Laufen und Yoga – Ein Miniguide für Yoga-Einsteiger

Laufen & Yoga

Laufen und Yoga – das ist für mich die perfekte Kombination, wenn es um effektiven Ergänzungssport geht. Klar, die beiden Sportarten haben auf den ersten Blick nur wenig miteinander gemeinsam und doch ergänzen sie sich prima. Wenn Du dem Yogafieber noch nicht verfallen bist, erkläre ich Dir in diesem Beitrag, warum Yoga so ein klasse Augleichssport für Läufer und auch Triathleten ist und welche Übungen Du regelmäßig machen solltest.

 

Laufen und Yoga – die perfekte Kombination?

Läufer wissen, dass Laufen alleine für ein ausgewogenes Lauftraining nicht reicht. Ausgleichs- und Ergänzungssport gehören zu jedem guten Trainingsplan dazu. Eine tolle Ergänzung kann da Yoga sein, das Du super zum Ausgleich neben Deinen Laufeinheiten einbauen kannst.

 

Yoga für Läufer

Warum ist Yoga so gut für Läufer?

Eine gezielt ausgeführte Yogapraxis kann sich für Läufer auf vielerlei Arten positiv auswirken. Hier mal die wichtigsten zusammengefasst:

Yoga…

  • verbessert die Ganzkörperspannung.
  • trainiert gezielte Problemstellen und stärkt sie, z.B. die Rumpfmuskulatur oder verkürzte Sehnen,
  • und minimiert damit das Verletzungsrisiko.
  • sorgt für ein tieferes Körpergefühl.
  • optimiert Deine Beweglichkeit.
  • verbessert Deine Ausdauer.
  • hilft Dir eine neue Beziehung zur Atmung aufzubauen.
  • fördert den Stressabbau.
  • macht Dich geduldiger.
  • gleicht Dich aus.
  • kann von Fehlbelastungen ausgleichen.
  • hilft Deinen Laufstil zu verbessern.

 

Yoga für Läufer

Yoga kommt ab und an den typischen Dehnübungen nach dem Lauftraining nahe

Welcher Yogastil ist der richtige für Dich?

Jede Menge Gründe direkt das nächste Yogastudio zu stürmen, oder? Wären da nicht all die Begriffe, die vor allem Yoga-Einsteigern erst mal verwirren. Von Vinyasa Flow über Hatha bis hin zumYin Yoga ist alles dabei. Da entscheide sich mal wer.

Keine Sorge, so ging es mir am Anfang auch so und darum erkläre ich Dir kurz die wichtigsten Yogarichtungen:

Hatha Yoga
Hatha Yoga gilt als Überbegriff für Yoga, das Körper-, Atem- und Entspannungsübungen in sich vereint. Im Westen ist es die am häufigsten praktizierte Yogaform.

(Power) Vinyasa Flow Yoga
Auch bekannt als Ashtanga-Vinyasa Flow ist die dynamische, eher kraftvolle Variante des Hatha Yogas. Die einzelnen Haltungen (Asanas) werden hier in fließenden Übungen hintereinander ausgeführt.

Bikram Yoga
Bikram Yoga kennen und lieben viele als Hot Yoga, weil es bei 40-41 Grad durchgeführt wird. Auch hier geht es eher um eine sportlichere Ausführung der Übungen, die vor allem durch die hohen Temperaturen sehr anspruchsvoll für den Körper sind.

Jivamukti Yoga
Eine moderne Form des Hatha Yogas findest Du im Jivamukti. Hier fließen tänzerische Körperübungen mit Gesängen und Atemtechnik ineinander.

Kundalini Yoga
Im Kundalini Yoga wird sich sehr stark auf intensive Atemübungen, Asanas, Meditation und reinigende Übungen konzentriert. Oft werden die Übungen hier minutenlang gehalten/ausgeführt.

Power Yoga
Power Yoga zeichnet sich vor allem durch das lange Halten von Asanas aus, wodurch Koordination, Atmung und Bewegung, Kraft und Balance trainiert werden.

Yin Yoga
Einen eher ruhigen Yogastil findest Du im Yin Yoga. Auch hier werden die Übungen über mehrere Minuten gehalten, was vor allem verklebte Faszien lösen kann.

Weitere Erklärungen zu Yogastilen findest Du übrigens hier.

Doch welcher Yogastil nun der beste für Dich ist? Das kannst Du ehrlich gesagt nur selbst herausfinden. Dazu hilft es einfach mal verschiedene Stile auszuprobieren. Mit diesen Beschreibungen kannst Du aber vielleicht schon mal vorab einschätzen, in welche Richtung Du gehen willst. Ich tendiere beispielsweise eher in die Vinyasa Flow Richtung und genieße die fließenden Bewegungen statt stundenlang in einer Asana zu verharren.

 

Yoga für LäuferYoga für Anfänger: Zuhause oder im Studio?

Genauso vielfältig wie die Yoga-Stile sind die Formen der Ausübung. Bleibst Du Zuhause und bringst Dir das Yoga selbst mit DVDs oder Youtube-Videos bei oder gehst Du doch lieber in das nächste Yogastudio und lässt Dich von einem geübten Lehrer anleiten?

Mein Tipp hierzu ist, es ruhig zum Start mit einem Studio zu versuchen. So kannst Du sicher sein, dass ein Profi auf Deine Übungen schaut und Dir Anregungen gibt, wie Du Deine Haltungen optimieren kannst oder auch tiefer einsteigst.

 

Meine Yoga-Youtube-Favoriten

Aber auch auf Youtube gibt es viele tolle Videos, die Dir den Einstieg ermöglichen oder mit tollen Ergänzungsübungen um die Ecke kommen, die Du zusätzlich zum Laufen machen kannst. Meine Favoriten sind:

 

Empfehlungen für Yoga-Bücher

 

Blog-Empfehlungen zum Thema Yoga

 

Meine Yoga-Ausrüstung

 

Laufen & Yoga – MiniGuide für Einsteiger

Wie sieht’s bei Dir aus? Machst Du regelmäßig Yoga?

Meine Hose ist übrigens aus der neuen Kollektion von WE Fashion Performance Wear.
Danke für die Ausstattung!

HOLE DIR DIE VOLLE LADUNG MOTIVATION
Erhalte jeden Sonntag meinen Newsletter mit tollen Motivationstipps, Einblicken hinter die Kulissen und Updates zu meinen aktuellen Reisen.
Die Anmeldung ist vollkommen kostenlos, Du wirst nicht zugespammt und Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

Leave a Comment.