[Podcast #6] Sexuelle Belästigung beim Laufen

Sexuelle Belästigung beim Laufen

„Alte, Deine Brüste hüpfen wie ein Pingpong“, rufen sie ihr hinterher, als sie am Abend ihre Laufrunde dreht… Für Dich ein plumper Spruch, für viele Läuferinnen der Alptraum! Sexuelle Belästigung beim Laufen und selbst im Alltag ist für uns Frauen keine Seltenheit. Doch was tun bei einem Thema bei dem alle nur mit den Schultern zucken und resignieren: „Ist halt so!“?

In diesem Podcast spreche ich mit Susi von Runskills darüber, was ihr vor zwei Wochen beim Laufen widerfahren ist, ob und wie wir Frauen uns in brenzligen Situationen verhalten könnten und wie wir mit diesem sensiblen Thema grundsätzlich umgehen sollten.

 

Sexuelle Belästigung beim Laufen – Erschreckend alltäglich

Hinterherpfeifen, anzügliche Bemerkungen, Angaffen oder gar Angrapschen, mit dem Auto verfolgt werden… viele Läuferinnen können ein Lied von alltäglichen sexuellen Belästigungen singen. In einer von der Runner’s World Deutschland kürzlich veröffentlichten Umfrage gaben 49 % an, dass ihnen das „hin und wieder oder gar regelmäßig“ widerfährt. Was für Männer banale und plumpe Anmache oder Anlass zum Scherz ist, führt dazu, dass 15 % der Befragten nur noch mit Pfefferspray „oder ähnlichem“ zum Joggen gehen. Läuferinnen überlegen sich drei Mal, wann sie wo entlang laufen. Viele vermeiden es ganz alleine Laufen zu gehen. Bedenken und sogar Angst schwingen immer mit.

Die Spirale dreht sich erschreckend weiter, wenn Zahlen plötzlich real werden. Vor zwei Wochen wurde meine Freundin Sus, die auf dem Blog Runskills gemeinsam mit ihrem Freund Dennis übers Laufen schreibt, morgens um 6 Uhr von einem Auto verfolgt: „Scheiße, das ist auf jeden Fall nicht normal! Ich hatte wirklich Angst!“, erzählt sie in unserem Gespräch. Als sie ihre unangenehme Erfahrung mit ihrer Instagram-Community teilte, explodierte das Thema. Sie erhielt mehr als 100 Nachrichten in denen Leserinnen von Erlebnissen berichteten, die bis oraler Befriedigung und Vergewaltigung reichten.

Was ist nur mit den Menschen los?, fragen wir uns.

 

„Vielleicht war auch nur alles halb so wild?“, dachte Sus sich nach dem Vorfall. Eine typische Reaktion vieler Frauen. Bin ich Schuld? Was hätte ich tun könnten? Hätte ich mich wehren müssen? Die Polizei rufen?

 


Tausche Dich aus! Du bist nicht alleine!

Susi und ich teilen in diesem Podcast unsere Erfahrungen, tauschen uns aus und freuen uns, wenn auch Du Dich an der Diskussion beteiligst. Das geht entweder auf Instagram unter dem Hashtag #gogirlrunpodcast. Oder gerne in der neu gegründeten Facebook-Gruppe „Go Girl! Run! – Laufen für Frauen“. Schau vorbei und tausche Dich aus!

Dieses Thema betrifft uns alle – Frauen und Männer – und die Zeit ist mehr als reif, darüber offensiver zu sprechen. Wir freuen uns auf Deine Meinung!


Shownotes aus der Folge

→ Neue „Go Girl! Run! – Laufen für Frauen“- Facebook-Gruppe
→ Sus Blog: Runskills
Runskills auf Instagram
Laufgruppen finden
→ Lauftreffs in Deutschland

 

So kannst Du den Podcast hören:

Auf iTunes anhören · Download · Mehr Infos über den Podcast

Wenn Dir diese Folge gefallen hast, bewerte sie gerne mit 5-Sternen auf iTunes und hinterlasse mir einen Kommentar. Wenn Du einen Themenwunsch für die nächste Folge hast, schreibe ihn gerne in den Kommentar oder sende mir eine E-Mail an

Lass Dir das Laufen NIE verderben: KEEP ON RUNNING WITH A BIG SMILE!

