Rückblick: Die pure Frauenpower beim BARMER Women’s Run in Hamburg [Werbung]

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in Hamburg

Geht es beim Laufen wirklich immer nur höher, schneller, weiter?
„Was zählt für Dich und was bewegt Dich beim Laufen?“, diese Frage stelle ich mir regelmäßig. Meine Antworten variieren, doch eins ist klar: Ich möchte Spaß haben und am liebsten teile ich meine Laufleidenschaft! Egal, ob mit meiner besten Freundin, mit meinen Lesern oder wie beim BARMER Women’s Run mit tausenden von laufbegeisterten Frauen. Hier kommt mein Rückblick zu einem ganz besonderen Laufevent.


Dieser Beitrag wird von Arla® Skyr gesponsert.
Meine Meinung und Freude beeinflußt das natürlich nicht.


 

All I need in this life of sin is me and my girlfriend
Down to ride till the happy end, is me and my girlfriend

– Icona Pop „Girlfriend“

Barmer Women's RunMeine ganz persönliche Wahrheit über Frauenläufe

Ich gestehe; Frauenläufe waren mir lange Zeit ein Graus! Das ganze Pink, viel zu viel Schi-Schi in Form von Goodie Bags, am besten noch hier Schminken und dort die schickste Frisur… das war lange nicht meine Welt und ich konnte mein Verständnis vom Laufen nicht mit der Idee von Frauenläufen übereinbringen.

Bis mich meine liebe Freundin Freedi vor zwei Jahren zum Berliner Frauenlauf einlud: „In meinem Team ist jemand abgesprungen! Sei dabei und wir werden einen großartigen Tag zusammen haben“, frohlockte sie. Ich zögerte, hatte ich doch meine Klischee-Vorstellung des Horrors „Frauenlaufs“ vor Augen. Doch ein Lauftag mit Freedi und ihren Freundinnen klang verheißungsvoll. Mein Teamgeist war geweckt!

Damals der Haken: Ich sollte 10 Kilometer laufen. Nach meinem vorangegangenen Erster-Halbmarathon-Debakel steckte ich seit Monaten in einem Tief. Doch ich sagte zu und meisterte den Lauf bravourös. Die schönste Erkenntnis an diesem Tag: Meine Motivation fürs Laufen war zurück. Zudem erlebte ich einen Tag voller Miteinander. Unter Freundinnen. Unter Frauen. Und inmitten dieser großen Gruppe eben auch die Liebe zum Laufen.

 

Women´s Run Hamburg gesponsert von Arla Sky

Women´s Run Hamburg gesponsert von Arla Sky

Möchtest Du Teamlead im Arla® Skyr VIP-Team werden?

Als dann vor einigen Monaten die Anfrage von Arla® Skyr reinflatterte, ob ich nicht der Teamlead für das VIP-Team beim BARMER Women’s Run in Hamburg sein wollte, zögerte ich nicht lange. Meine Augen strahlten beim lauten „Aber klar doch!“, das ich in die Antwortmail tippte. Ich freute mich wie ein kleines Kind, dass ich eine Verlosung ausrufen durfte, um drei Mädels und ihren Freundinnen einen ebenso schönen Mädels-Tag zu bescheren wie ihn die liebe Freedi mir vor zwei Jahren geschenkt hatte.

Zudem durfte auch ich eine Freundin mitbringen und meine Wahl fiel ganz klar auf Katha! Mit Katha gehe ich seit mehr als zehn Jahren durch Dick und Dünn. Sie zog nach Rostock als ich meine Heimatstadt zum Reisen und Studieren verließ. Seit meinem Umzug zurück an die Ostsee, sehen wir uns fast jeden Tag; ich darf mit in ihrem Büro sitzen und sie tagtäglich mit meinem Gebrabbel „nerven“. Gleichzeitig steckte ich sie vor einiger Zeit mit meiner Laufleidenschaft an und seitdem läuft sie regelmäßig. Ganz klar: Katha musste mit!

 

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in Hamburg

Das Arla Skyr VIP-Team von Hamburg

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in Hamburg

Kamerascheu? Nö!

