Roadtrip Neuseeland: Die Wiederentdeckung der Gelassenheit auf Coromandel Peninsula

Auf der Halbinsel Coromandel findest Du mit die bezauberndsten Küstenabschnitte Neuseelands. Endlose Sandstrände liegen am Ende des saftgrünen Regenwaldes, den das Inland beheimatet. Mitten hindurch schlängelt sich der Highway SH25, auch als Coromandel Coast Way bekannt. Die meisten Touristen stoppen für einen Walk zu den Pinnacles im Kauaeranga Valley, an der Cathedral Cove und dem weltbekannten Hot Water Beach. So sollte es auch für uns sein, doch es wurde alles anders als gedacht…

rundreise-neuseeland-coromandel-cathedral-cove-togetherJede Reise ist anders

Reisen ist für mich nicht nur das „Abgrasen“ von Sehenswürdigkeiten. Jede Reise ist anders. Entweder ich bin mit lieben Freunden wie gerade in Neuseeland unterwegs, alleine oder auf einer Pressereise, die zum Beispiel ein Tourismusverband organisiert hat. Das Spannende am Reisen sind die Orten, die Du Dir aussuchst. Sie können exotisch sein, mitten in der Natur weit weg der Zivilisation liegen oder doch in einer beeindruckenden Mega-City. Für mich lebt das Reisen von den Menschen, die ich unterwegs kennenlerne, und den Erfahrungen, die ich dabei mache. Egal, ob lang oder kurz. Eine noch so flüchtige Bekanntschaft kann mich schon nachhaltig beeindrucken. Und so kehre ich von jeder Reise auch mit mindestens einer neuen Erkenntnis zurück.

rundreise-neuseeland-coromandel-aussicht-whangapouaIn unserer ersten Woche in Neuseeland, erlebten wir das Northland. Dort schliefen wir jede Nacht an einem anderen, tollen Ort. Es schien von Tag zu Tag immer besser zu werden und ich wandelte auf einer rosaroten Neuseeland-Wolke. Es war einfach ein Traum!

Coromandel ist GRÜN!

Coromandel ist GRÜN!

Keine Sorge, es folgt kein böses Erwachen, nein. Aber nach einer Woche Sightseeing wünschten wir uns ein wenig Ruhe und so landeten wir auf Coromandel Peninsula, die mir noch als Hippie-Hochburg in Erinnerung geblieben ist. Nicht zu Unrecht, grünt es im Landesinneren nicht nur im Busch… Nach einer Nacht, die wir kostenfrei hinter einer Bibliothek in Ngatae verbrachten, bogen wir auf den Highway SH25 ein, der uns einmal um die traumhafte Halbinsel führen sollte.

rundreise-neuseeland-coromandel-kuestenstrasseVon Thames auf den Coromandel Coast Way

In Thames gönnte ich mir im Warehouse noch fix eine Sonnenbrille. Hatte ich mich doch ein paar Tage zuvor auf meine alte gesetzt… düdüüüm. Fortan ging es kurvenreich an der Küstenstraße am Hauraki Gulf entlang und auch der Himmel meinte es gut mit uns. Die Wolkendecke brach zum Mittag hin auf und bescherte uns einen herrlichen Sonnentag, der bis Coromandel Town hielt.

i-Site in Coromandel Town

i-Site in Coromandel Town

Coromandel Town

Coromandel Town

In der alten Goldgräber-Stadt verschnauften wir und planten, wo wir am Abend übernachten würde. Ich streifte noch ein wenig durch das süße Städtchen mit seinen Holz-Häusern im Old Western Style. Während Suse beschloss, dass wir dem Campingplatz namens Earls Paradies einen Besuch abstatten würden. Dafür ging es noch einmal quer durchs Land auf die Ostseite nach Whangapoua. Der Weg dorthin hatte es in sich: Extrem kurvig, Wasserfälle am Wegesrand und wir sahen die ersten schönen Korus an den Farnen.

