Dein effektives 15-Minuten-Workout mit den powerbands von Let’s Bands

ggr_powerbands_workout_teaser

Ganz ehrlich: So wie die schicken Models der Fitnesscenter, die Euch ab Januar wieder um die Ohren flattern werden, sehe ich eindeutig nicht aus. Erst Recht nicht, wenn ich mich an einem Workout versuche. Sexy? Ist was anderes. Aber hey! Mir ist das egal, denn ich habe Spaß dabei und stähle meine Muskeln eisern! Mein Lieblingstool fürs Heimtraining sind die powerbands von Let’s Bands und mit denen zeige ich Dir heute mein Lieblingsworkout.

Mit dem Powerworkout von Let’s Bands durch die Feiertage

Nichtsdestotrotz, solltest Du Deinen Trainingsplan auch über die Feiertage und erst Recht nicht zwischen Weihnachten und Neujahr vernachlässigen! Darum habe ich Dir ein paar tolle Workout-Übungen mit meinem Lieblingsfitnesstool den powerbands von Let’s Bands zusammengestellt. Die Bänder gibt’s als Mini-Set*, worin Du die drei wichtigsten Bänder findest, die ich auch benutze, oder auch als Ladies Variante* in Beerenfarben.

Schön Gif-animiert kommen die sieben Übungen daher und bitte mit einem Augenzwinkern betrachten. Das Beste: Die Übungen überleben die Feiertage und Du kannst Deinem Schweinehund im neuen Jahr gehörig in den Hintern treten. Egal, ob für Zuhause oder unterwegs, meine powerbands sind immer dabei und eine schöne Erweiterung fürs Ganzkörpertraining oder für einzelne Problemzonen.

letsbands_workout_1

powerbands-Übung #1: Oberarm-Dehner

Wir arbeiten uns von Oben nach Unten!

Beine hüftweit aufstellen, fester Stand. Das gelbe powerband hälst Du über dem Kopf gespannt, Arme gestreckt und Schultern weg von den Ohren ziehen. Das ist Deine Ausgangsposition. Jetzt ziehst Du das Band langsam auseinander und führst es wieder zusammen.

Wiederholungen für 10 Mal.

 

 

 

letsbands_workout_3

powerbands-Übung #2: Overhead Squat

Weiter geht’s im schulterweiten Stand. Du hälst Dein gelbes powerband noch immer über dem Kopf. Es ist gespannt, wahrscheinlich zittern die Arme schon. Und ab in die Kniebeuge. Dabei sollten Deine Knie parallel bleiben und nicht über die Fußspitzen hinaus ragen. Sprich: Hintern nach hinten strecken. Kommst Du zurück in die aufrechte Position: Popo anspannen.

20 Wiederholungen.

 

 

letsbands_workout_5

powerbands-Übung #3: Beinöffner

Die Übung funktioniert am Besten, wenn die powerbands direkt auf der Haut haften. Sonst rollen sie sich auf und schneiden in die Haut. Gestartet wird ebenfalls in hüftweitem Stand und dann jeweils kleine Schritte nach rechts und links gemacht.

10 Wiederholungen je Seite. Das zwiebelt schön.

 

 

 

letsbands_workout_8

powerbands-Übung #4: Handplank

Wir nähern uns dem Boden und gehen in die Plank. Du bist im Vierfüßlerstand, aber mit durchgestrecktem Rücken. Achte darauf, dass Du weder durchhängst, noch Deine Gesäss nach oben raus rutscht. Mache Deinen Körper lang und verteile die Anstrengungen. Die Übung beginnt allerdings jetzt erst: Mit maximaler Körperspannung wird eine Hand vom Boden abgehoben und jeweils vorwärts, seitwärts und rückwärts versetzt. Das ist gar nicht so einfach, aber mittendrin kannst Du auch gerne einen Liegestütz zum Luftholen einbauen.

letsbands_workout_7

powerbands-Übung #5: W-Pull-Prone

Solltest Du jetzt fertig mit der Welt auf Deiner Matte liegen, bleib gleich dort. Für die W-Pull-Prone! Spanne Bauch und Gesäßmuskulatur an, strecke die Knie durch. Strecke beide Arme aus und zieh Band fest an. Jetzt ziehst Du es bis in den Nacken, hälst kurz und streckst die Arme langsam wieder durch. Sehr gut für den oberen Rücken! 10 Wiederholungen.

 

letsbands_workout_6

powerbands-Übung #6: Leglift

Einmal auf die Seite rollen bitte. Jetzt kommt nämlich meine Lieblingsübung! Der Leglifter. Je nachdem wieviel Intensität Du möchtest, justierst Du ein powerband MINI oberhalb der Sprunggelenke. Beide Beine sind gestreckt, Fußspitzen werden angezogen, während Du das obere Bein gen Decken hebst. Langsam wieder ablegen. Bauch und Gesäß sind dabei angespannt. 15 Wiederholungen je Seite!

 

letsbands_workout_9

powerbands-Übung #7: Kickback

Last one! Fast geschafft. Die Kicksbacks treten Dir noch mal ordentlich in den Popo! Im Vierfüßlerstand legst Du mit einem powerband MINI um beide Füße los. Die Schultern von den Ohren weg nach unten ziehen und die Bauchmuskulatur anspannen. Während ein Bein fest am Boden bleibst, streckst Du das andere Bein gegen den Widerstand des Bands mit der Ferse nach hinten. Langsam wieder zurückführen. Und die Übungen 10 Mal wiederholen. Dann Seitenwechsel.

 

Wie gefallen Dir die Übungen?
Freue mich auf Deine Feedback in den Kommentaren!

In Zusammenarbeit mit letsbands

HOLE DIR DIE VOLLE LADUNG MOTIVATION
Erhalte jeden Sonntag meinen Newsletter mit tollen Motivationstipps, Einblicken hinter die Kulissen und Updates zu meinen aktuellen Reisen.
Die Anmeldung ist vollkommen kostenlos, Du wirst nicht zugespammt und Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

4 Comments

Leave a Comment.