Women´s Run Hamburg gesponsert von Arla Sky

Auf geht’s zum Women’s Run nach Hamburg

Am vergangenen Samstag war es nun endlich so weit! Pünktlich zur Eröffnung des Women’s Village erreichten wir den Stadtpark im Norden Hamburgs gegen Mittag. Auf uns wartete der perfekte Tag unter Freundinnen. Auf einer großen Wiese fanden sich die Zelte aller Sponsoren, die mit tollen Aktionen und Gewinnspielen aufwarteten. Eine Bühne bot ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, während die ersten schon ihre Startunterlagen abholten.

 

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in Hamburg

Einflugschneise im Stadtpark

VIP Zelt

Einmal VIP werden, bitte!

Kennenlernen im VIP-Zelt

Nach und nach färbte sich das bunte Treiben in eine pinke Läufergruppe, denn nach dem Abholen, schlüpften alle in ihre Rennshirts und trugen mit stolzer Brust den Aufdruck: „Motivationswunder“. Das Motto der diesjährigen Laufserie sollte an diesem Tag auch zu meinem eigenen werden. Aufgeregt begrüßte ich gemeinsam mit Katha die Gewinnerinnen des Arla® Skyr Gewinnspiels im VIP-Zelt. Leider fehlten zwei Mädels, so dass wir nur zu sechst statt zu acht unterwegs waren. Doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Wie es sich für einen richtigen Mädelstag gehört ließen wir uns im VIP Zelt mit leckerem Essen verwöhnen, schleckten Arla® Skyr mit gesunden Toppings á la Chiasamen und Gojibeeren und ließen ein Teamfoto in der Fotobox machen.

 

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in Hamburg

Action in der Fotobox!

Fotobox

Instant-Erinnerungen in der Fotobox am Arla Skyr Stand

Fotobox

Bitte recht freundlich!

Warmup

Rumblödeln muss auch mal sein

Aufwärmen

Warm-Up beim Barmer Women's Run 2017 in Hamburg

Warm-Up

Gemeinsam auf die 5-Kilometer-Strecke

Das eigentliche Highlight sollte natürlich der 5-Kilometer-Lauf für uns werden! Für Kiara und ihre Mam war es an diesem Tag das allererstes Laufevent und sie waren extra angereist. Ebenso Katja und Katrin. Katrin hatte sich für den Lauf ein ganz besonderes Ziel gesetzt: 5 Kilometer in unter 25 Minuten laufen. Für Katha ging es ums Durchlaufen und genau bei diesem Ziel wollte ich sie unterstützen und motivieren.

 

Startfoto mit Heike Drechsler

Selfie im Startbereich

Let’s get ready! Start

Team Power

Mit Team Power an den Start

Starten aus der 1. Reihe

Pures Gänsehaut-Feeling ereilte uns bereits beim Start. Arla® Skyr hatte ermöglicht, dass wir direkt aus der ersten Reihe starten durfte. Während dröhnende Beats aus den Boxen wummerten, sprangen wir wie kleine Gummibären freudestrahlend Auf und Ab. Der Countdown wurde runter gezählt. „3, 2, 1… LOS!“, feuerte der Moderator an und schon preschten alle Mädels um uns los.

 

Start  Start Start beim Women's Run HamburgKatrin und Katja liefen ganz vorne mit, während sich der Rest von uns eingroovte. Wie bei jedem Wettkampf solltest Du Dich natürlich nach Deiner Geschwindigkeit einordnen, damit die entspannten Läuferinnen nicht die schnellen behindern und die wiederum nicht die demotivieren, die ständig überholt werden. Katha und mir war klar, dass wir nicht so schnell wie die Schnellsten unterwegs sein würden und liefen möglichst am Rande. Das klappte gut und so bogen wir gut gelaunt auf die große Festwiese ein. Die Sonne lachte, eins, zwei Wölkchen zogen über den strahlend-blauen Himmel und das Publikum feuerte uns lauthals an.

