Mädchenthema? 10 Tipps wie Du ernsthaft erfolgreich abnehmen kannst

ggr_abnehmen_teaser

Abnehmen! Dieses Ziel gehört zu den Top Drei der Neujahrsvorsätze, auch zu meinen. Doch seien wir ehrlich, wie lange halten wir das durch? Wir suchen uns eine der Zehntrillionen Diäten aus. Die erste Woche purzeln die Pfunde, die zweite Woche fällt es schon schwerer auf die Süssspeisen zu verzichten und Ende Januar sind all die guten Ideen schon wieder verpufft. Ich zeige Dir heute, wie Du effektiv abnehmen kannst.

 

Schon oft gehört: Abnehmen beginnt im Kopf

Die knallharte Wahrheit zuerst: Abnehmen ist nicht leicht!

Warum? Du selbst bist Dein schlimmster Gegner. Aber Du willst doch Abnehmen. Schließlich ist die Entscheidung gefallen! Doch meist machen wir die Rechnung ohne unseren inneren Schweinehund. Den gilt es zu besänftigen und zu überzeugen, dass das der richtige Weg ist. Veränderung statt Bequemlichkeit.

Bevor ich Dir meine Tricks und Tipps zum Abnehmen verrate, solltest Du Dir erst mal ein paar wichtige Fragen beantworten:

 

ggr_abnehmen_power_Fotor

Freie Fahrt voraus! Abnehmen geht nicht von jetzt auf gleicher, sondern ist wie eine kleine Reise

Warum willst Du überhaupt abnehmen?

Werde Dir klar darüber, warum die Pfunde purzeln sollen. Denn das hilft Dir, Deinen Plan einfacher in die Tat umzusetzen. Fühlst Du Dich nicht wohl in Deinem Körper? Bringst Du eindeutig zu viel Gewicht auf die Waage, so dass es gesundheitlich bereits ein Problem für Dich darstellt? Oder war es doch der ein oder andere Schokowichtel zu viel am Weihnachtsfest?

Mach Dir klar, was Dich antreibt!

 

Wie viel möchtest Du abnehmen?

Definiere Dir ein klares, aber realistisches Ziel. Weit weg von den Beauty- und Fitnesszeitschriften. Du verlierst keine fünf Kilogramm dauerhaft in einer Woche. Schminke Dir das gleich ab! Stell Dich jetzt auf die Waage und überlege Dir mit welchem Gewicht Du Dich selbst wohlfühlen würdest. Dauerhaft. Nutze dazu auch einen BMI Rechner zur Orientierung.

 

Kannst Du Dir diese zwei Fragen ausreichend beantworten?

Sehr gut, dann lass uns doch die zweite Frage gleich wieder über den Haufen werfen! Denn Deine Maßeinheiten sind im Grunde total unwichtig, letztlich geht es nur darum, dass Du Dich in Deinem Körper wohl fühlst! Vielleicht tust Du das mit fünf Kilo weniger oder mit zwei Kilos mehr.

Trotzdem brauchen wir die Zahl als Parameter, als einen Pfeiler an den wir uns halten, als Wegweiser. Schließlich möchtest Du Erfolge sehen und das kannst Du nur, wenn Du Deine Ausgangslage evaluiert hast. Letztlich sollte aber das oberste Gebot sein: Fühl Dich wohl in Deinem Körper! Das tust Du mit Deinem Wohlfühlgewicht, das nicht immer die gleiche Zahl wie Dein Idealgewicht hat. Es kommt von innen und wenn Du es erreicht hast, wirst Du es wissen. Darum ist es auch sehr wichtig beim Abnehmen mit verschiedenen Optionen ans Ziel kommen zu wollen. Mehr dazu erkläre ich Dir gleich weiter unten.

Vielleicht gönnst Du Dir an diesem Punkt mal ein wenig Selbstliebe! Stell Dich vor einen Spiegel und betrachte Dich auch mal aus einer ganz anderen Perspektive: Was magst Du an Deinem Körper? Deine strahlenden Augen? Deine Hände oder doch Deinen knackigen Popo? Mach Dir bewusst, dass Dein Körper und Du keine Feinde sind. Es ist alles ein Geben und Nehmen. Vollziehe diesen Gang vor dem Spiegel ruhig mindestens ein Mal die Woche. Das wird Dir gut tun!

 

Aber wie geht das mit dem effektiv Abnehmen?