Einmal quer durch Coromandel

Einmal quer durch Coromandel

rundreise-neuseeland-coromandel-korus rundreise-neuseeland-coromandel-koru rundreise-neuseeland-coromandel-waterfall

Earl's Paradise

Earl’s Paradise

Kennst Du Whangapoua?
Wir auch nicht!

Whangapoua ist ein kleines Dorf inmitten einer Bucht. Bekannt ist es bei den Lonely Planet Lesern, weil hier der Walkway zum New Chums Beach beginnt. Viele skippen diesen Part der Insel und düsen gleich weiter nach Hahei. Doch wir mühten Lucy einen steilen Hügel hoch und standen plötzlich vor dem Maori Earl: „Hey, how are you?“, begrüßte er uns mit einem breiten Grinsen.

Chillen oder doch ein wenig an Blogbeiträgen arbeiten? Unseren Van haben wir übrigens von Jucy

Chillen oder doch ein wenig an Blogbeiträgen arbeiten?

Braun gebrannt und gut gelaunt erklärte er uns seinen einfachen, aber traumhaften Campingplatz. Er sei erst vor ein paar Monaten von seinem eigentlich Haus hierauf gezogen und deutete den Berg herunter. Jetzt wolle er den Campingplatz hier oben ausbauen. Keine Frage, der Blick ist fantastisch und so machen wir es uns gemütlich.

Auf dem Weg zur Toilette schaffte ich es an diesem Abend nie an Earls Camper-Eingang vorbei, ohne nicht ein paar Minuten mit ihm zu schnacken. Er wunderte sich, warum wir morgen gleich weiter wollen. Wollen wir nicht mal verschnaufen? Recht hat er! Schließlich haben wir ja Zeit mit gebracht und jede Nacht woanders übernachten schlaucht ein wenig. Er schwärmte vom New Chums Beach und so entscheiden Suse und ich das gute Wetter zu nutzen.

Ein Tag ohne Autofahren? Ja, das klang verheißungsvoll. Und so ließen wir Lucy bei guter Aussicht einfach mal stehen und machten uns auf den Weg zu einem der schönsten und naturbelassensten Strände Neuseelands. Ein Insider aus dem Lonely Planet wohl gemerkt!

Frühstück mit bester Aussicht

Frühstück mit bester Aussicht

Auf dem Weg zum New Chums Beach

Doch allein der Weg dorthin war schon ein Erlebnis. Wir durchquerten einen kleinen Fluss am Strand, um dann auf dem Steinstrand Richtung New Chums Beach zu klettern. Suse machte es direkt richtig und suchte sich barfuß ihren Weg. Weiter ging es durch Matsch und jede Menge Pfützen. Ich fühlte mich wie ein kleines Kind, das den Urwald entdeckte. Uns kam der ein oder andere Wanderer entgegen, während wir eine kleine Abzweigung nahmen. „Ich will dort auf den Gipfel“, lachte ich Suse an. „Dann mal los!“, rief sie mir hinterher als ich bereits die Steine erklomm.

rundreise-neuseeland-coromandel-new-chums-beach-von-oben rundreise-neuseeland-coromandel-new-chums-beach-von-oben-2 rundreise-neuseeland-coromandel-suseBei bestem Sonnenschein gelangten wir nach einer heiteren Kletterpartie auf den Gipfel der kleinen Halbinsel vor dem New Chums Beach und genossen den grandiosen Blick in beide Richtungen. Vor uns lag der traumhafte Strand von dem Earl geschwärmt hatte: „Looks like a beach in Hawaii!“. Und er hatte so Recht. Der Strand kann locker mit thailändischen Stränden mithalten. Die Temperatur vielleicht nicht, aber so what! Wir hüpften dennoch wie kleine Kinder in die hohen Wellen und entspannten einfach mal in der Sonne.