 

Pure Gänsehaut: Ein scheinbar unendliches, pinkes Band aus laufenden Frauen im Stadtpark

Der nächste Gänsehaut-Moment ereilte mich bei Kilometer 2,5. Ich ließ meinen Blick zurück über die Wiese schweifen. Uns folgte ein pinkes Band aus Frauen, das nicht abzureißen schien. Um mich herum lachten Mädels, schnauften vor Anstrengung, überholten einander. Kein Drängeln, keine Ellenbogen, keine bösen Worte, wenn doch jemand angerempelt wurde. Einfach ein großes Miteinander. Da gab es Komplimente für das originellste Outfit oder einen lustigen Team-Namen. Tausende Frauen liefen. So einfach. So gut.

Es war ein wunderbares Bild. Gerade nach meinem letzten Podcast über das heikle Thema sexuelle Belästigung, schmunzelte ich in mich hinein. Meinte nicht Sus von Runskills in unserem Gespräch: „Wie wäre es mit einem Lauf nur für Frauen?“. Hier war er! Und ich mittendrin! Seltsam, dass ich mich Frauenläufen so lange verwehrt hatte, denn an diesem Tag übermannte mich eine Woge des Glücks.

 

HighfiveMein liebster Lieblingsjob: Motivieren!

Neben mir atmete Katha schwer, aber lachte: „Alles gut!“. „Soll ich Dich voll quasseln oder lieber den Mund halten!“, fragte ich. „Rede ruhig“. So trat „Motivationswunder Mandy“ ihren Lieblingsjob an. Mir war klar, dass Katha gut mit sich kämpfte, aber ich war so stolz, dass wir gemeinsam am Stadtparksee entlangliefen und erzählte vom Triathlon und allem möglichen, was mir einfiel.

 

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in HamburgBei Kilometer 4 hüpfte ich klatschend auf und ab: „Mädels nur noch 1 Kilometer!“. Prustend kam die Antwort: „Oh nein, noch ein Kilometer!“ – „Eh, positiv denken. Dann macht’s gleich noch mehr Laune!“, rief ich. Und ich hatte einen Riesenspaß. Schließlich bestanden meine letzten Trainingswochen aus Disziplin, eisernen Trainingszeiten, dem ein oder anderen Down. 12 Wochen Halbmarathon-Training hinterlassen Spuren, die nicht immer Spaß machen. Beim Women’s Run war ich ohne Ziel und Zeit angetreten. Ich wollte einfach einen tollen Tag mit meiner besten Freundin verbringen! Genau das lebte ich auf der Strecke. Gleichzeitig war es der pinkste Lauf und die besten 5 Kilometer, die ich je gelaufen bin.

 

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in HamburgRückblick zum Barmer Women's Run 2017 in Hamburg

Motivation – das ist alles, was zählt beim Laufen.

Das habe ich nicht nur vor zwei Jahren bei meinem ersten Frauenlauf erkannt, sondern auch beim BARMER Women’s Run war es genau das, was tausende von Frauen und mich bewegte. Es gibt so viele Gründe fürs Laufen, Sport und Bewegung, doch, wenn Du mich fragst, ist alles, was zählt, dass Du Spaß hast und Dich wohlfühlst. Dass es für Dich eine Freude ist Dich zu bewegen, gesund und fit zu sein.

Natürlich darf jeder die Höchstleistung erbringen, die er möchte. Dafür sind Wettkämpfe da. Sie sind ein wunderbarer Ausgleich im Alltag und ein Höhepunkt in jedem Trainingsplan. Sie spornen Dich dazu an über Dich hinauszuwachsen. Sei es die Teilnahme an sich, die Strecke oder Deine Zeit.

 

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in Hamburg Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in HamburgWas bewegt Dich?

Neben dem Training ist aber das, was Dich an die Startlinie bringt Deine persönliche Einstellung und damit Deine Motivation. Was bewegt Dich? Was bringt Dich dazu regelmäßig zu trainieren? Diese Frage zu beantworten ist eine Reise. Deine Antworten werden sich je nach Lebenslage ändern.

Meine Motivation zu laufen ist heute noch genau die gleiche wie bei meinem Einstieg vor vier Jahren. Ich wollte laufen, um möglichst lange fit und gesund zu fühlen. Meine Intention hält bis heute an. Die Umstände und die Auslegung haben sich verändert, aber mein Ziel ist gleich geblieben. Bei mir hat es Klick gemacht und darum liebe ich es auch andere Menschen, allen voran Dich, zu motivieren und mit meiner Begeisterung für Bewegung anzustecken.

