5 ultimative Powersongs für den Halbmarathon

ohrwurm_halbmarathon_playlist

Nun sind es nur noch wenige Tage und mein erster Halbmarathon wartet auf mich. Mein Herzchen rutscht mir so nach und nach in Richtung Shorts und bei dem Gedanken da am 2. August 21,0975 Kilometer bewältigen zu wollen, läuft es mir kalt den Rücken herunter. Die vergangenen Wochen habt ihr mich so wunderbar bei meiner Trainingsreise begleitet, jeder auf seine Weise: Entweder als begeisterte Mitläuferinnen, Freunde, die mein Gesabbel von nichts anderem ertrugen, Fahrradbegleitungen, die mir stundenlang aus ihrem Leben erzählten oder hier mit euren ermutigenden Worten und Tipps zu den verschiedensten Problemen. Und weil mir das noch nicht reicht (ich bekomme nie genug von euch!), würde ich mich freuen, wenn ihr mich auch auf dem Lauf begleitet.

Meine Halbmarathon-Playlist

Wie Ihr mich auf dem Lauf begleiten könnt? Ganz einfach! Immer dabei ist meine Playlist, die mir mal mehr, mal weniger laut im Ohr summt. Für die Herausforderung Rostocker Marathon Nacht brauche ich vor allem Powersongs! Natürlich habe ich schon meine bewährten, aber ich muss im schlimmsten Fall 2 1/2 Stunden füllen.

Jetzt seid ihr gefragt. Nennt mir doch einfach euren absoluten Powersong zum Laufen. Entweder hier in den Kommentaren, auf Facebook oder schickt ihn einfach per Mail an mandy [at] gogirlrun.de. Egal, ob Rockgedröhne oder Elektrogeduddel– her damit!

 

Meine 5 Powersongs fürs Lauftraining

Zur Inspiration gibt es hier meine bisherigen 5 Top Powersongs:

 

RVIVR „wrong way / one way“
Der amerikanischen Punk Rock Band aus den USA gehört mein Herz nicht erst seit dem ich sie letztes Jahr live sehen durfte. Die Musik strotzt vor Kraft und Motivation.

 

Woodkid „Run Boy Run“ Der Klassiker! Setzt der Song ein, dreh ich durch und könnte meilenweit laufen. Für mich gibt es keinen besseren Song zum Pushen.
„This is pure energy.“

 

Smile and Burn „50 Frags Win the Match“
Eine Berliner Pop-Punk-Rock-Band, die mich dazu bringt beim Laufen zu hüpfen. Einfach so und am allerliebsten würde ich beim Refrain mit schreien vor guter Laune. Geht ein bisschen schlecht beim Laufen, aber Adrenalin schießt mir bei dem Song so richtig durch die Venen.

 

Robyn „Indestructible“
Ich liebe Robyn. So eine wunderbar großartige Künstlerin. Ihre Songs sind beattreibend und oftmals hauen einen die Remixe noch mehr von den Socken. Schon lange ist Indestructible einer meiner absoluten Lieblingssongs. Seit der Hochzeit zweier sehr guter Freunde noch mehr. Und so kann ich mich auf anstrengenden Abschnitten immer wieder an zwei zauberhafte Ja-Worte erinnern.

 

The Naked and Famous „Young Blood“
Diese neuseeländische Band bestimmte meinen Sommer 2011. Der Song prägte meine Abschlussarbeit und ist für mich Ausdruck purer Lebensfreude.

Die 11 besten Sporttipps für Deinen Urlaub! – Hole Dir mein kostenloses E-Book!

Fit – auch im Urlaub! Wie einfach das geht, erfährst Du in meinem 30-seitigen, kostenlosen E-Book. Jetzt für den Newsletter eintragen und downloaden.

* Definitiv kein Spam! Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden.

4 Comments

  1. RVIVR <3

    Ich laufe ja nicht mal ansatzweise, aber könnte mir Blankest Year von Nada Surf gut vorstellen. So als ewiger Gute-Laune-Song hat der bestimmt Potential, aus dir die letzten Energie-Reserven rauszukitzeln…

    Reply
  2. Nachtrag:

    Robyn. Ja-Worte. <3 🙂

    Seit Jahren absoluter Lieblings-Song. Ich denke auch, dass der situationsmäßig sehr vielfältig ist, gerade da der sich zum Ende hin steigert und sich in sich selber verliert…Vielleicht auch zum Laufen geeignet?

    Sunset Rubdown – You go on ahead (Trumpet Trumpet 2)

    Reply

Leave a Comment.