Die 11 besten Sporttipps für Deinen Urlaub! – Hole Dir mein kostenloses E-Book!

Fit – auch im Urlaub! Wie einfach das geht, erfährst Du in meinem 30-seitigen, kostenlosen E-Book. Jetzt für den Newsletter eintragen und downloaden.

* Definitiv kein Spam! Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

3 Comments

  1. Hallo Mandy,

    habe mir gerade die letzt Folge von Eurem Podcast angehört. Bin sehr nachdenklich geworden. Ja, es gab im meinem bisherigen Leben als Mann mehrere Situationen, wo Frauen mich sexuell belästigt haben.
    Aber die kann ich an einer Hand abzählen, beim Laufen waren es zwei Situationen, einmal blöde Sprüche von besoffenen Frauen auf dem Rad und eine Bekannte, die die Laufhose wohl zu spannend fand und mich blöd angefasst hat. Hatte aber nie Angst um mein körperliches Wohlergehen, das schildert ihr ja ganz anders. Laufen im Kampfmodus. Dauerhaft. Das wird kein Spaß sein….
    Habe mir auch abgewöhnt, Sportlerinnen zu grüßen bzw. denen bei Radpannen zu helfen, wenn ich selber Sport treibe. Bisher habe ich das immer als Anerkennung gegenüber der anderen Person wahrgenommen, aber wenn Frauen in jedem Mann eine Gefahr sehen, dann ist ignorieren wohl besser. Habe da keine Lösung…

    Gruß
    Christoph

    Reply
    • Hi lieber Christoph,

      vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und dass Du Dir unseren Podcast angehört hast!
      Ich freue mich über Dein männliches Feedback und es ist auch gerade für mich – als Frau – spannend zu lesen, dass dieses Thema auch im umgekehrten Fall eine Rolle spielt. Auch wenn Du die Ereignisse an einer Hand abzählen kannst. Wie kommt man denn dazu einen laufenden Mann anzufassen?
      Zum Thema Grüßen: Da habe ich ein etwas andere Meinung als Sus im Podcast und ich muss auch revidieren, dass ich beispielsweise nicht in jedem Mann eine potentielle Gefahr sehe. Ich lächle und grüße beispielsweise sehr gerne. Natürlich kommt es auch immer auf Ort und Uhrzeit drauf an. Aber damit hatte ich bisher beispielsweise noch nie ein Problem. Allerdings hast Du Recht, Du weißt nie wem Du begegnest und wie die Person das am Ende aufnimmt. Ich bin da aber immer pro Grüßen im Sinne von Nicken, einem Lächeln oder guten Morgen.
      Sonnige Grüße
      Mandy

      Reply
  2. Hallo Mandy,

    die zwei Laufsituationen mit Belästigung im Detail:
    – ich gehe abends laufen, beim Start vor der Tür treiben gerade drei besoffene Damen vorbei (sorry, ich kann/will das nicht schöner formulieren) und die waren wirklich schwer unter Strom… die haben Bemerkungen zu meinem Hintern gemacht „…damit der süße Hintern schön in Form bleibt…“ Ich habe das nicht ernst genommen, Kopfhörer auf und in die andere Richtung los.
    – das andere war halt eine Bekannte, bin nach dem Laufen zurück am Hotel angekommen und sie hat mir zweimal an den Hintern gefasst. Der zeichnet sich dann wohl deutlicher ab, als in der Jeans, keine Ahnung? Hab ihr gesagt, daß sie das lassen soll und dann war das erledigt.

    Gruß
    Christoph

    Reply

Leave a Comment.