Abnehmen ist kein Hexenwerk. Es ist das Zusammenspiel aus Ernährung und Sport. Wenn Du langfristig Kilos verlieren möchtest, bedeutet Abnehmen Schweiß und Umstellungen. Du musst Deine Gewohnheiten ändern, kleine Opfer bringen und Du musst Sport treiben und Dich mehr als sonst quälen.

 

ggr_abnehmen_sport_Fotor

Dank Sport fühle ich mich wohler als nie zuvor in meinem Körper. Gerade zum Bürojob brauche ich den Ausgleich.

Die Schlüssel zum Erfolg: Ernährung und Sport

Sport und Ernährung sind die perfekte Kombination, um dauerhaft abzunehmen, sich im eigenen Körper wohl zu fühlen und sein Gewicht zu halten. Das geht für mich Hand in Hand. Denn nur, weil Du vielleicht im Fitnessstudio Cardio tanzt, solltest Dir danach nicht fett Pommes rein pfeifen. Ist klar, oder? Umgekehrt ist Sport eine super Ergänzung zu einer Ernährungsumstellung. Du wirst Dich schnell wohler und fitter fühlen. Dazu gehört zum Beispiel auch straffe Haut oder definierte Oberarme. Also, müssen Sport und Fitness her!

Die richtige Ernährung beeinträchtigt das eigene Wohlfühlempfinden aber auch sehr stark. Fühlst Du Dich nach dem Mittag meist schlapp und abgeschlagen? Liegt es vielleicht daran, dass Du eine riesige Portion Kohlenhydrate gefuttert hast, statt Dich ausgewogener zu ernähren? Die richtigen Zutaten machen schon eine Menge aus und können ein wahrer Energiebooster sein.

 

Hier sind meine Tipps, wie Du Dich effektiv auf den Weg machen kannst, um gesund und sportlich den Kilos den Kampf ansagst:

 

#1 Bloss keine Diät!

Es ist kein Geheimnis, dass der Erfolg des Abnehmens im Essen liegt. Gerade jetzt zum Neujahr versprechen Dir all die Mode-, Fitness- und Frauenzeitschriften die Traumfigur mit der Fünf-Tage-Diät. Aber das bringt Dir letztlich gar nichts. Sobald Du die Diät wieder beendest, stellt sich der Jojo-Effekt ein und Du nimmst wieder zu. Effektiver ist da der nächste Punkt:

 

#2 Stell Deine Ernährung dauerhaft auf bewusst und gesund um!

Hört sich einfacher an als es ist. Das große Fragezeichen formt sich schnell: Wie denn? Beobachte mal einige Tage lang, was Du so isst und wann. Führe ein kleines Tagebuch. Und dann solltest Du Dir überlegen, wie gesund Du Dich ernährst. Um welche Uhrzeiten isst Du? Noch spät abends eine dicke Nutellastulle? Oder ein großes Bier mit Freunden?

Ich selbst bin kein großer Verfechter von strikter Ernährungsumstellung, sondern plädiere immer dazu sich bewusst zu ernähren. Was bedeutet das?

DO’S

  • Koche selbst!
  • Entdecke neue leckere, gesunde Rezepte.
  • Koche/Bereite Mahlzeiten für Deinen Alltag vor!
  • Gönn Dir ein ausgewogenes und leckeres Frühstück! Das ist die Grundlage für Deinen kompletten Tag.
  • Obst- und Gemüsesnacks statt Schokolade und Chips
  • Trinke ausreichend!

DONT’S

  • Weniger Fertigprodukte, Lieferservice oder Essengehen!
  • Kein Essen mehr nach 19:30 Uhr! Gerade im Winter bewegst Du Dich am Abend weniger.
  • Weniger Kohlenhydrate am Abend, mehr Eiweiße! Die regen die Fettverbrennung an.
  • Hungern! Geht gar nicht. Iss Dich lieber an Obst und Gemüse satt.

 

#3 Verändere Deine Gewohnheiten!

Mache Sport und gesunde Ernährung zum Teil Deines Alltags. Das geht nicht von jetzt auf gleich. Aber die kleinen Veränderungen zählen. Lieber einmal anfangen, als immer faul zu bleiben. Der Dauerbrenner: Benutze lieber die Treppe statt des Fahrstuhls zieht immer wieder. Radle mit dem Fahrrad zur Uni, stecke Dir ein Paket geschnippelte Möhrenstifte für den Heißhunger am Nachmittag ein.

 

#4 Setze Dir realistische Ziele und feiere sie!