 

ZieleinlaufHand in Hand ins Ziel

Beim Women’s Run passte das Motto „Motivationswunder“ also perfekt!
Katha und ich liefen Hand in Hand und freudestrahlend über die Ziellinie. Die Zielzeit war total egal, denn wir hatten es geschafft! Katha war nicht ein Mal stehen geblieben, stattdessen hatte sie ihren inneren Schweinehund überwunden und war über sich selbst hinausgewachsen.

 

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in Hamburg

Zielbereich nach dem Lauf

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in Hamburg

Prost! Auf uns!

Am Zielzelt von Arla® Skyr herzten wir zuerst die anderen Mädels. Katja hatte es wirklich geschafft und war bei 24 Minuten ins Ziel gerannt und erhielt einen dicken Schmatzer von Katrin. Kiara und ihre Mam strahlten übers ganze Gesicht: „So ein toller Lauf!“ Darauf einen Arla® Skyr Drink!

Vor lauter Euphorie hätte ich glatt noch beim 8-Kilometer-Lauf mitmachen können. Doch Katha und ich verabschiedeten uns nach einem leckeren Thai-Gericht im VIP-Zelt von unserem Team und beobachteten lediglich den Start. Wieder ein Gänsehaut-Moment als die Mädels starteten. Mir stiegen wirklich ein wenig die Tränen in die Augen! Doch es sollte noch einen Moment geben, der alles toppte.

 

8-Kilometer-Lauf

Der 8-Kilometer-Lauf

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in HamburgDer Moment in dem Du andere Läuferinnen zum Lächeln bringst

Auf dem Rückweg durch den Park kreuzten wir die Rennstrecke. Anfeuern ist für mich neben dem Laufen immer das eigentliche Highlight bei Laufveranstaltungen und so klatschten Katha und ich in einer Tour: „Lächelt für Euch!“, „Ihr seid großartig!“, „Toll, dass Ihr lauft!“. Es war ein Fest, den laufenden Frauen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Wir wussten selbst wie anstrengend so ein Lauf sein kann, umso schöner, wenn Dich jemand euphorisch anfeuert.

Da ich meinen mint-grünen Go Girl! Run!-Pullover trug, erkannten mich einige Läuferinnen, wir schlugen ab und ich kann gar nicht beschreiben, was das für wunderbare Momente waren! Mein kleines Herzchen zersprang fast, während sich meine Hände dachten: „Alte, nun ist aber mal gut!“ Aber Klatschen kennt keine Pause! Auch Heike Drechsler erspähten wir im Pulk der Läuferinnen.

 

Beseelt ging es im lauen Sonnenuntergang zurück nach Rostock. Katha drehte das Radio laut auf und wir sangen lauthals zu Icona Pop. Es war ein rundum gelungener Mädelstag! Einer von diesen, der Dir noch lange im Gedächtnis bleibt. Ein Tag, der Dich bewegt und das Herzchen aufpumpt. Einer dieser Tage, die Dich stark machen – fürs Laufen und Leben.

 

Rückblick zum Barmer Women's Run 2017 in Hamburg

Carina schaute auch kurz vorbei

Zieleinlauf

Der schönste Zieleinlauf mit Katha

Vielen lieben Dank an Arla® Skyr für die Chance dabei zu sein und Teamlead im VIP-Team zu sein! Darf ich nächstes Jahr wieder?

Tausend Dank an meine liebe Katha für diesen wunderbaren Tag und unsere Freundschaft.

Fotocredits: Liebsten Dank auch an Carlos Albuquerque von Pixel&Korn für die wunderbaren Bilder, die ich hier nutzen darf!

Die 11 besten Sporttipps für Deinen Urlaub! – Hole Dir mein kostenloses E-Book!

Fit – auch im Urlaub! Wie einfach das geht, erfährst Du in meinem 30-seitigen, kostenlosen E-Book. Jetzt für den Newsletter eintragen und downloaden.

* Definitiv kein Spam! Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

1 Comments

Leave a Comment.