rundreise-neuseeland-coromandel-new-chums-beach-aussicht-2 rundreise-neuseeland-coromandel-new-chums-beach-chillen rundreise-neuseeland-coromandel-new-chums-beach-1 rundreise-neuseeland-coromandel-new-chums-beach-2 rundreise-neuseeland-coromandel-new-chums-beach-hanging

Neuseeland – Der Spielplatz für Erwachsene, die noch immer Kinder sind

Nicht nur der Weg zum New Chums Beach braucht ein wenig Ausdauer, auch die richtige Uhrzeit ist wichtig. Denn den Zugang kannst Du nur während der Low Tide erreichen und so blieb uns nicht allzu viel Zeit im weichen Goldsand. Auf dem Rückweg machte ich es Suse gleich und stapfte barfuß durch Matsch und über die Steine. Immer wieder dachte ich in diesen Momenten: „Neuseeland ist eben wie ein riesengroßer Spielplatz für Erwachsene!“ Barfuß durch Matsch traben, frei entscheiden, was man tut und was nicht, ein geheimer Strand, … ich fühlte mich wie im Wunderland.

Den Abend beendete wir dann auch so. Bei Earl gab es frischen Whitebait, den sein Kumpel tagsüber in der Bucht gefangen hatte.

Ausblick mit Earls Hund Monster

Ausblick genießen mit Earls Hund Monster

Weiter geht’s zur Cathecral Cove

Obwohl wir nur zwei Nächte bei Earl waren, hatten diese es in sich und so viel uns das „Goodbye“ sagen am nächsten Tag wirklich schwer. Als Suse Earl noch bat uns ein Abschiedslied zu singen, kullerten bei mir die Tränchen. Earl ist äußerst musikalisch, spielt selbst Gitarre und stimmte so A cappella ein Maori-Liebeslied an.

Wir schlängelten uns nun auf dem Highway Richtung Süden und landeten dort, wo alle Touris landen: Beim Walkway zur Cathedral Cove. Diesen Ort wollte ich schon lange besuchen. Hier ragt der berühmte Kalksandsteinfelsen, der schon in vielen Hollywoodfilmen zu sehen war, in einer traumhaften Bucht aus dem Meer. Auch hier galt: Kann nur bei Ebbe begangen werden.

Durch die Cathedral Cave geht es zur Cathedral Cove

Durch die Cathedral Cave geht es zur Cathedral Cove

rundreise-neuseeland-coromandel-cathedral-coveNicht nur, dass wir zur richtigen Zeit da waren, nein, wir zwei Glückskinder hatten auch noch das Wetter auf unserer Seite. Nach ca. 40 Minuten Fußweg, der mehr als gut ausgebaut war, erreichten wir die Cathedral Cave, die zur Bucht führte. Wie schon so oft in den letzten zwei Wochen dachte ich auch dieses Mal: „WOW, was für ein Gefühl nun hier zu sein!“ Dieses Gefühl lässt mich einfach nicht los und es tut gut. Es braucht eben Zeit so realisieren, dass man das wunderbare Glück hat so eine Reise zu machen.

Auf unserem Weg weiter gen Süden verzichteten wir auf einen Besuch des berühmten Hot Water Beaches und düsten direkt weiter nach Whakatane, wo es für mich auf die White Island ging.

HOLE DIR DIE VOLLE LADUNG MOTIVATION
Erhalte jeden Sonntag meinen Newsletter mit tollen Motivationstipps, Einblicken hinter die Kulissen und Updates zu meinen aktuellen Reisen.
Die Anmeldung ist vollkommen kostenlos, Du wirst nicht zugespammt und Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

2 Comments

  1. wow…cathedral cave sieht irre aus! wie aus einem film…aber eben total echt…muss irre sein, davor zu stehen! meine kamera und ich wären da sicher nicht abgeneigt…wow! mehr davon! 😀

    Reply

Leave a Comment.