Laufen im Winter – So sieht das richtige Laufoutfit aus

Laufoutfit im Winter

Egal, ob Fashion oder nicht: Die richtige Laufbekleidung ist im Winter das Wichtigste. Nachdem ich Dich letzte Woche hoch motiviert auf die Laufstrecken dieser Welt geschickt habe, stehst Du wahrscheinlich jetzt vor Deinem Kleiderschrank und fragst Dich: Was ziehe ich denn nun an? Worauf sollte ich achten? Tipps für geile Funktionskleidung? Und wie komme ich ohne mich zu erkälten durch den Laufwinter?

 

Mit der richtigen Bekleidung läuft’s im Winter rund

Darum zeige ich Dir heute mein Winteroutfit für die kalte Jahreszeit. Getreu dem Motto: 

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung.

Laufbekleidung im Winter

Mit der richtigen Laufbekleidung können Dir Wind und Wetter nichts anhaben

Laufbekleidung im Winter: Zwiebellook ist am Besten

Es gilt: Lieber zu wenig, als zu viel anziehen. Jeder hat ein anderes Wärmebedürfnis. Doch grundsätzlich solltest Du Dir immer in Erinnerung rufen, dass Du Sport treibst und keinen entspannten Sonntagsspaziergang genießt. Bist Du zu dick angezogen, schwitzt Du zu übermäßig. Trägst Du zu wenig, wirst Du schnell den kalten Wind unangenehm zu spüren bekommen und kühlst aus. Gar nicht so einfach da die richtige Kleidung zu finden.

Meine Laufbekleidung im Winter

Ausstattung: Lange Lauftights: Nike, Schuhe: Brooks Glycerin, Jacke: Tchibo, Shorts: Nike, Mund- und Halsschutz & Multifunktionstuch: Tchibo, Socken: Runners Point, Shirt: Nike

 

Funktionswäsche für Drunter

Der Zwiebellok funktioniert ganz einfach: Trage mehrere dünne Schichten übereinander. So kannst Du Teile ausziehen wenn es zu warm wird. Die Schichten sollten dabei aufeinander abgestimmt sein. Die unterste Schicht sollte Funktionswäsche sein. Ich trage immer ein atmungsaktives Trägershirt aus dem Sommer drunter. Falls Du es sonst nicht tust, achte auf flache Nähte. So vermeidest Du wundgescheuerte Hautstelle.

 

Dünner Fleece für die Zwischenschicht 

Darüber kommt nun eine wärmende, dünne Zwischenschicht. Dafür trage ich ein Longsleeve mit leichter Fleeceinnenseite und Stehkragen mit Reißverschluss. Falls es mir doch mal zu warm wird, kann ich den einfach aufziehen.

 

Funktionsjacke für Obendrüber im Winter

Last but not least: Die Funktionsjacke, die mich gegen Wind und Wetter schützt. Sehr zu empfehlen sind auch Jacken, die sich schnell zur Weste umwandeln lassen. Oder eben einfach eine wattierte Weste.

 

Lange Lauftights für niedrige Temperaturen

Bei niedrigen Plusgraden reichen lange Tights. Die kuschelig-warme Thermohose muss erst bei -10 Grad Celsius ran. Wenn Dir schnell kalt wird und die Temperaturen unter die Nullgrenze sinken, kannst Du auch die Thermohose über die Tights ziehen. Und weil ich seit Kindertagen erklärt bekommen habe, dass Niere und Blase immer schön warmgehalten werden sollen, ziehe ich Shorts obendrüber.

Laufbekleidung im Winter: Handschuhe

Atmungsaktiv und wärmend: Handschuhe sind nicht für jeden ein Muss, aber bei Minusgraden gehören sie zu meiner Grundausstattung

Denk beim Joggen im Winter an Mütze, Handschuhe & Co.

Am Kopf und den Extremitäten verlierst Du am schnellsten Wärme. Darum sind Mütze oder Stirnband, dicke Laufsocken, Handschuhe und Halsschutz besonders wichtig. Ein Halsschutz, den Du gleichzeitig als Mundschutz nutzen kannst, ist Gold wert. Die Luft wird beim Atmen vorgefiltert und erwärmt, sodass es angenehmer für die Lungen ist als direkte, kalte Luft. Mit Handschuhen halten es Läufer unterschiedlich. Ich sehe viele mit, aber auch genauso viele ohne Fäustlinge. Windet es, sind sie bei mir dabei.