Klar, wir wollen doch alle 15 Kilogramm in einem Monat abnehmen! Aber ist das realistisch? Natürlich nicht! Setze Dir kleine Meilensteine und steigere nach und nach auf Dein Ziel zu. Vergiss auch nicht, Dir Deine Teilerfolge bewusst zu machen und sie zu feiern.

 

#5 Suche Dir Gleichgesinnte

Ich hätte jetzt auch „Leidensgenossen“ schreiben können, aber Abnehmen soll ja auch Spaß machen. Gemeinsam wirst Du die doppelte Freude haben. Ein Grund warum zum Beispiel Unternehmen wie Weight Watchers so gut funktionieren, ist das Gemeinschaftsprinzip. In der Gruppe überwindet sich der innere Schweinehund viel besser, Du verabredest Dich mit anderen, tauscht Dich aus. Auch über Dein Gewicht!

 

#6 Führe ein Tagebuch über Deine Ziele und Erfolge

Nichts ist besser als den Erfolg messen zu können. Dazu kann ein kleiner Kalender oder eine Art Tagebuch beitragen in dem Du Deine Etappenziele einträgst und dokumentierst.

 

 grr_abnehmen_genießen

Das Beste zum Genießertag: Sushi gabs im Sommer öfter an der Spree zum Sonnenuntergang 

 

ggr_abnehmen_kleine_bambi

Vor allem zur Inspiration und Motivation ist Instagram großartig! Schaut mal bei Tabea vorbei – Powerfrau, die kräftig an sich arbeitet!

#7 Lass Dich inspirieren

Es gibt viele tolle Blogs, die Dir helfen Deine Ernährung zu verbessern, mit ausgefalleneren Rezeptinspirationen aufwarten und Dir viel mehr als meine Tipps liefern. Warum Blogs? Hinter diesem Medium stehen echte Menschen, die die gleichen Probleme wie Du und ich haben. Sie haben selbst eine Reise hinter sich oder befinden sich auf dem Weg zu ihren gesunden Lebensstilen. Ich lasse mich viel lieber von authentischen Menschen motivieren als von den Fitnessstudio-Werbewelt-Idealikonen.

Meine Blog- und Instagram-Empfehlungen zum Thema Healthy Living für Dich:

Eat Train Love
Pünktlich zum Jahreswechsel startet Kristin ihre große EAT TRAIN LOVE CHALLENGE. Mach mit! Und lass Dich auf ihrem Blog zu einem gesunden Lifestyle verführen.

Projekt: Gesund Leben
Bei Hannah dreht sich alles um Clean Eating, Fitness und Entspannung. Als Gesundheitswissenschaftlerin weiß die Hamburgerin wovon sie redet und versorgt Dich mit jeder Menge hilfreicher Tipps und Inspiration.

Vegan Marathon
Judith hat mit ihrer Ernährungsumstellung und durchs Laufen mehr als 30 Kilogramm abgenommen.

Fitnessliebe
Bei Stefanie wird durchgepowert. Egal, ob es sich um die Ernährung oder die 100 Fitnessübungen, die man so kennen sollte geht. Mega!

Bevegt
Daniels und Katrins Blog ist eine grandiose Ressourcenquelle rund um gesunde Ernährung und Bewegung.

Feelfitnow
Das Magazin hilft Dir schlank, glücklich und selbstbewusst zu sein. Autor Dennis hat selbst 30 Kilo verloren und lebt nun den gesunden Lebensstil.

Healthy Habits
Der Blog rund ums Entwickeln gesunder Gewohnheiten. Toll! Und seit neuestem mit dem Buch „Esst echtes Essen!“

Wild and Fit
Bei Kate findest Du neben schweißtreibenden Fitnesstips auch leckere und einfache Rezepte.

Eat Smarter
Jede Menge leckere, gesundere Rezepte.

Auch auf Instagram teilen viele Mädels und Jungs ihre Abnehmreisen und begeistern damit andere:

Instagram/Runskills
Instagram/kleinebambi
Instagram/healthyfreshfood
Instagram/die_pflanzen_uschi
Instagram.com/lottekaracho
Instagram.com/madymorrison
Instagram.com/thisiswhyimdrooling
Instagram.com/justspices
Instagram.com/blueberrysmoothies
Instagram.com/jan_koerbeeeer
Instagram.com/flooorrriii
Instagram.com/regularsports
Instagram.com/rebelrecipes
Instagram.com/k_a_t_h_r_i_n
Instagram.com/lifejoyacademy
Instagram.com/lenu.s
Instagram.com/luckystaranise
Instagram.com/amelietauziede
Instagram.com/nutriholist
Instagram.com/klaraslife
Instagram.com/carrolicious
Instagram.com/_just_flo

 

 

#8 Höre auf nach Ausreden zu suchen! Betrachte alles aus einer motivierenden Perspektive!

