbar heiß und ich puste wie irre! Aber: Es macht superviel Spaß!

Am Ende wartet noch ein intensives Abwärmprogramm. Anstrengende Sit-Ups und Dehnübungen beenden die Stunde. Ich grinse über beide Wangen, denn es war intensiv, aber sehr, sehr auspowernd. Gleichzeitig hatte ich das wunderbare Gefühl in einer homogenen Gruppe zu sein. Im Spiegel zwinkert man sich gegenseitig aufmunternd zu. Ich fühle mich nicht blöd, weil ich bei einigen Übungen beinahe aus dem Trampolin fliege oder komplett falsch hüpfe. „Jumpe in Deinem Tempo,“ hatte die Trainerin zu Beginn der Stunde aufgefordert. Das mache ich.

 

Jumping-Fitness-Kurs im Paramount Fitness TreptowJumping-Fitness-Kurs im Paramount Fitness Treptow

Jumping-Fitness-Kurs im Paramount Fitness Treptow

Beim Jumping-Fitness kommt auch Trainerin Antonia so richtig ins Schwitzen!

Fazit: Jumping – Yay oder nay?

Nichtsdestotrotz: Das Jumping-Training hat es in sich! Ich verbrenne wohl dreimal so viel Kalorien wie beim Joggen und schone gleichzeitig meine Gelenke. Schließlich treffen meine Füße bei jedem Jump nicht auf den harten Boden, sondern in das Netz des Trampolins.

Der Trick, um gut dabei auszusehen und die Übungen richtig auszuführen, ist übrigens: In die Knie gehen, Hintern nach hinten, Brust nach vorne und sich im Spiegel anzustrahlen! Das hilft! Sehr! Und natürlich nicht allzu sehr versuchen zu hüpfen, sondern lieber kleine, enge Schritte zu machen.

Über und über mit Schweiß verlasse ich nach 75 Minuten das Fitnessstudio am westlichen Rande des Treptower Parks. Eins ist klar: Jumping ist anstrengend, aber macht glücklich. Und nächste Woche bin ich wieder dabei!

 

Hast Du schon mal Jumping-Fitness ausprobiert? Wie sind Deine Erfahrungen? Würdest Du es weiter empfehlen? Ich freue mich auf einen Kommentar von Dir!

Dieser Bericht entstand in Zusammenarbeit mit Somuchmore, die eine Karte anbieten, mit der Du viele Sportarten austesten und die beste für Dich finden kannst. Das geht nicht nur in Berlin, sondern auch in Hamburg, München und London. Weitere Städte folgen! Einen ausführlichen Artikel zum Angebot findest Du hier

An dieser Stelle danke ich Paramount Fitness, der Trainerin Antonia und den Ladies in der Gruppe für die Möglichkeit vor Ort fotografieren zu dürfen. Merci!

HOLE DIR DIE VOLLE LADUNG MOTIVATION
Erhalte jeden Sonntag meinen Newsletter mit tollen Motivationstipps, Einblicken hinter die Kulissen und Updates zu meinen aktuellen Reisen.
Die Anmeldung ist vollkommen kostenlos, Du wirst nicht zugespammt und Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

9 Comments

  1. Hallo Mandy!
    Das klingt ja nach einer tollen, lustigen und schweißtreibenden sowie alternativen Trainingseinheit zum Laufen. Da muss ich irgendwann auch mal ausprobieren und mich hier bei mir mal umhören, ob da auch so etwas angeboten wird (was ich aber eher bezweifle).
    Liebe Grüße aus Hütte
    Dany

    Reply
  2. Hallo liebe Mandy,

    was für ein schöner Bericht!
    Toll geschrieben und genau erfasst, was Jumping auch für mich bedeutet: auspowern, Spaß haben, egal wie man dabei aussieht ;D, unter Freunden sein und etwas für sich tun.
    Herzlich Willkommen, schön, dass du dabei bist!
    Ich sage Danke, ein lautes „Whoop! Whoop!“ und Grüße an die Füße,

    Antonia

    Reply
    • Hi Antonia,
      herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass Dir der Artikel gefällt und Mittwoch wird wieder gewhoopt!
      Ich freue mich!

      Reply
      • Hey liebe Mandy, wir haben dich vermisst… Ich hab extra Musik rausgesucht, die dich atemlos macht… ;D
        Liebe Grüße von den Jumpern aus’m Paramount

        Reply
        • Ich meine Liebe, ich wollte Dir noch schreiben. Ich lag gestern flach und nächste Woche bin ich nicht in Berlin 🙁 Ich muss mal schauen, ob und wie ich ohne Somuchmore-Karte weiterhin teilnehmen kann. Lieben Dank für Deine Nachricht!!!

          Reply
  3. Liebe Mandy,
    dein Blog ist wirklich gut geschrieben. Meine Erfahrung mit Jumping – Fitniss, es bringt dich an die Grenzen und es kann süchtig machen. Antonia ist aber auch ein Powerpacket und vermittelt Spass und viel Energie. Ich bin jedenfalls immer Stolz, wenn ich so eine Stunde bei ihr geschafft habe. Zu Schluss bist du zwar ausgepowert, aber das gute Gefühl lässt dich strahlen.

    lg Anita

    Reply
    • Hi Anita,
      herzlichen Dank für Dein Feedback! Mir ging es die letzten Male wie Dir und ich finde es toll, dass man den Kurs mit einem fetten Grinsen verlässt. Das motiviert immer wieder zu kommen!
      Liebe Grüße
      Mandy

      Reply
  4. Jumping Fitness steht definitiv auch noch auf meiner Liste dieses Jahr! Ich probiere mich gerade auch ein wenig durch die Kurse in meinem Fitnessstudio, aber sowas wie somuchmore fehlt hier in Rostock noch 🙂 Klasse Konzept! Es ist toll, wenn Sport so viel Spaß machen kann 🙂
    Sonnige Grüße
    Ulli

    Reply

Leave a Comment.