Um letztlich sicher zu sein, dass Du richtig angezogen bist, bewahrheitet sich diese Läuferweisheit immer wieder:

„Fröstelt man auf den ersten hundert Metern ein wenig, hat man das richtige Kleidungsmaß gefunden.“
(joggen-online.de)

Laufbekleidung im Winter: Schuhe

Eins ist klar: Der nächste Schnee kommt bestimmt. Also, sei mit den richtigen Laufschuhen darauf vorbereitet

Laufschuhe im Winter

Die große Frage: Welche Laufschuhe für den Winter? spaltet gerne. Sicher, Du kannst in Deinen Sommerlaufschuhen weiterlaufen, aber die Herausforderungen an den Schuh steigen mit rutschigeren Straßen und sinkenden Temperaturen. Auch das Material verändert sich und einige Modelle büßen beispielsweise an Dämpfung ein. Allein schon um unnötige Verletzungen vorzubeugen, lohnt sich die Investition in einen Winterschuh.

 

Worauf solltest Du bei der Laufschuh-Wahl im Winter achten?

  • griffige, gut profilierte Außensohle
  • hohe Dämpfung 
  • atmungsaktiv
  • Schutz vor Nässe, z.B. Goretexmodelle

Am besten wäre ein Schuh, der alle vier Eigenschaften vereint. Dass das nicht für jeden Geldbeutel etwas ist, kenn ich selbst. Aber denk dran, neben Deinem Körper, ist der Schuh Dein wichtigstes Trainingstool.
Viele Sportschuhhersteller bieten ihre Straßenlaufschuhe in einer Winterversion mit griffigerer Sohle an. Oder Du kannst auch nach gut profilierte Trailschuhen schauen. Am besten bist Du natürlich in einem guten Fachgeschäft beraten.

Funktionskleidung: Ja oder Nein?

Im Winter solltest Du auf qualitativ hochwertige Bekleidung setzen. Ich sage „ja“ zu Funktionskleidung. Läufst Du, wirst Du schwitzen. Damit Du nicht krank wirst, muss der Schweiß vom Körper wegtransportiert werden. Deine Kleidung sollte also atmungsaktiv sein, damit die Luft besser zirkulieren kann und ein Ausgleich geschaffen wird. Gleichzeitig sollte sie Dich bei niedrigen Temperaturen wärmen und die oberste Schicht den Wind abhalten und möglichst wasserdicht sein.
Die Investition lohnt sich, denn Funktionskleidung wird ein langer Wegbegleiter für Dich sein und auch in der nächsten und übernächsten Wintersaison gute Dienste leisten.

 

Laufbekleidung im WinterStarte jetzt richtig durch!

Welches sind Deine Lieblingsklamotten für den Winter?

Mehr Tipps rund ums Laufen im Winter findest Du in den anderen Teilen der Serie „Laufen im Winter“:
Laufen im Winter – Wie Du in der kalten Jahreszeit motiviert bleibst
Laufen im Winter – So läufst Du sicher durch die Dunkelheit
Laufen im Winter – So wärmst Du Dich richtig auf

Die großartigen Bilder zu dieser Serie schoss die wunderbare Antonia. Schaut mal auf ihrer Website vorbei. Vielen lieben Dank!

Die 11 besten Sporttipps für Deinen Urlaub! – Hole Dir mein kostenloses E-Book!

Fit – auch im Urlaub! Wie einfach das geht, erfährst Du in meinem 30-seitigen, kostenlosen E-Book. Jetzt für den Newsletter eintragen und downloaden.

* Definitiv kein Spam! Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

11 Comments

  1. Tatsächlich super schöne Bilder! Toll gemacht! Für mich ist es immer eine Herausforderung beim Laufen im Winter nicht zu viel anzuziehen. Ich friere immer bovor ich loslaufe und die Verlockung ist gross, noch eine Jacke darüber zu ziehen – auch wenn ich es eigentlich besser weiss. Aber Zwiebelprinzip ist bestimmt immer am besten.

    Reply
    • Hi Sarah,
      vielen lieben Dank für Dein Feedback. Das Lob wird an die Fotografin weitergereicht 🙂
      Keine Sorge, das geht trotz all der guten Tipps mir auch ebenso. Aber schlimmer finde ich es noch, dann die Klamotten mit sich rumtragen zu müssen. Aber ich neige auch immer zum zu Warm anziehen =)
      Liebe Grüße
      Mandy

      Reply
  2. Fotos sind wirklich der Hammer.
    Ich bin ein wenig traurig das ich nie jemand habe, der von mir mal anständige Bilder macht …Trägst du da eigentlich die Brooks Glycerin?

    Reply
    • Hi Susi,
      vielen lieben Dank! Antonia hat sich aber auch mächtig ins Zeug gelegt und ich bin ihr mehr als dankbar für die großartigen Fotos. Aber ihr habt doch auch super Selfie-Tipps 😉 Und bis auf das eine Mal bin ich ja auch immer alleine unterwegs.
      Japp, das sind die aktuellen Brooks Glycerin. Trage das Modell schon in der zweiten Generation, weil ich immer einen gut gedämpften Schuh brauche. Bin sehr verliebt!
      Liebe Grüße
      Mandy

      Reply

Leave a Comment.