„Ich bin so müde vom Tag!“, „Jetzt lieber fernsehen!“, „Ach, ne Pizza geht doch schneller als kochen!“ – komm lass die Ausreden stecken. Sag Dir lieber „Nach der Laufrunde habe ich mir die Couch verdient!“, „Workout geht auch vorm TV!“ oder „So n Salat schnippelt sich schneller als ne Pizza!“.

 

ggr_abnehmen_koerper

Strahle mit einem besseren Körpergefühl um die Wette. Letzten Sommer habe ich mir meinen ersten Bikini gekauft – und getragen!

#9 Tue es für Dich!

Der letzte Punkt ist der wichtigste: Warum willst Du abnehmen? Für Dich! Für niemanden sonst! Mein Schlüsselerlebnis war, dass mir mein Orthopäde sagte, wenn ich Halbmarathon laufen will, sollte ich mal über ein paar Kilos weniger nachdenken. Sei besser für die Knie mit denen ich zu diesem Zeitpunkt ein Problem hatte. Das hat mich gepusht und mir Disziplin eingeimpft. Ich wollte abnehmen, des Laufens willens und damit für mich. Nicht für irgendein Ideal, sondern um mich und meine Laufleidenschaft weiter vorantreiben zu können.

Genau das solltest Du Dir auch hinter die Ohren schreiben: Wenn Du abnehmen willst, dann tust Du das für Dich, nicht für andere! Und dabei sollte auch der Spaß nicht zu kurz kommen!

 

Was sagst Du? Bereit sich mit den Unwohlfühlpfunden anzulegen?

HOLE DIR DIE VOLLE LADUNG MOTIVATION
Erhalte jeden Sonntag meinen Newsletter mit tollen Motivationstipps, Einblicken hinter die Kulissen und Updates zu meinen aktuellen Reisen.
Die Anmeldung ist vollkommen kostenlos, Du wirst nicht zugespammt und Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

3 Comments

  1. Ich hasse den Jojo-Effekt und liebe deine Worte!!! Du hast so RECHT!!! Man muss sich einfach mögen, ohne eigebildet zu sein, aber nicht ständig alles doof an sich finden! Das ist auch das coole am Älterwerden, man wird entspannter mit sich! Soll aber nicht heißen auf Sport und gute Ernährung ist gepupst, sondern einfach Finger Weg von den komischsten Versuchen seinen Körper zu irgendwas zu zwingen und zu quälen!!! Einfach Spaß haben an dem was man tut!!! Jawohl!!! Dein Fan Freedi

    Reply
    • Yay! Genau darum geht’s!
      Aber ich muss auch gestehen, dass es kein einfacher Weg zu dieser Erkenntnis ist. Dein Umfeld spielt eine Rolle, Dein Selbstbewusstsein und eben auch die Selbstreflexion. Im Umkehrschluss heißt es auch: Wenn Du unzufrieden mit Deinem Körper bist, ändere etwas. Übertreib nicht, hab Spaß dabei und fühl Dich am Ende wohl.
      Knutscher an Dich!

      Reply
  2. Das sind echt gute Tipps, die glücklicherweise über das übliche „weniger Essen, mehr Sporttreiben“ hinausgehen und die wirklichen Schwierigkeiten, die Abnehmwillige haben unter die Lupe nehmen.

    Wenn es um Abnehmen geht, ist Ernährung in meinen Augen weitaus wichtiger als Sport (es sei denn man ist unter 25 und treibt mindestens 2 Stunden Sport am Tag).

    Und bei der Ernährung können bereits Kleinigkeiten einen großen Effekt haben: z.B. Wenn man z.B. statt Säften, Limonade und Co. nur noch Wasser trinkt, nimmt man automatisch weitaus weniger Kalorien zu sich. Gleichzeitig lernt man so den Geschmack von Wasser zu schätzen – es gibt wohl nichts besseres nach einem 1,5 Stunden-Lauf =)

    Der wohl wichtigste Tipp aus meiner Sicht ist jedoch, die Droge Zucker komplett (anfangs vielleicht Schritt für Schritt, inklusive Honig als Ersatz, auf keinen Fall Süßstoffe) aufzugeben bzw. optional gegen die „Droge“ Laufen zu tauschen 😉

    Reply

Leave a Comment.